IVWPixel Zählpixel

  Verlag im Netz     KEVAG Telekom    Firmen-Netz 

 KEVAG     Sparkasse   

RZ- und Mainz Online RZ- und Mainz-Online

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

 Home        Kontakt     Site Map  

Do 27.12.2001

 Sport

Transfer von Ballack: 12 Millionen Ablöse
Sportjahr 2001: Fans zitterten und jubelten
Mainz 05: Jetzt ist Aufstieg ein Thema
Premier-League: Newcastle ganz vorn
Skispringen: Malysz bricht alle Rekorde
Boxen: Promoter King plant "Tyson-Festival"
Völler im Interview: "Bayern kommt wieder"


 Nachrichten

Neues Video von Bin Laden aufgetaucht
2001: Nicht nur ein
Jahr des Unheils

Kaum Chancen für Vermisste in Weser


 Magazin

Showbiz 2001: Harry, Robby und Tütüs
Wunderbare Winterwelt: Ski-Special
Neu im Kino: Die Filmstarts vom 27. 12


 Internet

Kostenlose SMS- Dienste vor dem Aus?
IBM: Durchbruch bei atomarem Rechner
Neues Portal - Mehr Popstars zum Saugen

Transfer von Michael Ballack:

"Nicht 28, sondern 12 Millionen Ablöse"

Anklicken zum Vergrößern

München - Michael Ballack kostet den FC Bayern München offenbar weniger Geld als allgemein angenommen. Statt der festgeschriebenen Ablöse von 28 Millionen Mark bezahlt der deutsche Fußball-Rekordmeister laut Vizepräsident Karl-Heinz Rummenigge nicht einmal die Hälfte an Bayer Leverkusen, wo der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler noch bis 2005 unter Vertrag stand.

"Eigentlich kommentieren wir diese Summen nicht. Aber wir zahlen nicht 28, sondern zwölf Millionen Mark Ablöse. Keine Mark mehr", erklärte Rummenigge der Tageszeitung Die Welt: "Ich wundere mich über die Zahlen sehr." Ballack: "Ich denke an Titel" » weiter

Fall Kehl wird zum Dauerthema
Ottmar Hitzfeld: "So kaputt war der FC Bayern noch nie"

Sportjahr 2001: Fans im Wechselbad der Gefühle - 50 WM-Titel

Jubel um Schumi, Zittern um Nationalelf

Anklicken zum Vergrößern

Michael Schumacher und Martin Schmitt, Jutta Kleinschmidt und Hannah Stockbauer, Erik Zabel und Ludger Beerbaum, Martina Ertl und Gunda Niemann-Stirnemann, Lars Riedel und Claudia Müller - auch das olympischen Zwischenjahr 2001 bescherte dem deutschen Sport große Erfolge großer Athleten.

Und doch bleibt die Bilanz trotz der rund 50 Weltmeistertitel getrübt: Mit der Fußball- Nationalmannschaft qualifizierte sich das liebste Kind der Fans mit Mühe und Not für die Weltmeisterschaft 2002. Bayern feiern erfolgreichstes Jahr der Vereinsgeschichte » weiter

Von Januar bis Dezember: Das Sportjahr 2001 in Bildern
Foto-Show: Die schönsten Sport-Bilder des Jahres
Sport-Sprüche 2001: "Ich muss die Spieler aus der Ekstase holen"
Ausblick auf 2002: Hoffen auf Olympia-Gold und WM-Tore

"Sportler des Jahres"

Hannah Stockbauer, Erik Zabel und FC Bayern

Anklicken zum Vergrößern
Schwimm-Weltmeisterin Hannah Stockbauer und Radsprinter Erik Zabel

Baden-Baden - Schwimm-Weltmeisterin Hannah Stockbauer, Radsprinter Erik Zabel und der FC Bayern München sind die "Sportler des Jahres" 2001.

Bei der 55. Wahl durch rund 2000 Fachjournalisten, die von der Internationalen Sport-Korrespondenz (ISK) organisiert wurde, setzten sie sich souverän durch. Zabel, der sich bei der Tour de France zum sechsten Mal das Grüne Trikot des Punktbesten gesichert hatte, ging mit klarem Vorsprung vor Oliver Kahn und Michael Schumacher durchs Ziel. Weltpokalsieger FC Bayern behauptete sich vor der Frauenfußball-Nationalmannschaft und dem Skisprung-Team. Hannah Stockbauer gewann vor den Eisschnellläuferinnen Anni Friesinger und Gunda Niemann-Stirnemann. Formel-1- Weltmeister Michael Schumacher fehlte » weiter

Englische Profis fallen aus dem Rahmen
Die ersten Schwünge: Hermann Maier zurück auf der Piste

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web

RZ-Sport von heute » RZ-Sport von heute


Schnee-Spaß Ski-Special


Sonderteil zur Bundesliga
Großer Sonderteil zur Bundesliga »


F 1
Großer F 1- Sonderteil mit Gewinnspiel »

Letzte Änderung: 27.12.2001 22:11 von IndexRobot
vorherige Ausgabe vom 26.12.2001 | ältere Ausgaben

» Schriftgröße einstellen
» Leserbriefe
» Impressum