IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

FC Bayern München - Energie Cottbus 6:0 (3:0)

Bayern feiert höchsten Saisonsieg

Anklicken zum Vergrößern
"Spiel schnell vergessen": Geschlagener Ede Geyer geht in München vom Platz

München - Mit dem höchsten Saisonsieg hat der FC Bayern München am 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga seinen Mindestanspruch auf einen Champions-League-Platz untermauert. Beim 6:0 (3:0)-Erfolg gegen Abstiegskandidat Energie Cottbus erzielten am Samstag vor nur 28 000 Zuschauern im Münchner Olympiastadion Claudio Pizarro (15./55.) und Mehmet Scholl (45./48.) jeweils zwei Treffer.

Zudem waren Kapitän Stefan Effenberg mit einem Foulelfmeter (35.) sowie der eingewechselte Giovane Elber (74.) erfolgreich. In der Schlussminute scheiterte Bayern-Torwart Oliver Kahn noch mit einem Foulelfmeter an Energie-Schlussmann Tomislav Piplica. Mit 44 Punkten schlossen die Bayern bis auf einen Zähler zum dritten Tabellenplatz auf.

"Das war ein Spiel für das Selbstvertrauen, die Spielfreude ist zurück gekommen", sagte Trainer Ottmar Hitzfeld.

Schiedrichter schickte zwei Cottbusser vom Platz

Die Gäste aus Cottbus haderten nach der höchsten Saison-Niederlage vor allem mit einem Mann - Schiedsrichter Florian Meyer.

"Ich hoffe, ich treffe Herrn Meyer in diesem Jahr nicht wieder" - Cottbus-Trainer Geyer macht seiner Empörung über Schiedsrichter Florian Meyer Luft

Der 33-Jährige aus Braunschweig sorgte mit seiner Elfmeter-Entscheidung, die zum vorentscheidenden zweiten Tor führte, sowie den Platzverweisen für die Abwehrspieler Janos Matyus (45.) und Laurentiu Reghecamp (58.) jeweils nach "Notbremsen" für hochgradige Empörung bei Trainer Eduard Geyer und den Cottbuser Spielern.

Spielball für die Bayern-Stars

In Unterzahl war Cottbus am Ende nur noch ein Spielball für die Bayern-Stars. "Entscheidend wird sein, dass wir das Spiel so schnell wie möglich vergessen", erklärte Geyer.

Beide Trainer hatten ihre Mannschaft auf jeweils vier Positionen verändert, wobei Hitzfeld mit Pizarro und Carsten Jancker auf ein neues Sturmduo setzte. Der Wechsel machte sich für den Meister früh bezahlt, denn nach Flanke von Scholl sorgte Pizarro per Flugkopfball mit seinem elften Saisontreffer für eine beruhigende Führung.

Cottbus zurück in die Abstiegsränge

Anklicken zum Vergrößern
Konnte sich einen Patzer erlauben: Münchens Keeper Oliver Kahn verschoss einen Elfmeter beim Kollegen

Die Gäste aus der Lausitz, die auf Abstiegsrang 16 zurück fielen, hatten von Anfang an große Probleme in der Abwehr. Faruk Hujdurovic konnte Scholl nicht halten, Radoslaw Kaluzny bekam Pizarro nicht in den Griff, und Matyus konnte Jancker nicht stoppen. Als Matyus den deutschen Nationalstürmer nach einem Effenberg-Pass kurz vor dem Strafraum umriss, bewertete der Unparteiische das Foul sogar als Notbremse und zog Rot. Scholl verwandelte zu allem Überfluss den Freistoß zum 3:0-Pausenstand.

Zum Unglück kam noch Pech hinzu...

Bis zum 0:2 durften die Gäste durchaus ein gewisses Pech beklagen. Denn in der 28. Minute hatte Vasile Miriuta mit einem Freistoß aus 16 Metern nur die Unterkante der Latte getroffen. Nur sieben Minuten später entschied Meyer nach einer Rettungsaktion von Abwehrspieler Jörg Scherbe gegen Pizarro auf Foulelfmeter, den Effenberg zu seinem zweiten Saisontreffer verwandelte. Spätestens nach den Platzverweisen war die Partie für die Münchner nur noch ein lockeres Schaulaufen.

Klaus Bergmann, dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Sonderteil zur Bundesliga
Großer Sonderteil zur Bundesliga »


F 1
Großer F 1- Sonderteil mit Gewinnspiel »



Zuletzt geändert am 23. Februar 2002 19:29 von to

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum