IVWPixel Zählpixel

  Regiolinks    Suchmaschinen    Computer-ABC    News 

Home     Kontakt     Site Map  

Mi 19.12.2001

 Internet

   vom 19.12.01

Neues Portal - Mehr Popstars zum Saugen
Napster ist tot - doch MP3 lebt weiter
Neue Spiele für lange Winterabende
FBI will Virus zur Ermittlung einsetzen
Weltweiter Schlag gegen Hacker-Gruppe
DVD-Player: Renner im Weihnachtsgeschäft
Spiele-Trend: Ritter aus dem Rechner

 Nachrichten



 Sport



 Magazin



[an error occurred while processing this directive]

Online-Musikservice von Sony und Universal geht an den Start:

Popstars zum Saugen

Los Angeles - Mit dem neuen Online-Angebot Pressplay wollen nun auch Sony und Vivendi Universal Music das Kundenpotenzial der inzwischen abgeschalteten Tauschbörse Napster nutzen und Musik über das Internet verkaufen.

Beim Start in den USA am Mittwoch sind digitale Musikstücke von Sony Music, Universal Music und EMI zunächst über die Plattformen von Microsoft Network (MSN), Roxio und Yahoo erhältlich. Ob und wann Pressplay in Deutschland starten wird, ist noch unklar. Ein Zugriff auf Pressplay auf der US-Site MSN sei von Deutschland aus wahrscheinlich nicht möglich.

Kenner zweifeln am Erfolg der Portale

In den USA sollen Pressplay-Kunden bei dem günstigsten Angebot für knapp zehn US-Dollar monatlich 30 Musikstücke herunterladen und 300 Stücke per Streaming-Technologie anhören können. Beim Streaming laufen Musikstücke wie bei einer Musikbox nach dem Start einmal ab. Um 20 Stücke auf CD brennen zu dürfen, müssen die Kunden den Angaben zufolge knapp 25 US-Dollar zahlen und bekommen dazu 1000 Streaming-Titel und 100 Stücke zum Herunterladen (Downloads). Beim Konkurrenz-Angebot von AOL Time Warner, EMI und der Bertelsmann Music Group, das schon Anfang Dezember gestartet war, gibt es für monatlich knapp zehn Dollar 100 Downloads und 100 Streaming-Titel.

Manche Branchenkenner zweifeln an einem Erfolg der neuen Angebote. Nach ihrer Ansicht haben die kostenpflichtigen Dienste wenig Chancen, weil viele Nutzer längst von Napster zu anderen kostenlosen Tauschbörsen wie KaZaA gewechselt seien. Napster, über das Millionen Nutzer kostenlos Musikdateien getauscht hatten, ist nach Klagen der Musikindustrie seit Juli vom Netz. Napster soll aber mit Hilfe von Krediten von Bertelsmann Anfang kommenden Jahres ebenfalls als kostenpflichtiger Service neu starten.

Vivendi strebt Marktmacht an

 Links zum Thema 

PressPlay

Der Start von Pressplay folgt mehreren Ankündigungen des Medienkonzerns Vivendi Universal, seine Marktmacht in den USA ausbauen zu wollen. So teilte Vivendi Universal mit, das Fernseh-, Kabel- und Filmgeschäft von USA Networks zu übernehmen. Zuvor hatte Vivendi in der vergangenen Woche mitgeteilt, sich an dem Satelliten-Fernsehbetreiber EchoStar Communications zu beteiligen. Analysten zufolge unterstreichen diese Schritte das Ziel von Vivendi-Chef Jean-Marie Messier, aus dem ehemaligen Versorgerkonzern einen globalen Medienriesen zu machen.

Reuters - Screenshot: Red.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web



Die Links der Region



Zuletzt geändert am 19. Dezember 2001 15:53 von mwege

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum