IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Do 31.01.2002

 Sport

   vom 31.01.02

Dusel-Bayern: War
das die Wende?

Unfall abgehakt: Schumi testet wieder
Handballer erreichen
das EM-Halbfinale

Minus 25 Grad: In Salt Lake City wird gezittert
England: Trio bleibt "ManU" auf den Fersen
Tyson vor Gericht k.o.: Mega-Fight geplatzt
Dirk Nowitzki im
NBA-All-Star Game

Zach soll Kölner Haie zum Meister machen
Team Telekom vor Operation Tour-Sieg
12.000 Kondome im Olympischen Dorf


 Nachrichten



 Magazin



 Internet

[an error occurred while processing this directive]

20. Spieltag: Bayer seit elf Jahren ohne Sieg bei Bayern München

FCK fährt gerne zum 1. FC Köln

Tabellenführer Bayer Leverkusen ist am 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga zu Gast beim amtierenden Meister Bayern München. Dort hat der Werksklub seit dem 21. Oktober 1989, als Marek Lesniak die Bayern mit seinem Tor zum 1:0 vom Thron stürzte, nicht mehr gewonnen.

Anklicken zum Vergrößern
Mit dem BVB in Lauerstellung: Trainer Matthias Sammer.

Auch der Tabellenzweite Borussia Dortmund wartete seit dem 4:1 am 24. April 1998 in Wolfsburg auf einen Sieg. Verfolger 1. FC Kaiserslautern könnte möglicherweise Boden gutmachen. Der Tabellendritte muss zwar ebenfalls reisen, hat beim 1. FC Köln aber seit dem 16. August 1989 nicht mehr verloren und ist dort seit mehr als zehn Jahren ohne Gegentor.

Der 20. Spieltag im Stenogramm:

Hamburger SV - 1860 München: Treffer gab es immer: Von den bisher 17 Bundesligaduellen der beiden Klubs in Hamburg endete keins 0:0, und der HSV blieb nur zweimal ohne Torerfolg, zuletzt am 14. Februar 1970, als ein gewisser Klaus Fischer einen 1:0-Erfolg für die "Löwen" herausschoss. Von den letzten 14 Treffen mit 1860 gewann der HSV nur zwei. Die Münchner sind seit sechs Runden ungeschlagen (fünf Siege!) und gewannen die letzten vier Gastspiele in Folge. In den letzten sechs Heimspielen inklusive DFB-Pokal waren die Hanseaten nur zweimal erfolgreich. - Hinrunde: 1:1

Werder Bremen - VfB Stuttgart: In den letzten 17 Gastspielen verließen die Schwaben das Weserstadion nur einmal als Sieger, und das noch mit Hilfe eines Eigentors. Mirko Votava war am 17. Mai 1991 der Bremer Unglücksrabe, der für den 1:0-Siegtreffer des VfB sorgte. Werder ist seit dem 18. August (1:3 gegen 1860 München) zu Hause ungeschlagen und gewann sechs der letzten sieben Heimspiele. Stuttgart verlor nur eins der letzten sieben Punktspiele und keinen der letzten drei Gastauftritte. Der letzte Auswärtssieg der Schwaben stammt allerdings vom 15. September (2:0 in Wolfsburg). - Hinrunde: 0:0

1. FC Nürnberg - Energie Cottbus: Nur in acht von 19 Saisonspielen trafen die Nürnberger ins gegnerische Netz. Seit sechs Runden ist der "Club" ohne dreifachen Punktgewinn, und aus den letzten zwölf Punktspielen sprang nur ein Sieg heraus. Von den letzten sieben Heimspielen gewann der Aufsteiger nur eins - am 18. November gegen Hansa Rostock. Energie beendete mit dem 2:1 gegen Bremen eine Serie von 14 sieglosen Spielen, ist aber nach Meister Bayern das kopfballstärkste Team der Liga (acht Tore). - Hinrunde: 0:1

Anklicken zum Vergrößern
Am Samstag geht´s nach Berlin: Freiburgs Trainerduo Volker Finke und Achim Sarstedt.

Hertha BSC - SC Freiburg: In Freiburg gewann Hertha öfter gegen den Sportclub als im heimischen Olympiastadion, wo es lediglich beim 1:0 am 15. Dezember 1998 (Siegtor von Michael Preetz) drei Punkte für die Gastgeber gab. Die Berliner sind seit dem 2:3 gegen Cottbus vom 19. August zu Hause ungeschlagen und gewannen sieben der folgenden acht Heimspiele. Nur beim 2:2 gegen den FC St. Pauli gab es einen Ausrutscher. Hertha kassierte in der Viertelstunde nach der Pause schon neun Gegentore, die meisten aller Klubs. Freiburg holte seit seinem bislang einzigen Saison-Auswärtssieg (2:0 in Dortmund am 21. Oktober) in fünf Gastspielen insgesamt nur zwei Zähler. - Hinrunde: 3:1

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund: Das erste Bundesliga- Gastspiel in Wolfsburg bescherte den Dortmundern den bisher einzigen Sieg. Am 4:1 am 24. April 1998 war Stephane Chapuisat mit zwei Toren beteiligt. Jetzt ist der BVB mit sieben Siegen und nur einer Niederlage die mit Abstand beste Auswärtself der Liga. Nach dem 0:1 in Schalke vom 15. September gab es in der Fremde fünf Siege und zuletzt zwei Unentschieden nach Rückstand. Mit sieben Toren in der ersten Viertelstunde zählen die Westfalen zu den Frühstartern. Wolfsburg gewann die letzten vier Heimspiele und besiegte die Westvereine Gladbach, Schalke und Leverkusen nacheinander jeweils mit 3:1. - Hinrunde: 0:4

1. FC Köln - 1. FC Kaiserslautern: Da haben die Kölner schon fünfmal in Serie keinen Treffer erzielt, und nun kommt ausgerechnet der 1. FC Kaiserslautern, dessen Tor in Müngersdorf wie vernagelt scheint. In den letzten sechs Heimspielen gegen die Pfälzer erzielten die Rheinländer kein Tor und punkteten nur einmal mit einem 0:0. Den letzten Kölner Heimtreffer gegen den FCK erzielte Maurice Banach am 14. August 1991 (!) zum 1:1, den letzten FC-Sieg gab es am 16. August 1989 mit einem 4:1. Dazwischen machten die Lauterer am 15. Juni 1991 mit einem 6:2 in Köln ihr Meisterstück. Köln ist seit dem 9. September (2:1 gegen Hamburg) zu Hause sieglos, Kaiserslautern gewann die letzten beiden Gastspiele jeweils 2:0 und erzielte in den letzten fünf Runden immer das 1:0. - Hinrunde: 1:2

Seit neun Spielen ohne Sieg: Gladbach muss in Schalke ran weiterblättern
 

[an error occurred while processing this directive]
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Sonderteil zur Bundesliga
Großer Sonderteil zur Bundesliga »


F 1
Großer F 1- Sonderteil mit Gewinnspiel »



Zuletzt geändert am 31. Januar 2002 15:35 von sab

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum