IVWPixel Zählpixel

  Verlag & Zeitung     Anzeigen-Service 

 KEVAG Telekom    KEVAG     Sparkasse   

RZ- und Mainz Online RZ- und Mainz-Online

  Ticker        Wetter        Archiv        Übersicht 

 Support    Kontakt    Site Map  

Fr 01.02.2002

 Nachrichten

Bundeswehr stationiert Truppen in Kenia
Oranier-Heirat: Letzte Proben, erste Gäste
Tourist nach Kontakt mit Qualle getötet
Hildegard Knef
ist gestorben

Bundesrat bremst
die LKW-Maut aus

Kokain-Vorwürfe gegen Ronald Schill
Wahlkampf: Stoiber setzt auf "Wir-Gefühl"


 Sport

Bundesliga: Bayer hat keine Angst vor Bayern
Olympia: Sicherheit
ist oberstes Gebot

Zoff mit DTB: Haas sagt Daviscup ab


 Magazin

Tourneekalender 02: Amis im Anflug!
Monstermäßiger
Spaß im Kino

FLASH! -
Bilder des Tages



 Internet

Disney-Monster tummeln sich im PC
Psychedelisch & rockig: PlayStation
Acht Regeln für
Online-Banking

Deutschland verstärkt Engagement im Anti-Terror-Kampf:

Bundeswehr stationiert Truppen in Kenia

Anklicken zum Vergrößern
Seefernaufklärer vom Typ "Brequet Atlantic" der Deutschen Marine sollen demnächst den Schiffsverkehr im Indischen Ozean kontrollieren.

Berlin/Washington - Deutschland wird seine Engagement im Kampf gegen den internationalen Terrorismus verstärken, die Führungsrolle der internationalen Schutztruppe in Afghanistan aber nicht übernehmen.

Bundeskanzler Gerhard Schröder sagte nach einem Gespräch mit US-Präsident George W. Bush in Washington, die Führungsrolle habe dabei "ganz und gar keine Rolle gespielt. Im Gegenteil, ich habe großen Respekt vorgefunden für das Maß und die Intensität unseres Engagements sowohl auf dem Balkan als auch im Rahmen der Friedenstruppe in Afghanistan." Nach den Worten Schröders kann Deutschland in Afghanistan einen wichtigen Beitrag bei der Ausbildung einer nationalen Polizei leisten. Überwachung der Ostküste Somalias » weiter

Grafik: Bundeswehr-Einsätze im Überblick
Weltwirtschaftsforum: Schröder fordert globale Gerechtigkeit
Kanzler fährt mit VW- Luxuskarosse vor
"Bush hat keine weiteren Angriffspläne"
CNN strahlt Bin Laden-Video aus - AKW´s und Stauseen als Terrorziele

Oranier-Hochzeit in Amsterdam

Letzte Proben und erste Gäste

Anklicken zum Vergrößern
Alles für Maxima: Amsterdam putzt sich auf

Amsterdam - Der Countdown für die Traumhochzeit des Jahres läuft und Amsterdam putzt sich weiter für die Trauung des niederländischen Kronprinzen Willem-Alexander mit Maxima Zorreguieta heraus. Während am Donnerstag bereits die ersten illustren Gäste eintrafen, wurden Straßen, Plätze und Kirche geschmückt.

Bereits in der Nacht absolvierte die Goldene Kutsche, mit der das Hochzeitspaar am Samstag durchs Zentrum fahren wird, eine Testfahrt mit sechs Pferden. In der Nieuwe Kerk probte das Fernsehen mit Komparsen den Ablauf der Zeremonie, die von 20 Kameras gefilmt wird. Wer zur privaten Party zum 64. Geburtstag von Königin Beatrix am Donnerstagabend geladen war, wurde vorab nicht mitgeteilt - gesehen wurden dann aber neben den Familien-Mitgliedern die ganze Reihe der glänzenden "neuen" Adels-Paare . Unter viel Aufsehen kamen ... » weiter

Foto-Show: Illustre Gäste bei Königin Beatrix
Grafik: Die Königliche Hochzeit
Hof veröffentlicht Gäste-Liste: Mandela, Annan und viele Kronen
Romantik unter Polizeischutz: 4000 Polizisten in Amsterdam
Maxima bringt auch Fahrpläne durcheinander

Machen Schwätzchen in Hongkong krank?

Hongkong - Zu vieles Reden macht die Bewohner von Hongkong krank. Die Schwatzneigung der Bevölkerung öffne Grippeinfektionen Tür und Tor, sagte der Wissenschaftler Thomas Chan Yan-keung der "South China Morning Post" vom Freitag. Durch den ständig offenen Mund strömten zahlreiche Viren in den Hals. Im vergangenen Jahr seien 60 Prozent der Hongkonger mindestens einmal im Jahr an Grippe erkrankt. "Das schlimmste ist, sehr laut und zu lange zu reden", sagte er. Durch die lauten Hintergrundgeräusche in Büros und öffentlichen Restaurants werde das Problem noch verstärkt. Die Menschen seien geradezu gezwungen, ihre Stimmbänder zu beanspruchen. Auch die höchste Handy-Rate in der Welt sei der Gesundheit der Hongkonger nicht zuträglich.

AFP
Deutsche geben mehr Geld für Wein aus als für Bier
Foto des Tages

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web

RZ von heute » RZ von heute
» Verlags-Service
» RZ-Abo-Service
» RZ-Anzeigen-Service


Sonderteil zur Bundesliga
Sonderteil zur Fußball-Bundesliga



 Was läuft im Kino? 

 Was läuft sonst? 

Letzte Änderung: 01.02.2002 22:11 von IndexRobot
vorherige Ausgabe vom 31.01.2002 | ältere Ausgaben

» Schriftgröße einstellen
» Leserbriefe
» Impressum