IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

So 10.02.2002

 Nachrichten

   vom 10.02.02

Pechstein holt erstes deutsches Gold
Narren und Jecken im Rausch der tollen Tage
Vermisste Zehnjährige tot aufgefunden
Briten trauern um Prinzessin Margret
Amoklauf in Südafrika fordert elf Tote
"Party-Senator" Schill unter Beschuss
R. Kelly auf Sexvideo mit Minderjähriger?
Wenn es länger dauert: Tipps für eine Affäre
Wetter: Feucht- fröhlicher Konfettiregen
Karikatur
Foto des Tages


 Sport



 Magazin



 Internet

[an error occurred while processing this directive]

Großkontrolle zum Karneval

122 Führerscheine beschlagnahmt

Kiel/Neumünster - Auch zum Karneval gab es kein Pardon: Am Wochenende zog die Polizei mehrere hundert Alkoholsünder aus dem Verkehr. In zehn Bundesländern wurden in einer Großaktion 122 Führerscheine beschlagnahmt. Fast 400 Autofahrer wurden wegen Alkohols am Steuer angezeigt, teilte die federführende Polizei in Neumünster (Schleswig-Holstein) am Sonntag mit.

Die rund 5600 Beamten hatten sich in der Nacht von Freitag auf Samstag vor allem im Umfeld von Gaststätten, Discotheken und Szenetreffs postiert. Fast 70 000 Autofahrer wurden überprüft.

Höchste Wert: 3,53 Promille

Ein besonderes Augenmerk der Polizei galt jungen Fahrern, da diese überdurchschnittlich oft an schweren Verkehrsunfällen beteiligt sind. Die Beamten wandten auch den neuen "Drogenwischtest" an, der auf Körperschweiß reagiert. Während der zwölfstündigen Aktion mussten 7876 Kraftfahrer ihren Atem auf Alkohol testen lassen. Der höchste Wert wurde bei einem Mofa-Fahrer aus Moringen im Regierungsbezirk Braunschweig festgestellt: 3,53 Promille.

In Nordrhein-Westfalen, wo derzeit die Narren das Regiment übernommen haben, wurden seit Donnerstag bereits 66 000 Autofahrer auf Alkohol am Steuer getestet. Bei 491 Fahrern habe sich der Verdacht erhärtet, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Sonntag. In Rheinland-Pfalz und Hessen wurden nur wenige Alkoholsünder erwischt. "Ein dickes Lob an die Fastnachter", sagte ein Polizeisprecher in Frankfurt. Viele hätten Taxen und öffentliche Verkehrsmittel benutzt oder sich von Nüchternen kutschieren lassen.

Nacht zum Samstag: 398 Anzeigen wegen Fahrens unter Alkohol

Bei der Großaktion in der Nacht zum Samstag wurden 398 Anzeigen wegen Fahrens unter Alkohol und 38 Anzeigen wegen Fahrens unter Drogen geschrieben. 141 Fahrer hatten keinen gültigen Führerschein, in 41 Fällen wurden Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt. An der Aktion beteiligten sich neben Schleswig-Holstein die Länder Brandenburg, Bremen, Berlin, Hamburg, Mecklenburg- Vorpommern, Niedersachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein- Westfalen.

dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Olympische Winterspiele
Olympische Winterspiele


Sonderteil zur Bundesliga
Sonderteil zur Fußball-Bundesliga



Zuletzt geändert am 10. Februar 2002 15:20 von tea

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum