IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

Sieg für Schäfer und Kamerun - Vierter Titel für "unbezähmbare Löwen"

Sieg im Elfmeterschießen

Bamako - Winfried Schäfer hat die "unbezähmbaren Löwen" aus Kamerun an die Spitze des afrikanischen Fußballs geführt und zugleich den größten Erfolg seiner Trainer-Karriere gefeiert. Der frühere Bundesliga-Coach gewann mit dem deutschen WM-Gruppengegner nach einen 3:2-Sieg im Elfmeterkrimi gegen Senegal die Afrikameisterschaft. Nach 120 Minuten hatte es noch 0:0 gestanden. Damit holte sich Olympiasieger Kamerun zum vierten Mal die kontinentale Meisterschaft.

Anklicken zum Vergrößern
Das Sieger-Team

Zum Helden im Elfmeterschießen avancierte Schlussmann Boukar Alioum, der im Duell mit den senegalesischen Schützen gleich dreimal die Oberhand behielt. Bei Kamerun hatten Pierre Wome und Kapitän Rigobert Song vom 1. FC Köln ebenfalls gepatzt. Schäfer hatte den Elfmeterkrimi Arm in Arm mit den Eratzspielern und der gesamten Trainerriege von der Seitenlinie aus beobachtet.

Wirbel um Schäfer und Torwarttrainer Thomas Nkono

Vor dem Finale hatte es zunächst viel Wirbel um Schäfer und Torwarttrainer Thomas Nkono gegeben. Der afrikanische Verband CAF hatte den früheren Bundesliga-Coach vom Karlsruher SC und VfB Stuttgart für das Finale und Nkono sogar für ein Jahr gesperrt. Am Samstag folgte die "Rolle rückwärts" durch die Berufungskommission, die zumindest Schäfer wieder rehabilitierte.

Grund der Sperre waren die Vorfälle vor dem Halbfinale gegen Gastgeber Mali. 90 Minuten vor dem Anpfiff war Nkono bei der Platzbesichtigung von rund einem Dutzend Polizisten gepackt, zu Boden geworfen und in den Spielertunnel des Stadions gezerrt worden. Schäfer hatte Journalisten und Fotografen aufgefordert, den Vorfall zu dokumentieren. Die Veranstalter verteidigten das Eingreifen der Polizisten, die lediglich nach den Turnierregeln reagiert hätten. Nkono hätte nicht die benötigte Akkreditierung vorweisen können.

Anklicken zum Vergrößern
Senegal's Ferdinand Coly (li.) kämpft gegen Samuel Eto'o

Nigeria schaffte Platz drei

Song wurde zudem eine weitere Ehre zuteil. Gemeinsam mit den weiteren Bundesligaprofis Taribo West und Hany Ramzy (beide 1. FC Kaiserslautern) wurde Kameruns Kapitän vom kontinentalen Fußball-Verband CAF in das All-Star-Team gewählt. Kamerun stellte neben Song in Stürmer Patrick Mboma vom AC Parma einen weiteren Spieler in der "Elf des Turniers".

Unterdessen hatte WM-Teilnehmer Nigeria am Samstag Gastgeber Mali den Sprung auf das Treppchen verwehrt. Im Spiel um dritten Platz setzte sich der Olympiasieger von 1996 in Mopti mit 1:0 (1:0) durch. Das Tor des Tages erzielte Yakubu Aiyegbeni vom israelischen Meister Maccabi Haifa in der 29. Minute.

Von Richard Amokachi, sid


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Sonderteil zur Bundesliga
Großer Sonderteil zur Bundesliga »


F 1
Großer F 1- Sonderteil mit Gewinnspiel »



Zuletzt geändert am 10. Februar 2002 21:41 von tea

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum