IVWPixel Zählpixel
Tiermehl-Verbot rückt näher
Großaktionär verklagt Daimler
Knesset stimmt für Neuwahlen
US-Wahl: Gore verteidigt Klage
Neue Ermittlung
im Fall Joseph

RLP: Ja zu mehr Kilometergeld
Drogen: Urteil für Xavier Naidoo
Kohl: Frei gegen Geldbuße?
Bauernregeln: Wie wird der Winter?
Info-Technik wächst rasant
Eröffnet: Längster Autobahn-Tunnel
Schlechte Noten für die Chefs
Wetter: Mild
und trocken

Karikatur
Foto des Tages


Xavier Naidoo wegen Drogen- und Verkehrsdelikt verurteilt:

20 Monate auf Bewährung

Mannheim - Wegen Drogenbesitzes und Fahrens ohne Führerschein hat das Mannheimer Amtsgericht den deutschen Musikstar Xavier Naidoo zu 20 Monaten Haft auf Bewährung und 100.000 Mark Geldbuße verurteilt. Damit schrammte der vorbestrafte Soul-Poet nur knapp an einer Gefängnisstrafe vorbei.

Anklicken zum Vergrößern
Entging nur knapp dem Knast: Xavier Naidoo bekommt fast zwei Jahre auf Bewährung

Die Staatsanwaltschaft hatte ein Jahr und zehn Monate ohne Bewährung gefordert. Naidoo war im Februar zum wiederholten Male ohne Führerschein am Steuer erwischt worden. Im Juli fand die Polizei zudem knapp 50 Gramm Marihuana in seiner Wohnung.

Keine-Drogen-Kampagne auf Konzerten

Der 29 Jahre alte Naidoo - derzeit mit seiner Band "Söhne Mannheims" und dem Lied "Geh davon aus" in den Charts - zeigte sich reumütig und nahm das Urteil ohne Umschweife an. "Ich weiß auf jeden Fall, dass das falsch war", sagte er. Naidoo will jetzt bei Konzerten zum Kampf gegen Drogen aufrufen. Er muss sich allerdings im nächsten Jahr drei Drogentests unterziehen. Ankläger Walter Zimmer wollte den Erfolgssänger für ein Jahr und zehn Monate hinter Schloss und Riegel setzen lassen. "Die Staatsanwaltschaft wird jetzt überlegen müssen, ob sie das Urteil akzeptiert", sagte Zimmer nach der Verhandlung.

"Ich rauche eigentlich ziemlich viel Marihuana"

In das Urteil wurde ein früherer Strafbefehl über fünf Monate Bewährungsstrafe wegen Fahrens ohne Führerschein einbezogen. Naidoo war im Februar zum dritten Mal beim Fahren ohne Führerschein erwischt worden. Im Sommer hatte er die Ermittler durch ein Interview selbst ins Haus geholt: "Ich rauche eigentlich ziemlich viel Marihuana. Mehr brauch' ich nicht", bekannte er in der "Bunten". Bei einer Durchsuchung der Wohnung fand die Polizei das Rauschgift.

dpa - Foto: AP

Geändert am 28. November 2000 15:53 von sab
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Aktueller Nachrichten-Überblick Newsticker mit dpa-Kurzmeldungen Aktuelle Wetter-Vorhersage Aktuelle Haitzinger-Karikatur Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage