IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

zurückblättern  ... Schülerin (18) ist Miss Rheinland-Pfalz 2002

Anklicken zum Vergrößern
Siegerin Annika Dieffenbacher (Mitte) hat sich zur Wahl der Miss Germay am 26. Januar in Berlin qualifiziert. Platz Zwei belegte Katja Zürn aus Annweiler (2.v.l.) vor Mireille Hulke (r) aus Bad Breisig. Links der amtierende Mister Rheinland- Pfalz, Angelo Gallucci. Zweite von rechts ist Miss Rheinland- Pfalz 2001, Kathrin Nonnenmacher.

Auf den zweiten Platz bei dem Spektakel in einer Diskothek kam die 22 Jahre alte Rechtsanwalts-Fachangestellte Katja Zürn aus Annweiler (Kreis Südliche Weinstraße). Den dritten Platz belegte die 18-jährige Schülerin Mireille Hulke aus Bad Breisig (Kreis Ahrweiler). Eine achtköpfige Jury und 500 Gäste hatten Aussehen, Auftreten und Ausstrahlung der 17- bis 23 Jahre alten Frauen bewertet. Diese waren erst in elegant-verführerischer Abendgarderobe und dann freizügiger im hellroten Badeanzug über die Bühne stolziert. Dabei plauderten sie mit Moderatorin Jutta Klein über ihre Ausbildungen oder Berufe, Hobbys und Zukunftspläne.

Kritisches Publikum

Im dicht gedrängten Publikum waren die jungen Männer in der Überzahl. Die Zahl der Besucher gab ein Mitarbeiter der Discothek mit rund 900 an. Einer von ihnen war Sascha Groh (24) aus Neuwied. Er meinte: "Hübsche Frauen zu sehen ist was Schönes, besonders wenn man solo ist." Der 20-jährige Sergio Mehersad aus Mayen sagte hingegen: "Nur ein oder zwei Mädchen waren in Ordnung." Alle anderen hätten ihn nicht überzeugt. Melanie Moczygemba (18) aus Neuwied bekannte: "Ich würde da auch gerne mal selbst mitmachen. Wenn ich mich noch style, könnte ich vielleicht mithalten."

"Absolut kein Konkurrenzkampf"

In der Pause zwischen den beiden Auftritten auf der Bühne verriet die 18-jährige Kandidatin Manuela Kreuter: "Ich habe sechs Kilogramm abgenommen und Lauftraining gemacht." Alle ihre Mitbewerberinnen seien "supernett" und es gebe "absolut keinen Konkurrenzkampf", behauptete die Koblenzerin. Veranstaltet wurde die Wahl von der Miss Germany Corporation mit Sitz in Oldenburg.

In der Jury saß auch Dieffenbachers Vorgängerin Kathrin Nonnenmacher (20) aus Wörth am Rhein (Kreis Germersheim). Auf ihr nun abgelaufenes Jahr als Miss Rheinland-Pfalz 2001 blicke sie gerne zurück: "Ich habe so viele Erfahrungen gesammelt und so viel erreicht." Hauptberuflich als Model zu arbeiten könne sie sich aber nicht vorstellen, sagte die angehende Finanzassistentin einer Sparkasse. Denn diese Karriere sei nicht allzu lang. "Das ist eine sehr heikle Branche."

dpa - Fotos: dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Schnee-Spaß Ski-Special



Sonderteil zur Bundesliga
Sonderteil zur Fußball-Bundesliga



Zuletzt geändert am 5. Januar 2002 16:35 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum