IVWPixel Zählpixel

  Verlag im Netz     KEVAG Telekom    Firmen-Netz 

 KEVAG     Sparkasse   

RZ- und Mainz Online RZ- und Mainz-Online

  Ticker        Wetter        Archiv          Anzeigen 

 Support    Kontakt    Site Map  

Do 10.01.2002

 Nachrichten

Blick in die
Mitte des Himmels

Prozess: Mord "im Auftrag des Teufels"?
El-Kaida-Kämpfer auf dem Weg nach Kuba
Telefon & Internet: Ende des Preiskriegs
Belfast: Schule nach Unruhen geschlossen
Vergeltung: Israel
zerstört Häuser

Pakistan warnt vor
versehentlichem Krieg



 Sport

Huub Stevens wird Trainer bei Hertha BSC
Biathlon-Frauen verpassen Podest
Schumis: Ralf sagt Michael den Kampf an


 Magazin

Music Awards in LA: Aaliyah postum geehrt
Filmstarts vom 10.01.:
Kino-Kost mit Stil

FLASH! -
Bilder des Tages



 Internet

"Der Kosmos" für Hobby-Astronomen
Endlich: Internet
in der Sauna!

PC-Spielwelt: Puzzeln, Kicken, Siedeln

Wählen Sie das "RZ-Online-Unwort des Jahres"


Sensationeller Erfolg des Röntgenteleskops Chandra:

Freier Blick in die Mitte des Himmels

Washington - Das Röntgenteleskop "Chandra" hat den Astronomen die ersten klaren Aufnahmen vom Zentrum der Milchstraße geliefert. Die Bilder des seit 1999 im Weltraum arbeitenden Observatoriums zeigen ein riesiges schwarzes Loch in der Mitte unserer Galaxie. Um das Zentrum gruppieren sich hunderte Neutronen- und Zwergsterne sowie kleinere schwarze Löcher.

Die Sicht auf das Zentrum der Milchstraße ist für herkömmliche Teleskope von einem Schleier von Staubpartikeln, Gasen sowie dem Licht von Millionen Sternen verdeckt. Das Röntgenteleskop überwand diese Barrieren und erstellte 30 Aufnahmen, die miteinander kombiniert die bisher detaillierteste Karte der Galaxie ergeben. Die Karte bildet ein Gebiet von 900 mal 400 Lichtjahren ab. "Stadtplan" der Milchstraße » weiter

Kosmos-Feuerwerk mit dem Finale zuerst?

Anklage geht bei Paar von verminderter Schuldfähigkeit aus:

Mord "im Auftrag des Teufels"?

Anklicken zum Vergrößern
Die Angeklagten, Daniel und Manuela R., zeigen zu Prozessbeginn den "Stinkefinger".

Bochum - Zum Auftakt des Satanisten- Prozesses in Bochum hat die Staatsanwaltschaft dem angeklagten Ehepaar aus Witten heimtückischen Mord aus niedrigen Beweggründen vorgeworfen. "Tatauslösend war der Glaube der Angeschuldigten an Satan", sagte Staatsanwalt Dieter Justinsky.

Die heute 23 Jahre alte Frau und ihr 26-jähriger Mann hatten in früheren Vernehmungen eingeräumt, im Juli 2001 einen 33- jährigen Bekannten mit 66 Messerstichen, Hammerschlägen und Machetenhieben umgebracht zu haben. Gegenüber den Ermittlern sprachen sie von einem "Befehl des Teufels". "Freut euch, ihr seid die Nächsten" » weiter

Stichwort: Satansmord
Bis zu 7000 gefährliche Satanistan - Tendenz steigend
Ex-Minister Wolf wegen Anstiftung zum Mord an Ehefrau vor Gericht
Chronik: Aufstieg und Fall des Jochen Wolf

Chinas Offiziere müssen abspecken

Peking - Chinas Offiziere müssen abspecken. Seit Anfang des Jahres gelten erstmals in der Geschichte der Volksbefreiungsarmee strenge Gewichtskontrollen, berichteten am Donnerstag die staatlichen Medien. Übergewichtige Offiziere unterzögen sich bereits "energischem Training", um Fett zu verlieren und Muskeln aufzubauen.

Für die jüngeren Offiziere bis 29 Jahre gilt als Regel "Größe minus 105" mit einer Toleranz von zehn Prozent nach oben oder unten. Die älteren Offiziere zwischen 30 und 34 Jahren kommen mit "Größe minus 100" und der gleichen Toleranz davon, während die 35- bis 39-Jährigen sogar 12 Prozent abweichen dürfen. Wachsender Wohlstand und immer mehr Fast-Food wurden als Ursache für die Gewichtszunahmen in Chinas Streitkräften vermutet. Experten sind eingeladen worden, um den Offizieren zu zeigen, wie sie mit Diät und körperlichem Training in Form bleiben können.

Foto des Tages

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web

RZ von heute » RZ von heute
» RZ-Textarchiv
» Der Verlag im Netz


Schnee-Spaß Ski-Special



Sonderteil zur Bundesliga
Sonderteil zur Fußball-Bundesliga



 Was läuft im Kino? 

 Was läuft sonst? 

Letzte Änderung: 10.01.2002 22:11 von IndexRobot
vorherige Ausgabe vom 09.01.2002 | ältere Ausgaben

» Schriftgröße einstellen
» Leserbriefe
» Impressum