IVWPixel Zählpixel [an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

Thomas einmal Anders: als schleimiger Ganove

Manche Männer sammeln Briefmarken, andere pflegen ihre Miniatur-Eisenbahn oder gehen Angeln. Löbbermann und Schneider, zwei Koblenzer Rechtsanwälte mit Oscar-Ambitionen, drehen lieber Krimis. Mit einer 50-Mann-starken Crew - die 40 Statisten, Gastschauspieler Thomas Anders ("Modern Talking") und Krimistar Claus Theo Gärtner ("Ein Fall für zwei") nicht zu vergessen.

Nach ihrem Spielfilm-Debüt "Mord in Blau" lassen die beiden Hobby-Filmer wieder Mord, Entführung und Nervenkitzel in einen dramatischen Showdown münden. Die Hobbyfilmer wissen, was das Herz eines Krimi-Liebhabers höher schlagen lässt.


Durch verschlammte Hunsrück-Pfade schlittert der Ford Fiesta. Rechts Thomas Anders - wer hätte ihn erkannt?

Tatort Reparaturwerkstatt des Autohauses Ford Foerster, einem der Hauptsponsoren der Produktion. Draußen bewundert eine Handvoll Klatschreporter und Fotografen den schnittigen neuen Produktions-Van, gesponsort von Ford Foerster, mit der Aufschrift "Metropolis Film: Mühle - Dame - Mord". "Cut! Cut! Das war nix!" Schneider sitzt bequem zurückgelehnt in seinem exzentrischen pink-schwarzen Regiestuhl mit der Aufschrift "Snyder". In Denkerpose vor dem Monitor hält er Augenkontakt mit seinem Partner Löbbermann, der eine der vier Kameras führt. Überall Scheinwerfer, Geräte für Special effects, Kabel. Menschen vom Ton und der Beleuchtung wuseln durcheinander. "Ruhe am Set!" Action für Andreas Smarzly alias Karl Sturz. Als Inhaber einer KFz-Werkstatt erhält er in wenigen Augenblicken einen höchst prekären Auftrag...


Thomas Anders am Boden, noch dazu schießend statt modern talkend. Die Werkstatt von Ford-Foerster und die Möbelausstellung der Firma Etzkorn in Sabershausen dienen bei den Dreharbeiten als Kulisse.

Zusammen mit Catrin Chlupatsch schrieb Schneider das Drehbuch für "Mühle - Dame - Mord". Die junge Schauspielerin von der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Kärlich hatte bereits in "Mord in Blau" die Hauptrolle gespielt und wird auch dieses Mal auf der Leinwand glänzen.

Ein Knaller steht in dem 70-minütigem Movie allerdings noch aus. Neben Thomas Anders, der sieben Tage drehen wird (erster Drehtermin ist der 23. und 24. September im Hunsrück-Dorf Sabershausen), lassen die Rechtsanwälte bald noch eine Mordsüberraschung aus dem Sack. Löbbermann augenzwinkernd: "Wir stehen in Verhandlungen mit einem über deutsche Grenzen hinaus bekannten Schauspieler!" Mehr wird nicht verraten.


Nicht das allerneueste Fiesta-Modell streckt hier alle Viere von sich. Ganz cool bleibt "Ganove" Anders.

Bis zur Premiere im März 2001 sind allerdings noch einige Filmrollen zu füllen. Aber keine Sorge: Löbbermann und Schneider haben sicherlich noch jede Menge "Leichen im Keller"!

Sabina Kustos, RZ; Fotos: Metropolis Film
Geändert am 27. September 2000 14:39 von jo
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Nachrichten-Überblick Newsticker mit dpa-Kurzmeldungen Aktuelle Wetter-Vorhersage Haitzinger-Karikatur Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage