IVWPixel Zählpixel

  Verlag & Zeitung     Anzeigen-Service 

 KEVAG Telekom    KEVAG     Sparkasse   

RZ- und Mainz Online RZ- und Mainz-Online

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

 Home        Kontakt     Site Map  

Mo 18.02.2002

 Sport

Langen-Gold: Nichts für schwache Nerven
Bundesliga: Köln jagt Negativ-Rekord
Leverkusen hat keine Angst vor Arsenal
Dallas dank Nowitzki wieder auf Erfolgskurs
Schumi: WM-Auftakt
mit altem Auto

2. Liga: Hannover siegt, Mainz schwächelt
Lorant als "Pascha
vom Bosporus"



 Nachrichten

Gold für deutsches Skispringer-Team
Vermutlich vier Tote durch Lungenpest
Haartest: Schill
nahm keine Drogen



 Magazin

Die "jungen Wilden" auf dem Laufsteg: Mode
Britney im Kino: Fans jubeln, Kritiker lästern
FLASH! -
Bilder des Tages



 Internet

Besetzte ".info"-Web-Adressen wieder frei
Wall Street erstmals von Roboter eröffnet
Künstliche Intelligenz hilft Suchmaschinen

Herzschlagfinale: Langen mit neun Hundertstel Vorsprung zum Gold

Das war nichts für schwache Nerven

Anklicken zum Vergrößern
Es ist vollbracht: Christoph Langen und Anschieber Markus Zimmermann.

Park City - Erst gewann Christoph Langen in einem "Hitchcock-Finale" das erträumte Zweierbob-Gold, dann umarmte er tröstend seinen Rivalen Christian Reich. Langen und Hobby-Anschieber Markus Zimmermann sicherten sich in Park City nach Zeitgleichheit erst im vierten Lauf mit neun Hundertstelsekunden oder umgerechnet 2,52 Meter Vorsprung auf den Schweizer den Olympiasieg.

Nun kann Langen im Vierer mit dem dritten Gold seiner Laufbahn als erfolgreichster Bobpilot aller Zeiten in die Olympia-Geschichte eingehen. "Michael Jordan des Bobsports" » weiter

2:3 gegen Kanada: Eishockey-Lehrlinge ärgern Dollar-Millionäre
Zuckerbrot und Peitsche: Kombinierer auf der Loipe in Hochform
Eissprinterin Sabine Völker kann sich auch über zweiten Platz freuen
Hilde Gerg verpasst erneut Medaille - Rücktritt aber kein Thema
Deutsche Biathleten auf Rekordkurs - Konzentration auf die Staffel

Nur 0:0: Abstieg für Köln fast schon besiegelt - 869 Minuten ohne Tor

Traurige Jagd nach Negativrekord

Anklicken zum Vergrößern
Schon wieder kein Tor: FC-Stürmer Markus Kurth und seine Kollegen treffen einfach nicht mehr.

Köln - Beim 1. FC Köln redete Neu-Trainer Friedhelm Funkel zwar eine Nullnummer schön, aber der Realist aus Neuss weiß, dass nach dem 0:0 gegen Werder Bremen der zweite Abstieg des Traditionsklubs kaum noch zu verhindern ist.

Der erste Bundesliga-Meister ist seit 869 Minuten ohne Tor und jagt den Negativrekord des 1. FC Saarbrücken (964 in der Saison 1992/93), acht Punkte beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer und nur noch elf Spieltage sind bei bisher nicht mehr als lausigen elf Treffern in 23 Begegnungen zu absolvieren. Präsident Caspers räumt Fehler ein » weiter

Bayern wittern Morgenluft - Leverkusen schimpft auf Schiri
1:1 zwischen BVB und Schalke - Reck rettet das Remis
Bayern ließen alte Klasse aufblitzen - 2:0 bei SC Freiburg
Bayer kassiert Elfer in der Nachspielzeit - 2:2 bei St. Pauli
Foto-Show: Die schönsten Szenen des 23. Spieltags

Nicht alle Spanier freuen sich mit Mühlegg

Anklicken zum Vergrößern

Madrid - Johann Mühlegg hat mit seinem doppelten Olympiasieg von Salt Lake City in seiner Wahlheimat Spanien Sportgeschichte geschrieben. Aber längst nicht alle Spanier wollen sich so recht darüber freuen, dass ihr Land dank des Gold-Doubles im Medaillenspiegel der Winterspiele weit vorne rangiert und über Nacht quasi zu einer "großen Ski-Sport-Nation" aufgestiegen ist. Mancher Spanier tut sich schwer damit, den blonden Hünen aus dem Allgäu als einen Landsmann zu betrachten. "Das einzig Spanische ist der Pass" » weiter


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web

RZ-Sport von heute » RZ-Sport von heute


Sonderteil zur Bundesliga
Großer Sonderteil zur Bundesliga »


F 1
Großer F 1- Sonderteil mit Gewinnspiel »

Letzte Änderung: 18.02.2002 22:11 von IndexRobot
vorherige Ausgabe vom 17.02.2002 | ältere Ausgaben

» Schriftgröße einstellen
» Leserbriefe
» Impressum