IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

Trübe Wintertage halten an, aber...

Wintersportler können sich freuen

Offenbach - Die trüben Wintertage bleiben: Hoch "Alf" gönnt in den nächsten Tagen nur den Mittelgebirgen und manchen Flecken im Rheinland Sonne und blauen Himmel. Im übrigen Deutschland ist es trist, grau und kalt.

DWD-Satellitenfoto

"Überwiegend bewölkt, vielfach auch neblig trüb mit Temperaturen um den Gefrierpunkt", lautet die Vorhersage der Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. Während sich Sonnenhungrige ein schnelles Ende der kühlen Tristesse wünschen, können sich Wintersportler über optimale Bedingungen für Ski und Rodel freuen.

Die Höchsttemperaturen schwanken in der zweiten Wochenhälfte zwischen plus 4 Grad an der Nordsee und im Rheinland sowie minus 4 Grad im Donauraum. "Die Temperatur-Grenze verläuft nördlich der Mittelgebirge", sagt Wetter-Fachmann Michael Bauer. Die Nächte bleiben jedoch klirrend kalt, in Süddeutschland sinken die Temperaturen wieder bis auf minus 10 Grad. Der Bochumer Wetterdienst Meteomedia warnt erneut vor glatten Straßen.

"Weder Tauwetter noch Zunahme der Schneedecke"

Vom Freitagabend bis Samstagmittag durchquert ein Schneefallgebiet Deutschland von West nach Ost. Mit ergiebigen Niederschlägen rechnen die Meteorologen aber nicht. Dem Norden und dem Rheinland bringt das Wolkenfeld überwiegend Regen, Bayern und Baden-Württemberg verschont es voraussichtlich ganz.

An den guten bis sehr guten Wintersportbedingungen in den Mittelgebirgen ändert der Tiefausläufer jedoch nicht viel, "da weder mit richtigem Tauwetter, noch mit einer wirklichen Zunahme der Schneedecke zu rechnen ist", prognostiziert Bauer. 80 bis 250 Zentimeter Schnee locken Ski- und Schlittenfahrer in den Alpen. Im Bayerischen Wald registrierten die Meteorologen am Donnerstag noch bis zu 2,10 Meter Schnee - im Harz, im Erzgebirge, dem Thüringer Wald und der Rhön sind es bis zu 1,40 Meter. Sonnenschein oberhalb von 700 Metern und Temperaturen um den Gefrierpunkt machen das Schneevergnügen perfekt.

dpa - Satellitenbild: DWD


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


[an error occurred while processing this directive]

Zuletzt geändert am 10. Januar 2001 13:38 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum