IVWPixel Zählpixel

  Verlag & Zeitung     Anzeigen-Service 

 KEVAG Telekom    KEVAG     Sparkasse   

RZ- und Mainz Online RZ- und Mainz-Online

  Ticker        Wetter        Archiv        Übersicht 

 Support    Kontakt    Site Map  

Do 07.02.2002

 Nachrichten

Närrische Weiber erobern Rathäuser
Riester: Ultimatum
an Arbeitsämter

Polizeigewerkschaft: NPD-Verbot floppt
El Kaida-Führer bei Angriff getötet?
Nasa will Nuklear-
Raumschiffe bauen

EZB-Chef Duisenberg will 2003 gehen
Tarifrunde endet
mit Streikdrohung



 Sport

Sprachlose Bayern haken Titel ab
Frentzen: Wechsel
zu Arrows perfekt

Show: Olympische Impressionen


 Magazin

Berlinale: Promis, Pannen und Gefühle
"Alien Ant Farm" auf Unterhaltungsmission
FLASH! -
Bilder des Tages



 Internet

Ein "Thank you" von der Queen im Internet
Tausendsassa oder Spezialist: Organizer
Online-Partner: Sotheby's und eBay

Um 11.11 Uhr begannen in den Karnevalshochburgen die tollen Tage:

Närrische Weiber erobern die Rathäuser

Anklicken zum Vergrößern

Köln/Düsseldorf - Die wilden Weiber sind an der Macht: Mit scharfen Scheren, Schnaps und Schunkeleliedern haben am Donnerstag pünktlich um 11.11 Uhr die närrischen Weiber die Rathäuser in den Karnevalshochburgen Köln und Düsseldorf erobert.

Mehr als 10.000 Jecken eröffneten am Alten Markt in Köln den Beginn des Straßenkarnevals mit dem traditionellen närrischen Countdown. In der Düsseldorfer Altstadt feuerten rund 5.000 Narren die "Möhnen" beim Sturm auf das Rathaus an. Weibliche Jecken machten mit Scheren bewaffnet Jagd auf Männerschlipse. Kondome für "Sicherheit im Karnevalsverkehr" » weiter

Foto-Show der bunten Narrenhorden
Narrenurteil: Bütze an Weiberfastnacht erlaubt
Stichwort: Weiberfastnacht
Konkurrenz zu Jauch: Millionen gucken "Mainz bleibt Mainz"
Mainzer Rosenmontagszug profitiert von brisanter Politik

Aufklärung von Bundesanstalt für Arbeit bis 15. Februar verlangt:

Walter Riester stellt Ultimatum

Anklicken zum Vergrößern
Will "eine Reihe von Fragen" beantwortet haben: Bundesarbeitsminister Walter Riester (SPD).

Berlin - Bundesarbeitsminister Walter Riester (SPD) macht bei der Aufklärung der Affäre um geschönte Vermittlungszahlen bei den Arbeitsämtern Druck. Er setzte der Spitze der Bundesanstalt für Arbeit (BA) bis Freitag kommender Woche ein Ultimatum zur Aufklärung "einer Reihe von Fragen".

Am Mittwochabend hatte der BA-Vorstand als Reaktion auf die Kritik des Bundesrechnungshofes an offensichtlich fehlerhaften Vermittlungsstatistiken eine stärkere Kontrolle der 181 deutschen Arbeitsämter beschlossen. Der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Friedrich Merz, legte Riester den Rücktritt nahe. Dieser lehnte das Ansinnen ab. Teilentmachtung von BA-Präsident Jagoda? » weiter

Knapp 4,3 Millionen Menschen ohne Job
Grafik: Die Arbeitslosigkeit im Januar
Kombilohn-Modell: Geringe Löhne werden bundesweit subventioniert
Stichwort: Bundesanstalt für Arbeit
Karikatur: Fürst Potemkin

Der richtige Wein für Herz und Schlafzimmer

Hamburg/München - Wenn Männer mal betören wollen, dann geben sie sich gerne romantisch. Musik und Kerzenschein sind Standard. Doch welches Getränk wählt der Eroberer, der sonst nur zu Dosenpils greift? Bier ist zu stillos, Champagner zu sprudelig, da bleibt nur der Klassiker Wein. "Welcher Wein öffnet die Herzen, welcher die Schlafzimmertüren?" haben sich die Weinexperten Michael Klonovsky und Uli Martin gefragt und als Antwort den nicht zu ernst gemeinten Ratgeber "Welcher Wein zu welcher Frau?" geschrieben. Models und "proseccofixierte Friseusen" » weiter

Foto des Tages

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web

RZ von heute » RZ von heute
» Verlags-Service
» RZ-Abo-Service
» RZ-Anzeigen-Service


Sonderteil zur Bundesliga
Sonderteil zur Fußball-Bundesliga



 Was läuft im Kino? 

 Was läuft sonst? 

Letzte Änderung: 07.02.2002 22:11 von IndexRobot
vorherige Ausgabe vom 06.02.2002 | ältere Ausgaben

» Schriftgröße einstellen
» Leserbriefe
» Impressum