[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

zurückblättern  ... Massiver Angriff auf Polizeiwachen

Dort schlugen am Montag abend fünf Mörsergranaten ein, ohne größeren Schaden anzurichten. Zu dem Angriff bekannte sich die Untergrundorganisation Hamas. Das vier Kilometer vom Gazastreifen entfernte Sderot liegt acht Kilometer von einem Bauernhof des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon entfernt, wo Schafe gezüchtet werden. Mit dieser völlig ungerechtfertigten Attacke werde eine weitere Linie überschritten, sagte Außenminister Schimon Peres im israelischen Rundfunk. "Es gibt für alles eine Grenze."

Leiche eines Polizisten entdeckt

Anklicken zum Vergrößern
Fatah-Kämpfer im Gaza-Streifen.

Die Reaktion war eine nächtliche Offensive von Armee, Marine und Luftwaffe. In mehreren Teilen des Gazastreifens wurden zehn Gebäude mit Panzern und Kampfhubschraubern angegriffen. Darunter war auch die Zentrale des palästinensischen Polizeichefs Ghasi Dschabali in der Stadt Gaza. Bewohner von Nachbarhäusern ergriffen die Flucht. In Dir el Balach wurde ein Gebäude der Eliteeinheit Force 17 des palästinensischen Präsidenten Jassir Arafat getroffen. In Hanun wurde die Leiche eines Polizisten unter den Trümmern der dortigen Polizeiwache entdeckt. Nach Berichten von Ärzten wurden 36 Menschen verletzt, die meisten von ihnen durch Splitter von Granaten.

Besetzung von Dauer

Unter dem Schutz der vorgestoßenen Panzer zerstörten Bulldozer der Armee Ackerland nahe der Ortschaft Beit Hanun. Nach palästinensischen Angaben wurden insgesamt sechs Polizeiwachen entlang der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel eingenommen. Das von Truppen besetzte Gebiet liegt in der Nähe des nördlichen Grenzübergangs Eres, wo in der Vergangenheit wiederholt Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern stattfanden. Der israelische Brigadegeneral Ron Kitrey erklärte, die Besetzung sei von Dauer und werde solange aufrechterhalten, wie die Beschießung israelischer Ziele anhalte.

Sicherheitstreffen abgesagt

Anklicken zum Vergrößern

Die palästinensische Autonomieverwaltung sprach von einer schwer wiegenden Aggression Israels. Planungsminister Nabil Schaath sagte: "Die Israelis haben mit der Wiederbesetzung des Gazastreifens begonnen." Auch angesichts des israelischen Luftangriffs auf eine syrische Radarstation in Libanon bestehe jetzt die ernste Gefahr einer umfassenden Explosion. Die Palästinenser sagten ein für Montagabend geplantes Sicherheitstreffen mit israelischen Vertretern ab.

UN-Generalsekretär Kofi Annan forderte die Konfliktparteien im Nahen Osten zur Zurückhaltung auf. Die politischen Verhandlungen müssten ohne weitere Verzögerung wieder aufgenommen, forderte Annans Sprecher Fred Eckhard. Auch die US-Regierung rief alle Parteien zur Mäßigung auf.

AP - Fotos: AP, dpa

[an error occurred while processing this directive]
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


F 1
»Formel 1-Special
  mit Gewinnspiel




»RZ-Special:
Motorrad 2001



Zuletzt geändert am 17. April 2001 11:02 von aj

» Schriftgröße einstellen
» Impressum