IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Di 26.02.2002

 Nachrichten

   vom 26.02.02

Microsoft registriert abgespielte Videos
Vanessas Mörder kam durch die Garage
Tote und Verletzte
bei Zugunglück

Rau begnadigt Ex- Terroristin Schulz
Zuwanderung: Union
lehnt Einigung ab

Telekom darf die Grundgebühr erhöhen
Weltraum-OP: Hubble erhält neues Herz
KSK-Einsatz unter
größter Geheimhaltung

Bombe in
Rom explodiert

Pilger bewarfen
Teufel mit Handys

Wetter: Ende des Dauerregens in Sicht
Karikatur


 Sport



 Magazin



 Internet

[an error occurred while processing this directive]

zurückblättern  ... Vanessas Mörder kam durch die Garage

Mit Tuch das Gesicht verschleiert

Unter heftigen Beschimpfungen wütender Anwohner führten die Beamten den jungen Mann in Handschellen zu Vanessas Elternhaus. Das Gesicht des 19-Jährigen, der einen weißen Schutzanzug trug, konnten die Schaulustigen bei dem rund eineinhalbstündigen Ortstermin nicht erkennen. Er war zum Schutz vor Blicken mit einem Tuch verschleiert.

Am Tatort führte der 19-Jährige den Beamten vor, wie er über eine Mauer und einen Zaun auf das Grundstück von Vanessas Eltern gelangt war. "Vom Garten aus hat er durch das Wohnzimmerfenster die Kinder beim Fernsehen beobachtet", sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Reinhard Nemetz. Ein Versuch, auf den Balkon zu klettern, sei gescheitert. Auf der Suche nach einem Eingang habe er dann aber die offene Tür in der Garage gefunden.

Nach bisherigen Erkenntnissen ein Zufallsopfer

Das Motiv für die Bluttat ist immer noch unklar. Klarheit sollen unter anderem weitere Vernehmungen des 19-Jährigen und psychologische Gutachten bringen. Vanessa gilt nach bisherigen Erkenntnissen als Zufallsopfer des Täters. Der in Ostdeutschland geborene 19-Jährige war erst seit rund zwei Jahren im Raum Augsburg, wo er eine Ausbildung in einem Berufsbildungswerk angefangen hatte.

Geständnis durch "objektive Tatspuren" untermauert

Das Geständnis des 19-Jährigen wird inzwischen nach Auskunft der Staatsanwaltschaft auch durch "objektive Tatspuren" untermauert. Eine DNA-Analyse habe ergeben, dass das Blut an der Verkleidung des Mannes von Vanessa stamme, sagte Nemetz. Auf die Spur des 19-Jährigen war die Polizei über die Aussagen einer Frau gekommen, die dieser vor der Bluttat bis an deren Haustür verfolgt haben soll. Auch einem Mann war der Lehrling mit der Totenkopfmaske in der Tatnacht aufgefallen. Wer die von der Stadt Gersthofen und der Polizei ausgelobte Belohnung von insgesamt 35 000 Euro (68 454 Mark) bekommt, prüft eine Kommission.

dpa - Foto: dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Olympia bei RZ-Online
Olympia bei RZ-Online


Formel 1 bei RZ-Online
Formel 1 bei RZ-Online



Zuletzt geändert am 26. Februar 2002 13:33 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Schriftgröße einstellen
» Impressum