[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[an error occurred while processing this directive]

US-Sport

Trendsport-News


NBA:

Mäßiger Nowitzki bei Dallas-Pleite

Anklicken zum Vergrößern
Minnesota Timberwolves's Chauncey Billups (4) geht an Dirk Nowitzki vorbei

Dallas - Nach einer mäßigen Leistung des deutschen Allstars Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) eine weitere Niederlage hinnehmen müssen.

Gegen die Minnesota Timberwolves als schärfsten Verfolger in der Midwest Division unterlagen die Texaner in eigener Halle mit 100:117 und verloren damit zum dritten Mal in den letzten vier Spielen. Nowitzki gelangen zwar zwölf Rebounds, nach acht Fehlversuchen bei zehn Korbwürfen aber nur neun Punkte. "Wir müssen uns zusammenreißen und versuchen, wieder in die Erfolgsspur zu finden", sagte der deutsche Nationalspieler. Chauncey Billups war Top weiterblättern
 
  • Nowitzki feiert gelungenes Debüt im All-Star-Game


  • NHL:

    Hecht gewinnt deutsches Duell gegen Sturm

    Anklicken zum Vergrößern
    Zur Stelle: Sharks-Torwart Evgeni Nabokov.

    Edmonton - Trotz einer herausragenden Vorstellung hat Jochen Hecht das deutsche Duell gegen Marco Sturm in der NHL verloren. Hecht hatte mit dem Ex-Meister Edmonton Oilers trotz eines Treffers und einem Assist gegen die San Jose Sharks mit 2:3 das Nachsehen.

    Mit 64 Punkten müssen die Oilers um den Einzug in die Playoffs weiter bangen, während die Gäste aus Kalifornien mit 71 Zählern die Tabellenspitze in der Pacific Division weiter unangefochten anführen.

    Ab in den Flieger nach Salt Lake City

    Für Hecht und Sturm steht nun die Kür bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City auf dem Programm. Beide Spieler sind bei Bundestrainer Hans Zach nach dem überraschenden Einzug in die Zwischenrunde gesetzt.

    dpa - Foto: AP


  • Klubs erteilen Freigabe: Sturm, Hecht und Kölzig bei Olympia dabei


  • NFL:

    Patriots gewinnen dramatischen Super Bowl

    Anklicken zum Vergrößern
    Patriots Quarterback Tom Brady

    New Orleans - Mit einem erfolgreichen Fieldgoal sieben Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit haben die New England Patriots das 36. Endspiel der National Football League gewonnen.

    Adam Vinatieri traf aus 48 Yards für den krassen Außenseiter und sorgte für den 20:17-Endstand beim Super Bowl. 72 000 Zuschauer im Superdome in New Orleans sahen eine äußerst dramatische Partie. Die Patriots sahen bereits wie der sichere Sieger aus. Zur Halbzeit lagen sie 17:3 in Führung, weniger als zwei Minuten vor dem Ende immer noch mit 17:10.

    Die Rams kamen aber dank ihres Quarterbacks Kurt Warner noch einmal in die Endzone New Englands und glichen somit aus. Zu spielen waren lediglich noch 90 Sekunden. Der junge Spielmacher der Patriots, Tom Brady, führte daraufhin sein Team über das halbe Feld und ermöglichte damit das entscheidende Fieldgoal. Der Sieg der Patriots gilt als Sensation, da die Rams die beste Vorrundenmannschaft waren und als haushoher Favorit galten.

    dpa


  • Foto-Show: Super Bowl - Das Spiel und die Stars

  • Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

     Suche in RZ-Online

     RZ

    Web


    [an error occurred while processing this directive]

    Zuletzt geändert von sab

    » Schriftgröße einstellen
    » Impressum