IVWPixel Zählpixel

  Kino    Musik    Lifestyle    Reise    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Di 11.12.2001

 Magazin

   vom 11.12.01

Kino: "Memento" - Mordfall als Puzzle
Filmstarts: Kino im Zeichen des "A"
FLASH! -
Bilder des Tages

Carlos Santana vor großer Europa-Tour
Buch-Tipp: Krimi für Crash und Geige
Premiere: "Hobbits" gegen "Harry Potter"
Märchenschloss im Winter: Reise-Tipp
Sexy Mode: Funkeln
in der Ballnacht

"Billboard" an Destiny's Child und R. Kelly
CDs: Von Mick Jagger bis Ronnie Wood
Geri Halliwell
im Höhenflug



 Nachrichten



 Sport



 Internet

[an error occurred while processing this directive]
zurück

FLASH - Die Bilder des Tages

vor
Anklicken zum Vergrößern

BARDOT GEGEN HUNDEFLEISCH Tierschützerin Brigitte Bardot hat in einem offenen Brief gegen den Verzehr von Hundefleisch protestiert. Es sei absurd, diese Brutalität im Namen der Kultur zu verteidigen, hieß es in dem Brief, der von der englischsprachigen Zeitung "The Korea Times" und auf der Internetseite von Bardots Stiftung veröffentlicht wurde.

In dem Brief erklärte die 67-jährige ehemalige Schauspielerin, ihre Stiftung habe vor kurzem fast 1.000 Briefe und E-Mails aus Südkorea erhalten, in denen sie beleidigt und bedroht worden sei. "Ich wage zu hoffen, dass alle Koreaner nicht wie die sind, die diese schrecklichen Briefe geschickt haben", hieß es in dem Brief weiter. "Und ich wage zu hoffen, dass viele von ihnen das Leid der Tiere nicht ignorieren werden." Die südkoreanische Regierung erklärte, sie erwäge angesichts der bevorstehenden Fußballweltmeisterschaft im kommenden Jahr ein vorübergehendes Verbot von Hundefleisch. Es sei jedoch unrealistisch, dieses Verbot auf Dauer durchzusetzen.



 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


 Was läuft im Kino? 

 Was läuft sonst? 




Zuletzt geändert am 11. Dezember 2001 13:02 von mwege

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum