IVWPixel Zählpixel

  Kino    Musik    Lifestyle    Reise    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[?] [an error occurred while processing this directive]

Neue Alben: Ozzy Osbourne und Alice Cooper wollen´s nochmal wissen

Die Rückkehr der Rock-Monster

Anklicken zum Vergrößern
Ozzy Osbourne kommt "Down to Earth"

Sie sind der personifizierte Albtraum ganzer Eltern-Generationen. Der eine malträtierte Hühner und Tauben auf der Bühne, der andere biss einer lebendigen Fledermaus den Kopf ab.

Schon Jung-Siegfried wurde bei den Nibelungen dank Drachenblut (fast) unsterblich, und einen ähnlichen Effekt scheint die Tierquälerei bei Ozzy Osbourne und Alice Cooper gehabt zu haben. Trotz eines exzessiven Rocklebens, inklusive diverser Drogen- und Alkoholentzüge, gehören die beiden nicht zum Alteisen der Heavy-Metal-Szene. Mit ihren neuen Alben jedenffals lehren Cooper und Osbourne den Nachwuchs nachhaltig das Fürchten.

Die Karrieren der beiden Schock-Rocker weisen viele Parallelen auf. Ebenso wie die beiden Neuerscheinungen, die thematisch nicht weit voneinander entfernt sind. Coopers "Dragontown" (Eagle Rock/Edel) taucht erneut in die Niederungen unserer Gesellschaft ein und macht dort weiter, wo das Vorgänger-Album "Brutal Planet" vor einem Jahr aufhörte.

Coopers "Brutal Planet": "Album über schlimmste Verfehlungen"

Lehrt den Nachwuchs immer noch das Fürchten: Alice Cooper

"Ich stellte fest, dass Brutal Planet nur etwa die Hälfte dessen ausdrückte, was ich erzählen wollte", erklärt Alice, der mit seiner Schminke wie immer gerade einem Horror-Streifen entsprungen zu sein scheint. "Jetzt ist es an der Zeit, noch tiefer in die Materie einzudringen. Dragontown ist ein Album über schlimmste Verfehlungen des Lebens und die daraus resultierenden Niederungen."

Osbornes "Down To Earth": "Mit dem Rücken zur Wand"

Auf dem Weg "Down To Earth" (Epic/Sony) ist Ozzy Osbourne mit seinem neuen Album. Wie bei Cooper fließen auch hier eine Menge Lebenserfahrungen in das Songwriting ein. "Mit dem Rücken zur Wand bin ich immer am gefährlichsten", sagt Ozzy und erklärt damit Songs wie den Opener "Get's Me Through", der einen tiefen Blick in das Gemütsleben des Madman zulässt. Lange Zeit war nicht klar, ob Osbourne überhaupt jemals wieder ein Solo-Album veröffentlichen würde. Die 97er-Tour mit Black Sabbath galt vielerorts als Abschiedsveranstaltung.

Bühnenshows mit Guillotine, Florett und lebendiger Boa Constrictor

Noch mehr Parallelen: Alice Cooper und Ozzy Osbourne werden beide 1948 geboren. Vincent Damon Furnier, so Coopers bürgerlicher Name, gründet nach einigen Umwegen die Band Alice Cooper. Der Erfolg stellt sich nur zögerlich ein, erst als bereits erwähnte Hühner und Tauben auf der Bühne ihr Leben lassen und Melonen mit der Axt gespalten werden, geht die Erfolgskurve nach oben. Hits wie das legendäre "School's Out" und "No more Mr. Nice Guy" entstehen, die Bühnenshow wird immer spektakulärer. Zu Äxten und Tauben gesellen sich Guillotine, Florett und eine lebende Boa Constrictor.

Anklicken zum Vergrößern
Markante Stimme und Bühnen-Exzesse: Ozzy Osbourne einst

1983 markiert eine Wende im Leben Alice Coopers. Völlig fertig von seiner Alkoholsucht unterzieht er sich einer Behandlung und ist seitdem trocken. Künstlerisch macht sich der neue Lebensmut in erfolgreichen Alben und in Filmrollen bemerkbar.

Suff und Drogen prägen Musikerleben

Suff und Drogen prägen auch das Leben von Ozzy Osbourne. Mit Black Sabbath wird er berühmt, 1980 macht er zusätzlich solo von sich reden. Die markante Stimme in Verbindung mit einer exzessiven Bühnenshow stehen für Ozzys hohen Bekanntheitsgrad. Dazu kommen zwei Gitarristen, die seinen Stil entscheidend prägen. Zuerst Randy Rhoads, der später bei einem Flugzeugabsturz ums Lebens kommt, dann Zakk Wylde, der auch dem neuen Album "Down To Earth" seinen unverwechselbaren Gitarrenstempel aufdrückt.

Lebenserfahrung im Gepäck: Europa-Tourneen in 2002

1991 ist Osbourne übrigens als Backgroundsänger auf Alice Coopers Platin-Album "Hey Stoopid" zu hören. Und, noch eine Parallele, als Produzent der neuen Cooper-CD fungierte Bob Marlette, der schon bei Black Sabbath die Finger an den Reglern hatte.

Eine Tournee mit Ozzy Osbourne steht Anfang nächsten Jahres ins Haus, im November erscheint "Ozzy Osbourne's Black Skies'" - ein Spiel für die Sony-Playstation. Alice Cooper ist ab November in den Staaten unterwegs und wird anschließend die europäischen Fans ebenfalls live beehren. Beide geläutert, mit einer Menge Lebenserfahrung im Gepäck, die sich in beeindruckenden Songs niederschlägt, und mit ungebrochener Kraft. Sie haben es wohl doch im Blut.

Stefan Lange, AP

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


 Was läuft im Kino? 

 Was läuft sonst? 



»RZ-Special:
Motorrad 2001



Zuletzt geändert am 19. Oktober 2001 13:25 von to

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum