IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Di 04.12.2001

 Nachrichten

   vom 04.12.01

Abkommen für Kabul unterschriftsreif?
Berliner Ampel
vorerst gescheitert

Israel weitet
Luftangriffe aus

Stoiber verneigt sich vor Merkels Comeback
Raketenabwehr-Test war erfolgreich
US-Bohrinsel riss
sich im Sturm los

BMW-Chef Milberg hört überraschend auf
Sex-Hotline zahlte
auch an Anrufer

Wetter: Nikolaus
muss nicht frieren

Karikatur
Foto des Tages


 Sport



 Magazin



 Internet

[an error occurred while processing this directive]

Aufsichtsrat bestimmt Finanzchef Helmut Panke als Nachfolger:

Milberg hört überraschend als BMW-Chef auf

München - BMW-Chef Joachim Milberg hat überraschend seinen Rückzug von der Spitze des Autokonzerns für kommendes Frühjahr angekündigt. Zur Hauptversammlung im Mai wird der 58-Jährige Milberg den Vorstandsvorsitz an Finanzchef Helmut Panke abgeben, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Anklicken zum Vergrößern
Joachim Milberg (l) mit Nachfolger Helmut Panke.

Milberg habe "eine persönliche Entscheidung" getroffen, erklärte Aufsichtsratschef Volker Doppelfeld. Unter Milberg habe der Konzern "die erfolgreichste Periode seiner Geschichte" erlebt. Ihm gebühre dafür "höchste Anerkennung".

Laut BMW hat der 58-Jährige den Aufsichtsrat in einer Sitzung am Dienstag gebeten, ihn mit Ablauf der Hauptversammlung am 16. Mai 2002 von seinem Amt als Vorsitzender des Vorstands zu entbinden. Milberg und sein Nachfolger Panke wollen am Mittwoch die Gründe für den Personalwechsel auf einer Pressekonferenz bekannt geben. BMW-Sprecher Uwe Mahla erklärte mit dem schnellen Wechsel an der Konzernspitze wolle sich der Konzern auch eine quälende Nachfolgediskussion ersparen.

"Nicht an die Spitze gedrängelt"

Nachdem BMW nach dem Debakel um die ehemalige englische Tochter Rover nun wieder "auf sehr soliden und kräftigen Füßen steht" sei überlegt worden, was das Beste sei, um für das Unternehmen die Zukunft einzuleiten. Um Milbergs Entscheidung zu verstehen, müsse man sich auch erinnern, dass er sich "aus der Rover Situation nicht an die Spitze gedrängelt hatte." Auch Milbergs jüngste Bandscheiben-Probleme könnten seine Entscheidung beschleunigt haben, eineinhalb Jahre vor dem offiziellen Ende seiner Amtszeit im Frühjahr 2004 das Ruder abzugeben, erklärte der Sprecher.

Monat für Monat neue Verkaufsrekorde

Milberg hatte den Vorstandsvorsitz bei BMW im Februar 1999 übernommen, nachdem sein Vorgänger Bernd Pischetsrieder nach immensen Verlusten bei der Konzerntochter Rover den Vorstand verlassen musste. Milberg stieß die von BMW 1994 erworbene Tochter Rover im Mai vergangenen Jahres an ein englisches Konsortium ab. Unter seiner Führung konnte BMW Monat für Monat neue Verkaufsrekorde verkünden.

Außerdem gab BMW bekannt, dass auch Vorstandsmitglied Werner Sämann die Führungsspitze verlassen werde. Nach der unter seiner Führung abgeschlossenen Neuordnung der Aktivitäten der BMW Group in Großbritannien werde der 59-Jährige in den Ruhestand treten.

AP - Archivfoto: AP


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web




Sonderteil zur Bundesliga
Sonderteil zur Fußball-Bundesliga



Zuletzt geändert am 4. Dezember 2001 17:21 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum