IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Sa 22.12.2001

 Nachrichten

   vom 22.12.01

Deutschland steckt im Schnee-Chaos
2001: Nicht nur ein
Jahr des Unheils

Bundestag beschließt Afghanistan-Einsatz
Unfall in Disco: Acht Jugendliche tot
Endspurt auf die Weihnachtsgeschenke
Sicherheitslücke in Win-XP geschlossen
Vulkan-Urteil: 850 Millionen veruntreut
Chaos in Argentinien: Präsident tritt zurück
Rheinland-Pfalz: Jeder zweite zu dick
Wetter: Santa kommt mit dem Schlitten
Karikatur
Foto des Tages


 Sport



 Magazin



 Internet

[an error occurred while processing this directive]

Harry Potter hat die Nase vorn:

Endspurt auf Weihnachtsgeschenke

Anklicken zum Vergrößern
Einkaufen, was das Zeug hält: Der letzte Samstag vor Weihnachten wurde von vielen noch für Express-Shopping in letzter Minute genutzt.

Hamburg - Am letzten verkaufsoffenen Samstag vor Weihnachten haben die Geschäfte noch einmal einen Ansturm erlebt. Vielerors waren die Innenstädte bei winterlichen Temperaturen bereits in den frühen Stunden proppe voll.

Das erste Gerangel gab es um die knappen Parkplätze, bevor es in die wohlig warmen, weihnachtlich geschmückten "Konsumtempel" ging. Den Handel freute es. Denn er registrierten eine gegenüber dem Vorjahr gestiegen Kauflust, wie ein dpa-Umfrage ergab. Vielerorts setzte aber der Run auf die "Last-Minute-Geschenke" erst am späten Vormittag ein, da das Schneechaos auf den Straßen die Einkaufsfahrt erheblich erschwerte.

"Menschen haben wieder Spaß am Schenken"

Gefragt waren am Samstag vor allem technische Artikel wie DVD- Player oder Digitalkameras, aber auch die klassischen Geschenke wie Schmuck, Kosmetika und Dessous. Auf den Preis werde dabei weniger geachtet. "Die Menschen haben wieder Spaß am Schenken", sagte ein Kaufhof-Sprecher. Aber auch im Wintersport- und Bekleidungssektor seien die Umsätze deutlich höher als im Vorjahr, sagten die Geschäftsführer großer Münchner Kaufhäuser.

Beim Weihnachtsessen zeigen sich die Bundesdeutschen weniger konservativ. Neben den traditionellen Festtagsbraten, Geflügel, Fisch und Kaviar waren besonders Ente und Wild gefragt.

Brettspiele für die Familie stehen wieder hoch im Kurs

In den meisten Spielwarenabteilungen hatte Harry Potter klar die Nase vorn. Alles Artikel rund um den Zauberlehrling fanden reißenden Absatz, so der einhelliger Tenor in den Kaufhäusern. Aber auch die klassischen Brettspiele für die ganze Familie stehen nach wie vor hoch im Kurs. Die Frage "Wer wird Millionär?" werden sich Tausende unter dem Weihnachtsbaum stellen, denn dieses Brettspiel nach der erfolgreichen TV-Sendung fand reißenden Absatz. Spiele rund um den Euro stießen ebenfalls auf großes Interesse. Offensicht wolle sich viele Bürger jetzt "spielerisch" mit der neuen Währung vertraut machen, nachdem die Meisten schon Dank der Starter-Kits die ersten echten Euro-Münzen in der Tasche haben.

weiter: Massenansturm am 24. Dezember erwartet weiterblättern
 


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Schnee-Spaß Ski-Special



Sonderteil zur Bundesliga
Sonderteil zur Fußball-Bundesliga



Zuletzt geändert am 22. Dezember 2001 16:28 von mwege

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum