IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

Pokal: Kölner Überraschung - Bayer souverän - Schalke mit Problemen

Bayern gelingt erster Schritt aus der Krise

Anklicken zum Vergrößern
Der Peruaner Claudio Pizarro (l) versenkte den entscheidenden Elfmeter für die Bayern zum 5:3 gegen Kaiserslautern.

Meister Bayern München ist im DFB-Pokal der erste Schritt aus der Krise gelungen. Der deutsche Meister setzte sich im Viertelfinale 5:3 im Elfmeterschießen beim 1. FC Kaiserslautern durch, nachdem es zuvor nach 120 Minuten 0:0 gestanden hatte.

Im Halbfinale müssen sich die Bayern mit einem wiedererstarkten 1. FC Köln, Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen oder Cupverteidiger Schalke 04 auseinandersetzen. Für die größte Überraschung sorgte dabei der "Geißbock-Klub" aus Köln, der zwei Tage nach der Entlassung von Cheftrainer Ewald Lienen unter Interimscoach Christoph John einen 2:1 (1:1, 0:0)-Sieg nach Verlängerung bei Hertha BSC Berlin verbuchte. Unterdessen fertigte Bundesliga-Spitzenreiter Leverkusen den Ligarivalen 1860 München 3:0 (0:0) ab, während Vizemeister Schalke einen glanzlosen 2:0 (1:0)-Sieg gegen Zweitligist Rot-Weiß Oberhausen errang.

Anklicken zum Vergrößern
Mit dem Berliner Spieler Marcelinho "unter dem Arm" läuft der Kölner Christian Timm in Richtung gegnerisches Tor. Köln gewann das Viertelfinalspiel um den DFB- Pokal mit 2:1.

Vor 37.632 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Fritz-Walter-Stadion versenkte der Peruaner Claudio Pizarro den entscheidenden Elfmeter zum 5:3 in die Maschen des von Georg Koch gehüteten FCK-Tores. Zuvor hatte der Kroate Nenad Bjelica als einziger Spieler einen Elfmeter verschossen. In der mittelmäßigen, aber stets kampfbetonten Partie vergaben die Lauterer früh eine mögliche Vorentscheidung, als der Brasilianer Lincoln in der 12. Minute einen von Robert Kovac an ihn selbst verursachten Foulelfmeter nur an den Pfosten schoss.

In Berlin hatte der eingewechselte Bart Goor (47.) vor 17.202 Zuschauern die Gastgeber in Führung geschossen, bevor Marc Zellweger (85.) sowie Kapitän Dirk Lottner (105.) für die Wende sorgten. Die Rheinländer agierten dabei in der über weite Strecken schwachen Partie zumindest gleichwertig mit den favorisierten Herthanern und standen in der Defensive sicherer als zuletzt unter Lienen. Lohn der Arbeit war der erste Halbfinal-Einzug seit 1995.

Möller im Sololauf zum 2:0

Dort steht Leverkusen bereits zum fünften Mal in der Bayer-Vereinsgeschichte. Vier Tage vor dem Bundesligaspitzenspiel bei Titelverteidiger Bayern München war "Geburtstagskind" Dimitar Berbatow mit zwei Treffern (68. und 73.) der Matchwinner für den Cup-Sieger des Jahres 1993. Thomas Brdaric sorgte in der 80. Minute für den Endstand.

Mehr Mühe hatte Cupverteidiger Schalke. Trotzdem darf der "königsblaue" Anhang vier Tage nach der 5:1-Gala gegen Bayern München vom erneuten Finale am 11. Mai im Olympiastadion träumen. Der letztjährige Pokal-Held Jörg Böhme verwandelte in der 30. Minute einen Foulelfmeter vor rund 54.610 Zuschauern in der Arena AufSchalke. Mittelfeldregisseur Andreas Möller (86.) entschied die Partie, als er einen herrlichen Sololauf zum 2:0 abschloss.

sid - Fotos: dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Sonderteil zur Bundesliga
Großer Sonderteil zur Bundesliga »


F 1
Großer F 1- Sonderteil mit Gewinnspiel »



Zuletzt geändert am 30. Januar 2002 23:37 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum