IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

Nachts wird es wieder frostig - Kaum noch Regen

Sonnige Aussichten für das Wochenende

Offenbach - Zuckerbrot und Peitsche: Nach knapp vier Wochen ungewöhnlich milden Wetters sorgt der zurückgekehrte Winter in der Nacht bei frostigen Temperaturen für klappernde Zähne, kalte Nasen und zufrierende Autoscheiben. Tagsüber jedoch verwöhnt er Sonnenhungrige mit vielen warmen Strahlen. Für das Wochenende kündigte der Deutsche Wetterdienst in Offenbach zwar einige Wolken an, doch sind die Aussichten insgesamt sehr sonnig. Bis zum Sonntag steigen die Tagestemperaturen auf bis 10 Grad an.

DWD-Satellitenfoto

Bäume und Sträucher, die schon dicke Knospen durch die Sonne der vergangenen Wochen zeigen, sind nach Expertenansicht durch die plötzliche Kälte nicht gefährdet. "Einheimische Pflanzen stecken das meist weg. Das ist vollkommen undramatisch", sagte Gartenmeister Hans Ketelhut vom Botonischen Garten Berlin. "Die Natur ist auf solche Schwankungen eingestellt."

Frost schadet Knospen nicht

Selbst wenn Knospen an Sträuchern abfrieren sollten, trieben sie nach wenigen Wochen neu aus, sagte Ketelhut. Auch junge Blätter, die sich durch Frost schwarz färbten, regenerierten sich bei milderem Wetter rasch. Tagesfrost und Sonne seien dagegen gefährlicher. Es könnte zu Trockenschäden an den Pflanzen kommen. Eine Zitterpartie machten jetzt Pflanzen aus den Hochalpen in der Region durch. Ihnen fehle der Schnee.

Freitag und Samstag überwiegend sonnig

Der Freitag gibt in weiten Teilen Deutschlands aber schon mal einen angenehmen Vorgeschmack auf das Wochenende. Nur im Norden und am Alpenrand ziehen noch Wolken auf. Ansonsten ist es überwiegend heiter bei Temperaturen zwischen 3 Grad in der Lausitz und 7 Grad im Rheinland. In der Nacht zum Samstag sinken die Werte auf minus 2 bis minus 7 Grad. Der Samstag selbst präsentiert sich überwiegend sonnig, nur am Alpenrand halten sich hartnäckig die Wolken. Das Thermometer steigt auf Werte zwischen 4 und 8 Grad.

Bis zu zehn Grad am Sonntag

Am Sonntag klettern die Werte sogar auf bis 10 Grad. Dabei ist es erneut überwiegend freundlich, in Schleswig-Holstein und im Süden dagegen wolkiger. Südlich der Donau ist etwas Regen möglich, in höheren Lagen auch Schnee, berichtete der Wetterdienst Meteomedia. Nach den Regenfällen der vergangenen Tage bestehe an kleineren Flüssen wie zum Beispiel der Saar, Mosel und Lahn nach wie vor Hochwassergefahr.

dpa - Satellitenbild: DWD


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


[an error occurred while processing this directive]

Zuletzt geändert am 10.06.2013 19:15 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum