[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Di 17.09.2002

 Sport

   vom 17.09.02

Dortmunds Fehlstart in der Champions League
"Formel Langeweile": Schumi wehrt sich
UEFA-Cup: Herthas
Notelf schafft 0:0

Rad: RLP-Tour als
WM-Generalprobe

Ullrich-Manager
pokert mit Telekom

2. Liga: Trier mit breiter Brust nach Mainz
Nach Pleite gegen HSV: Gerets Geduld am Ende
NFL: New England deklassiert N.Y. Jets
Auftakt-Tor: Bierhoff wie ein Held gefeiert
Real in Not: Kein Termin für Nachholspiel


 Nachrichten



 Magazin



 Internet

[?]

zurückblättern  ... Dortmunder Fehlstart in der Champions League

"Wir sind gut gerüstet"

Anklicken zum Vergrößern
Wiltord (r) im Kopfballduell mit Dortmunds Evalinson.

"Wir sind gut gerüstet", hatte BVB-Coach Matthias Sammer vor der Partie noch zuversichtlich gesagt. Und so präsentierte sich der Champions-League von 1997 auch vor 34.907 Zuschauern im nicht ausverkauften Highbury Park. Die Borussia störte das Spiel des 12-maligen englischen Meisters bereits im Mittelfeld und konnte zunächst das gefürchtete Arsenal-Angriffsspiel unterbinden.

Dabei hatten die Westfalen die kurzfristigen Ausfälle des Mittelfeldregisseurs Tomas Rosicky (Oberschenkelverhärtung) und Nationalspieler Christian Wörns zu verkraften. Wörns hatte noch am Morgen einen letzten Test bestritten, doch das im Mai operierte linke Knie zwickte erneut. Für die beiden Leistungsträger brachte Trainer Matthias Sammer den Franzosen Ahmed Madouni und überraschend auch den Argentinier Juan Fernandez als Verstärkung der Offensive. Die beiden 21-Jährigen entpuppten sich jedoch keinesfalls als Lückenbüßer und gehörten zu den Aktivposten.

Blitzschnell auf Offensive umgeschaltet

Gefährlich wurde es für den BVB, wenn die Londoner aus der eigenen Hälfte blitzschnell auf Offensive umschalteten wie beim Konter in der 26. Minute, als Thierry Henry Nationaltorhüter Jens Lehmann mit einem Flachschuss aus spitzem Winkel zu einer Glanzparade zwang. Die einzige große Chance für Arsenal ergab sich sechs Minuten später, doch erneut Lehmann parierte gegen den freistehenden Sylvain Wiltord.

Im zweiten Durchgang erhöhte Arsenal deutlich das Tempo und kam schließlich zum verdienten Sieg. Als Manko stellte sich beim fünfmaligen deutschen Meister dagegen erneut die Offensive heraus. Im Spiel nach vorne lief wie zuletzt in der Bundesliga nur wenig zusammen, auch die Einwechselungen der beiden Stürmer Heiko Herrlich und Giuseppe Reina konnte daran nichts ändern.

Beim BVB wussten Lehmann und Madouni zu gefallen. Dagegen enttäuschte Vize-Weltmeister Sebastian Kehl, dem viele Fehlpässe unterliefen. Auf Londoner gehörten Patrick Vieira und Bergkamp zu den Aktivposten.

sid - Fotos: dpa

[?]
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Sonderteil zur Bundesliga
Bundesliga-Special
mit Gewinnspiel »


Formel 1
Formel 1 bei RZ-Online



Zuletzt geändert am 17. September 2002 22:41 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum