IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

2. Bundesliga: 4:4 am Bruchweg

Duisburg dämpft Mainzer Durchmarsch

Mainz - Zweitliga-Tabellenführer FSV Mainz 05 hat beim Durchmarsch Richtung Bundesliga einen leichten Dämpfer erhalten. Das Team von Trainer Jürgen Klopp kam am Freitagabend gegen den MSV Duisburg nicht über ein 4:4 (1:1) hinaus.

Dennoch blieben die Mainzer auch im 13. Spiel in Serie ungeschlagen und rangieren weiter ungefährdet mit 36 Punkten an der Spitze. Duisburg verdiente sich eine Woche nach dem 0:1 gegen VfL Bochum mit dem Remis einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg.

Für die Torreigen in dem dramatischen Spiel sorgten die Mainzer Blaise N'Kufo (6./Foulelfmeter/77.), Sandro Schwarz (73.) und Manuel Friedrich (88.) sowie für Duisburg Marius Ebbers (45.), Grzelak (62.), Michael Zeyer (64./Foulelfmeter) und Pawel Drsek (90.).

Ausgleich kurz vor der Halbzeit

Kaum hatte die Partie vor 7500 Zuschauern im Bruchwegstadion begonnen, brachte Duisburgs Torwart Stefan Brasas den Mainzer N'kufo im Strafraum im Kampf um den Ball zu Fall. Der Eidgenosse ließ sich die Chance zu seinem vierten Saisontreffer nicht nehmen. Nach dem Blitzstart setzte Mainz den Gegner weiter unter Druck. Doch als der für seinen gesperrten Bruder Dennis eingesetzte Niclas Weiland direkt vor der Halbzeit ein Fehler gegen Ebbers unterlief, konnte der Duisburger Torjäger aus 14 Metern unhaltbar zum 1:1 ausgleichen.

Mainzer Kräfte ließen nach

In der zweiten Halbzeit überschlugen sich die Ereignisse: Als die Kräfte von Mainz im vierten Spiel innerhalb von 12 Tagen in Pokal und Meisterschaft nachzulassen schienen, setzte sich Duisburg mühelos innerhalb von zwei Minuten durch Grzelak und mit Zeyers Elfmetertor nach einem Foul vom Mainzer Torwart Dimo Wache ab.

Klopp mit klugem Wechselspiel

05-Trainer Klopp holte mit Babatz und Thurk neue Kräfte in den Sturm und hatte Erfolg: Schwarz, N'Kufo und Abwehrspieler Friedrich sorgten für die Führung bis zwei Minuten vor dem Abpfiff. Doch mit der allerletzten Chance glich Duisburg durch Drsek zum verdienten 4:4 in der Nachspielzeit aus.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


F 1
Großer F 1- Sonderteil mit Gewinnspiel »

Sonderteil zur Bundesliga
Großer Sonderteil zur Bundesliga »



Zuletzt geändert am 1. Dezember 2001 23:02 von jo

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum