[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Di 17.09.2002

 Nachrichten

   vom 17.09.02

Irak will UN-Inspektoren ins Land lassen
Hohlraum in Cheops- Pyramide entdeckt
Hubble entdeckt kleinere Black Holes
Billigflieger werden
immer beliebter

Serbische Kriegsopfer verklagen Deutschland
Aufruf zur Wahl:
"Wer nicht handelt..."

Infineon: "Intelligentes"
Auto-Kennzeichen

Zitterpartie um Mobilcom geht weiter
Deutschlands
"klügster Ortschef"

Wetter: Bis Freitag
bleibt's freundlich

Foto des Tages


 Sport



 Magazin



 Internet

[?]

zurückblättern  ... Der "klügste Bürgermeister der Republik"

Wissensdurst als Ausgleich zum Job

Vor bis zu 5,7 Millionen Zuschauern bewies Rössler, dass er auch mit kniffeligsten Fragen aus dem Sachgebiet "Planeten" nicht in die Enge zu treiben ist. Auf die Frage "Wie heißt das Becken auf dem Merkur mit einem Durchmesser von 1300 Kilometern?" lieferte der 58-Jährige prompt die korrekte Antwort, die ihm den Sieg bescherte: "Caloris-Becken".

Der Wissendurst, den Rössler mit der Lektüre von Büchern aus vielen verschiedenen Sachgebieten stillt, ist für den 58-Jährigen eine Art Ausgleich zu seinem Job als Gemeindeoberhaupt: "Als Bürgermeister muss man sich auch einmal in die Höhe begeben und kann sich nicht nur zwischen Kanaldeckel und Gartenzaun aufhalten", sagt Deutschlands klügster Bürgermeister. Mit einem Schüler-Duden, entsprechender Literatur und dem gelegentlichen Griff zur Brockhaus- Enzyklopädie habe er sich auf die "Planeten"-Fragen vorbereitet.

"Meine Frau meint immer, ich solle zu Günther Jauch gehen"

"Ich habe mich schon immer für Astronomie interessiert", sagte er. Und so habe er die Vorbereitungsphase für die Samstagabendshow gleich mit persönlichem Interesse dafür verbunden. Auch auf anderen Themengebieten konnte der Kommunalpolitiker glänzen. "Es kam vor allem auf die Schnelligkeit an und darauf die Fragen blitzschnell zu erfassen", erzählt er vom Samstag.

Am Ende der Spielshow hielt Rössler 5000 Euro in der Hand. "Das Geld wird der Jugendarbeit in der Gemeinde zu Gute kommen", versprach er noch in der Sendung. Und wie geht es mit der Quiz-Show-Karriere weiter? "Meine Frau meint immer, ich solle zu Günther Jauch gehen, das würde mich schon reizen."

dpa - Foto: dpa

[?]
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


[an error occurred while processing this directive]

Bundestagswahl


Fußball-Bundesliga
Bundesliga-Special
mit Gewinnspiel »



Zuletzt geändert am 17. September 2002 12:08 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum