IVWPixel Zählpixel

  Regiolinks    Suchmaschinen    Computer-ABC    News 

Home     Kontakt     Site Map  

Mi 20.02.2002

 Internet

   vom 20.02.02

CD mit Militärdaten im Internet ersteigert
Besetzte ".info"-Web- Adressen wieder frei
Wall Street erstmals von Roboter eröffnet
Künstliche Intelligenz hilft Suchmaschinen
Jauch unterliegt im Namensstreit
Ein "Thank you" von der Queen im Internet
Tausendsassa oder Spezialist: Organizer
Online-Partner: Sotheby's und eBay

 Nachrichten



 Sport



 Magazin



[an error occurred while processing this directive]

Internet-Flohmarkt:

PC-Bastler ersteigert CD mit NATO-Geheimnissen

Im Hauptquartier der US- Streitkräfte in Europa (EUCOM) gibt es offenbar erhebliche Mängel im Umgang mit Militärgeheimnissen.

Ein Computer-Bastler aus dem Ruhrgebiet hat auf einem Internet-Flohmarkt per Zufall eine CD-ROM mit Militärdaten für den Kosovo-Krieg ersteigert. Die CD-ROM habe er im Laufwerk eines ersteigerten Laptops gefunden, berichtete der Mann dem Magazin "Stern" und der Deutschen Presse- Agentur.

Luftaufnahmen und genaue Beschreibungen von 57 Zielen auf dem Balkan

Der Datenträger mit der Geheimhaltungsstufe "Nato Secret" enthält potenzielle Angriffsziele im ehemaligen Jugoslawien. Der Verkäufer aus Schweinfurt will den Computer aus Armeebeständen ersteigert haben. Auf der vom "US European Command" in Stuttgart erstellten CD- ROM sind Karten, Luftaufnahmen und genaue Beschreibungen von 57 Zielen in Serbien, Bosnien und Montenegro zu finden, darunter Flughäfen, Kasernen und Raketenstellungen. Auch Brücken und Kraftwerke sind auf der CD gespeichert.

Zieldaten aus dem Jahr 1998

Ein ehemaliger Bundeswehr-General bewertete den Inhalt der CD-ROM auf dpa-Anfrage als Geheimsache, die "panzerschrankpflichtig" sei. Bei den Dateien handele es sich um Zielangaben, wie sie jeder Generalstab für einen potenziellen Einsatz erarbeite. Dabei handele es sich um "typische Ziele, um gegnerische Luftstreitkräfte zu schwächen". Die Zieldaten wurden im Sommer 1998 erstellt, also vor Beginn der Luftangriffe. Die CD, von der einem Aufdruck zufolge insgesamt 181 Kopien existieren, wurde im Februar 1999 gebrannt.

Käufer soll die CD zurückgeben

Oberstleutnant Ed Loomis von dem in Stuttgart stationierten Hauptquartier der US-Streitkräfte in Europa sagte der dpa: "Wir haben keine Kenntnis davon, dass Informationen das Hauptquartier verlassen haben. Im übrigen geben wir keine Informationen heraus, die unsere Soldaten oder die Soldaten unserer Verbündeten gefährden könnten. Sollte dieser Mann tatsächlich, wie er behauptet, eine derartige CD- Rom in Besitz haben, fordern wir ihn auf, dieses Material an die zuständigen Stellen der Armee zu geben."

dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web



Die Links der Region



Zuletzt geändert am 20. Februar 2002 16:30 von tea

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum