IVWPixel Zählpixel

  Verlag im Netz     KEVAG Telekom    Firmen-Netz 

 KEVAG     Sparkasse   

RZ- und Mainz Online RZ- und Mainz-Online

  Ticker        Wetter        Archiv          Anzeigen 

 Support    Kontakt    Site Map  

Fr 04.01.2002

 Nachrichten

Dörfer von Außenwelt abgeschnitten
Verhandlung über Auslieferung Omars
Vergewaltiger von Anna festgenommen
Chip-Preise steigen: Neuer Aufschwung?
Rabatt-Streit: C&A verliert 2. Runde
Klon-Schaf Dolly
hat Arthritis

Walter Riester
lehnt Rücktritt ab



 Sport

Hannawald steht vor Tournee-Triumph
Bayern: Strafe für Elber und Pizarro
Ski: Martina Ertl sucht nach der Form


 Magazin

Dior im Schrank:
Mode zum Sammeln

Kino: Anspruch,
Drama und Mystik

FLASH! -
Bilder des Tages



 Internet

Sicherheitslücke in AOL-Software
"de": Häufigstes Länderkürzel der Welt
CD-ROM: Springen und Laufen mit "Rayman M"

Schnee verursacht Chaos in Griechenland und der Türkei

Dörfer von der Außenwelt abgeschnitten

Anklicken zum Vergrößern
Palmen im Schnee: In Istanbul mussten viele Autofahrer zu Fuß zur Arbeit zu gehen.

Athen - Starke Schneestürme haben am Freitag in Teilen von Griechenland und der Türkei ein Verkehrschaos ausgelöst und das öffentliche Leben erheblich beeinträchtigt. Besonders betroffen waren Athen sowie die türkische Mittelmeer- und Ägäisküste.

In der griechischen Hauptstadt fielen bis zu 40 Zentimeter Schnee, die für diese Region ungewöhnlichen Wetterbedingungen führten zu Stromausfällen. Schulen wurden geschlossen und Zugverbindungen waren zeitweise unterbrochen. Auch auf einigen Flugstrecken sowie im Schiffs- und Busverkehr kam es zu Ausfällen. Schneemassen blockieren 2000 Straßen » weiter

Kälteste Nacht des Winters - "Alf" bringt eisblauen Samstag
Schneechaos in Osteuropa - Ein Toter in Tschechien
Zehn Tote bei Schneesturm im Süden der USA
Foto-Doku: Spaß und Leid in Schnee und Eis

USA lehnen Verhandlungen über Aufgabe von Mullah Omar ab:

Neue US-Luftangriffe auf Afghanistan

Anklicken zum Vergrößern
US-Soldaten am Flughafen von Kandahar. Dort entsteht derzeit ein provisorisches Gefangenenlager.

Kandahar - Bei neuen Angriffen amerikanischer Kampfflugzeuge sind in Afghanistan nach einem Bericht der Nachrichtenagentur AIP 32 Menschen getötet worden. In dem Bericht hieß es am Freitag unter Berufung auf Augenzeugen, die Angriffe im Osten des Landes seien so stark gewesen, dass die Bewohner die Leichen nicht bergen konnten.

Das US-Verteidigungsministerium erklärte, die Angriffe hätten sich gegen Mitglieder von Osama bin Ladens Netzwerk El Kaida gerichtet, die sich neu gruppiert hätten. An dem Angriff am Donnerstag seien B-1-Bomber und Kampfflugzeuge beteiligt gewesen, sagte Generalstabschef Richard Myers. Aus anderen Quellen verlautete, auf dem Gelände nahe der Grenze zu Pakistan hätten sich ein Trainingslager und ein Höhlenkomplex befunden. Rumsfeld: Weitere Terroranschläge verhindern » weiter

Bundeswehr-Vorauskommando soll so schnell wie möglich nach Kabul
Nahost-Konflikt: Israel kapert Schiff mit 50 Tonnen Waffen

Joey Kelly sah rot und schlug Autoscheibe ein

Köln - Joey Kelly hat bei einem Wutausbruch die Scheibe eines Autos mit drei jungen Frauen, die dem Tour-Bus der Kelly-Family folgten, mit der Hand zerschlagen: "Wenn sie meine Familie weiter verfolgen, werde ich ihnen jedes Mal wieder das Fenster einschlagen. Mit kaputtem Fenster können sie uns nämlich nicht auf der Autobahn verfolgen." Die Frauen erstatteten Anzeige gegen den Popstar. "Das sind fette Schlampen, die stinken" » weiter

Kokain versehentlich an Spedition geliefert
Foto des Tages

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web

RZ von heute » RZ von heute
» RZ-Textarchiv
» Der Verlag im Netz


Schnee-Spaß Ski-Special



Sonderteil zur Bundesliga
Sonderteil zur Fußball-Bundesliga



 Was läuft im Kino? 

 Was läuft sonst? 

Letzte Änderung: 04.01.2002 22:11 von IndexRobot
vorherige Ausgabe vom 03.01.2002 | ältere Ausgaben

» Schriftgröße einstellen
» Leserbriefe
» Impressum