IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Mo 03.12.2001

 Sport

   vom 03.12.01

CL: Bayer will von Krise nichts wissen
1. Liga: Leverkusen und Bayern patzen
DFB sucht Herberge für seine Kicker
"Die Lachnummer von Österreich": Rapid
Scharf aufs Boxen: Klitschko ist zurück
Eisschnelllauf: Sabine Völker top für Olympia
Hannawald krönt Schwarzwald-WM
Rupprath-Fest und Franzis Comeback
Daviscup: Triumph der Musketiere
Duisburg dämpft Mainzer Durchmarsch
Ist Schumacher zu alt für die Formel 1?
Streit um Italiens schnelstes Tor


 Nachrichten



 Magazin



 Internet

[an error occurred while processing this directive]

WM-Quartier: Völler nach Hause, Pfaff sucht weiter

Streit um die Preise

Naruto - Die Suche nach dem geeigneten WM-Quartier wird für Rudi Völler zur Hängepartie. Zwar hatte der Teamchef der Nationalmannschaft am Montag auf der südjapanischen Insel Shikoku eine ansprechende Herberge gefunden, doch waren die Preise im "Renaissance Naruto Resort" selbst dem an Luxus gewöhnten Deutschen Fußball-Bund (DFB) erheblich zu teuer.

Anklicken zum Vergrößern
Das neue Stadion in Sapporo

Nach rund achtstündigem Ringen um einen Kompromiss brachen DFB-Direktor Bernd Pfaff und Völler nach Angaben von Verbandssprecher Gerhard Meier-Röhn am Montagabend (Ortszeit) die Verhandlungen ab. Während sich Völler am Dienstag auf den Heimflug macht, wird Pfaff in Miyazaki an der Südspitze Japans eine Alternativ-Herberge prüfen.

Allerdings war die DFB-Delegation am Montag skeptisch, dass das Ausweichquartier bessere Bedingungen bieten würde. Deshalb spricht vieles dafür, dass bei der für Donnerstag geplanten Entscheidung die Wahl doch auf Naruto fällt. Vor allem, wenn das Hotel-Management, das die Zimmer in der Regel für 27 000 Yen (480 Mark) pro Nacht zur Verfügung stellt, noch nachbessert. In jedem Fall aber wird der DFB- Tross bei Erreichen des Achtelfinales mit Sack und Pack nach Südkorea umziehen.

Fast wie in Deutschland

"Die Bedingungen hier sind ganz ordentlich, wir würden uns hier wohlfühlen. Aber so ganz das Ideale ist es nicht. Deshalb schauen wir uns noch einmal um", schilderte Meier-Röhn das Ergebnis der 21- stündigen Inspektionstour. Dabei hatte alles so vielversprechend begonnen. Etwa 100 Bewohner mit Bürgermeister Toshi Kame an der Spitze hatten dem Teamchef mit Deutschland-Fähnchen und Rudi-Rufen einen herzlichen Empfang bereitet.

Das Oberhaupt der 65 000 Einwohner zählenden Stadt hatte an die große und lange deutsche Tradition erinnert, auf die Naruto zurückblickt. Mit der niedersächsischen Stadt Lüneburg besteht eine Partnerschaft, zudem gibt es ein Deutsches Museum, einen Deutschen Garten und eine Deutsche Brücke. Eine überlebensgroße Beethoven- Statue erinnert daran, dass in Naruto am 1. Juni 1918 von deutschen Kriegsgefangenen erstmals auf japanischem Boden die 9. Symphonie aufgeführt wurde.

Beste Trainingsmöglichkeiten, kurze Wege, mildes Klima, viel Komfort

Laut Völler bietet der Standort insgesamt recht gute Bedingungen. Beste Trainingsmöglichkeiten, kurze Wege, mildes Klima, viel Komfort. Nur zwölf Kilometer vom Hotel entfernt ist ein Flughafen, von dem aus die Mannschaft jeweils am Tag vor den Spielen mit einer Sondermaschine in die jeweiligen Spielorte fliegen könnte. Das als Trainingsplatz auserkorene Stadion des Zweitligisten Naruto ist ebenfalls schnell zu erreichen. Ab März würde extra für das deutsche Team ein neuer Rasen eingesät und der Platz für den regulären Spielbetrieb gesperrt. Unmittelbar neben dem Sportkomplex, dem ein zweiter Platz angehört, könnte in einem Gymnasium und einer Turnhalle das TV- und Medienzentrum aufgebaut werden.

Im mit 208 Zimmern ausgestatteten "Renaissance Naruto Resort" wollte der DFB den kompletten Hauptflügel mit rund 60 Zimmern sowie einem eigenen Frühstücks- und Konferenzraum anmieten. Zudem bietet die Herberge Tennisplätze, einen Fitness-Raum, Sauna und Swimmingpool sowie einen Hausstrand. "Wenn man so lange von zu Hause weg ist, muss alles stimmen. Da müssen Trainingsplätze und das Hotel absolut top sein", wies Völler auf die Bedeutung der Quartiersuche hin.

Erstes Spiel: 1. Juni in Sapporo

Die deutsche Mannschaft bestreitet ihre WM-Gruppenspiele am 1. Juni in Sapporo gegen Saudi-Arabien, am 5. Juni in Ibaraki gegen Irland und am 11. Juni in Shizuoka gegen Kamerun. Im Achtelfinale kommt es in Südkorea zum Überkreuzvergleich mit der Gruppe B, in der Spanien, Slowenien, Paraguay und Südafrika spielen. Für diesen Fall hat der DFB noch kein Quartier vorgebucht.

Als Gruppensieger würde die DFB-Auswahl am 15. Juni auf der Insel Seogwipo, als Zweiter am 16. Juni in Suwon bei Seoul spielen. Viertelfinal-Termine wären am 21. Juni in Ulsan oder am 22. Juni in Gwangju. Erst nach einem Halbfinal-Sieg am 25. Juni in Seoul könnte die deutsche Mannschaft wieder nach Japan zurückkehren. Das Finale findet am 30. Juni in Yokohama statt.

Von Oliver Hartmann, dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


F 1
Großer F 1- Sonderteil mit Gewinnspiel »

Sonderteil zur Bundesliga
Großer Sonderteil zur Bundesliga »



Zuletzt geändert am 3. Dezember 2001 15:39 von tea

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum