IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Mi 13.02.2002

 Nachrichten

   vom 13.02.02

Von "Sesselklebern" und "Konfusionsräten"
Polizei überwältigt Geiselnehmer (17)
Taliban-Führer
wollen sich stellen

Mord an Vanessa gibt Polizei Rätsel auf
Keine Neuwahl wegen CDU-Schwarzgeld
Sonde Galileo geht
auf Kollisionskurs

Rudolph Giuliani zum
Ritter geschlagen

"Herr der Ringe" für
13 Oscars nominiert

Streit um Sperma von inhaftiertem Mafioso
Wetter: Nachtfrost
und wieder Sonne

Karikatur
Foto des Tages


 Sport



 Magazin



 Internet

[an error occurred while processing this directive]

Ex-Bürgermeister nennt Churchill seinen "großen Helden":

Giuliani von Queen zum Ritter geschlagen

London - Dem hoch gelobten ehemaligen Bürgermeister von New York, Rudolph Giuliani, ist eine weitere Ehre zuteil geworden: Königin Elizabeth II. schlug ihn am Mittwoch zum Ritter des britischen Reiches. Die Queen ließ sich die Zeremonie nicht nehmen, obwohl sie in Trauer um ihre vor kurzem gestorbene Schwester Margaret ist. Sie ehrte Guiliani damit für seine Standhaftigkeit nach dem Anschlag auf das World Trade Center am 11. September.

Anklicken zum Vergrößern
"Knight of the British Empire": Rudolph Giuliani mit Partnerin Judith Nathan.

Der ehemalige Bürgermeister darf sich zwar auch künftig nicht "Sir Rudy" nennen, weil er kein britischer Staatsbürger ist. Er darf jedoch den Titel KBE (Knight of the British Empire, deutsch: Ritter des britischen Reiches) auf seine Visitenkarten drucken. Der italienischstämmige US-Bürger nahm den Ritterschlag im Buckingham-Palast entgegen. Am Empfang bei der Queen nahm auch seine Lebensgefährtin Judith Nathan teil. Den New Yorker Chefs von Polizei und Feuerwehr, Bernard Kerik und Thomas Von Essen, wurde bei der Zeremonie der Ehrentitel CBE (Commander of the British Empire, deutsch: Kommandeur des britischen Reiches) verliehen.

Zur Standhaftigkeit inspiriert

In einem Interview mit der BBC erklärte Giuliani, der frühere britische Premierminister Winston Churchill habe ihn zu seiner Standhaftigkeit inspiriert. Churchill sei sein "großer Held", sagte der Ex-Bürgermeister. Während der deutschen Bombenangriffe auf London im Zweiten Weltkrieg sei der Premier nicht ein einziges Mal vor die Tür getreten, um zu sagen, er wisse nicht mehr weiter. Sein Vorbild sei ihm eine Quelle der Kraft gewesen, wie auch die Solidarität des britischen Volkes im Anschluss an die Anschläge vom 11. September.

"Mann des Jahres 2001"

Giuliani hatte sich im November nicht zur Wiederwahl stellen dürfen, weil er bereits zwei Amtszeiten absolviert hatte. Vom US-Magazin "Time" wurde er zum "Mann des Jahres 2001" erklärt. Am Mittwochnachmittag sollte er an einer Parlamentssitzung teilnehmen und sich später mit Premierminister Tony Blair treffen. Am Samstag bekommt Giuliani in Baden-Baden den Deutschen Medienpreis.

AFP - Foto: dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Olympia bei RZ-Online
Olympia bei RZ-Online


Sonderteil zur Bundesliga
Sonderteil zur Fußball-Bundesliga



Zuletzt geändert am 13. Februar 2002 16:38 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum