IVWPixel Zählpixel

  Kino    Musik    Lifestyle    Reise    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[?] [an error occurred while processing this directive]

...und noch ein Gerücht: Elvis kommt zurück!

New York - Wenige Monate vor dem 25. Todestag von Elvis Presley behauptet ein US-Psychiater, der "King of Rock'n'Roll" sei am Leben und bei ihm in Behandlung.

Presley werde demnächst wieder auftauchen und die Gründe für sein Verschwinden darlegen, sagte Dr. Donald Hinton am Mittwoch in einem CNN-Interview. "Ich weiß, die Leute denken, ich sei verrückt oder von jemandem geleimt worden", räumte der praktizierende Arzt ein, der ein Diplom der Universität von Kansas hat und 1993 im US-Bundesstaat Missouri als Arzt zugelassen wurde.

"Das Ganze ist Teil seines Planes für 2002"

"Das Ganze ist Teil seines Planes für 2002", behauptete Hinton allen Ernstes. Der Superstar habe seinen Tod am 16. August 1977 nur vorgetäuscht, weil er sich vom Andrang der Fans überwältigt gefühlt habe. Um dem zu entgehen, habe er sich durch Gesichtsoperationen unkenntlich gemacht.

"Erst am letzten Sonntag hat er mich wieder angerufen"

"Ich höre regelmäßig von ihm, erst am letzten Sonntag hat er mich wieder angerufen", erzählte der Psychiater. "Elvis ist jetzt 67, er hat weiße Haare." Der Arzt behauptet, mit einem Goldzahn des Rock-Idols sowie DNA-fähigem Material jüngeren Datums beweisen zu können, dass Presley noch am Leben sei.

Die Ärztekammer von Missouri bestätigte derweil auf Anfrage von Journalisten, dass Hinton ein zugelassener Arzt ist. Es lägen keine Hinweise auf Verstöße gegen die Zulassungsregeln vor, auch sei nichts über disziplinarische Maßnahmen gegen den Psychiater bekannt.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


 Was läuft im Kino? 

 Was läuft sonst? 


Valentinstag Valentins-Grüße



memory Kino-Memory



Zuletzt geändert am 14. Februar 2002 09:00 von to

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum