IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Di 26.02.2002

 Nachrichten

   vom 26.02.02

Microsoft registriert abgespielte Videos
Vanessas Mörder kam durch die Garage
Tote und Verletzte
bei Zugunglück

Rau begnadigt Ex- Terroristin Schulz
Zuwanderung: Union
lehnt Einigung ab

Telekom darf die Grundgebühr erhöhen
Weltraum-OP: Hubble erhält neues Herz
KSK-Einsatz unter
größter Geheimhaltung

Bombe in
Rom explodiert

Pilger bewarfen
Teufel mit Handys

Wetter: Ende des Dauerregens in Sicht
Karikatur


 Sport



 Magazin



 Internet

[an error occurred while processing this directive]

Hintergrund der Detonation bei Innenministerium unklar:

Bombe in Rom explodiert

Rom -Eine Bombenexplosion in der Innenstadt von Rom hat am Dienstagmorgen leichte Schäden verursacht. Der Sprengsatz, der in der Nähe des Innenministeriums detonierte, beschädigte parkende Autos und zerstörte Fensterscheiben. Ob es einen terroristischen Hintergrund gibt, war zunächst unklar. Ministerpräsident Silvio Berlusconi äußerte sich besorgt: "Es wäre ein Fehler, die Tat zu unterschätzen." Es gab keine Verletzten.

Anklicken zum Vergrößern
Der Sprengsatz, der in der Nähe des Innenministeriums detonierte, beschädigte parkende Autos und zerstörte Fensterscheiben.

Die Bombe wurde um 4.30 Uhr gezündet. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Täter den Sprengsatz an einem parkenden Moped befestigt hatten. Ein Augenzeuge berichtete, er habe kurz vor der Detonation drei junge Leute vom Tatort flüchten gesehen.

Vor Gewaltakten gewarnt

Angesichts der verschärften Konfrontation zwischen der italienischen Linken und der Rechtsregierung von Berlusconi hatte Justizminister Roberto Castelli kürzlich vor Gewaltakten gewarnt. Auch Berlusconi rief am Dienstag zur Mäßigung auf.

Mutmaßliche Terroristen festgenommen

Zudem hatten italienische Fahnder jüngst mehrere marokkanische mutmaßliche Terroristen festgenommen, die einen Giftanschlag auf die römische Trinkwasserversorgung und die US-Botschaft geplant haben sollen. Dabei wurden mehrere Kilogramm Gift auf Zyanid-Basis sicher gestellt. Zugleich hatten sich vor mehreren Monaten die Roten Brigaden in einem Schreiben zurückgemeldet und Anschläge angedroht. Diese linksextremistische Gruppe hatte bei einer Terrorwelle in den 70er Jahren mehrere Menschen umgebracht.

dpa - Foto: dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Olympia bei RZ-Online
Olympia bei RZ-Online


Formel 1 bei RZ-Online
Formel 1 bei RZ-Online



Zuletzt geändert am 26. Februar 2002 11:52 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum