[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Mi 18.09.2002

 Sport

   vom 18.09.02

Bayern-Niederlage
und Bayer-Absturz

Ärger beim FCK: Friedrich rechnet ab
Mainz 05 stoppt
Trierer Siegeszug

Uefa-Cup: Herthas
Notelf schafft 0:0

Wende: Frentzen ab sofort bei Sauber
Daviscup: "Maulkorb" für Tommy Haas
Überraschung zum Auftakt der RLP-Tour
Ullrich-Manager
pokert mit Telekom

WM-Star Mathis muss auf die Couch


 Nachrichten



 Magazin



 Internet

[?]

Champions League-Auftakt: Heimpleite für Rom - Hamman kassiert Rot

Papst-Audienz gibt Real neue Kraft

Anklicken zum Vergrößern
Bei Real wird schon wieder gejubelt, beim AS Rom macht sich dagegen Ernüchterung breit.

München - Titelverteidiger Real Madrid und der FC Valencia lassen nach dem Auftakt des ersten Champions-League-Spieltags ganz Spanien jubeln, bei AS Rom steht Trainer Fabio Capello bereits nach nur zwei Pflichtspielen in der neuen Saison massiv unter Druck:

Während der spanische Fußball-Meister aus Valencia mit einem 2: 0-Heimsieg gegen den FC Liverpool einen Start nach Maß erwischte und der deutsche England-Legionär Dietmar Hamann dabei vom Platz flog, sorgten die "Königlichen" auch ohne ihren neuen Superstar Ronaldo mit einem 3:0-Triumph für eine Krise in Rom - aber auch für Freude auf der iberischen Halbinsel.

Guti und Raul vertraten Ronaldo glänzend

"Ein Spaziergang für Madrid. Der päpstliche Segen ist der Mannschaft gut bekommen", stellte die Zeitung El Mundo Deportivio zufrieden fest, nachdem das Starensemble um den Franzosen Zinedine Zidane am Vortag zu einer Audienz beim katholischen Kirchenoberhaupt im Vatikan war. Und das Sportblatt AS huldigte Torjäger Guti, der den noch im Aufbau-Training befindlichen Ronaldo vertrat und durch seine beiden Treffer (41., 75.) zusammen mit Raul (75.) für die Entscheidung sorgte, sogar auf lateinisch: "Ave Guti, Imperator."

Für die Römer war es bereits die zweite Pleite der noch jungen Saison, nachdem es zuletzt zum Auftakt der Serie A einen 1: 2-Ausrutscher in Bologna gegeben hatte. "Desaster bei AS: Capellos Stuhl wackelt", schwante denn auch Tuttosport nach der Partie in Gruppe C: "Real erteilte Roma eine königliche Lehre." Vor allem im Sturm des italienischen Vizemeisters war das Fehlen der gesperrten Stars Gabriel Batistuta und Francesco Totti offensichtlich.

"Spieler sind wütend auf sich selbst"

Auch Valencia ließ in der Gruppe B seinem Gegner keine Chance. "Die Spieler sind wütend auf sich selbst", berichtete Liverpools Trainer Gerard Houllier nach der unerwarteten Schlappe durch Tore von Pablo Aimer (20.) und Ruben Baraja (39.). Die Überlegenheit der Platzherren war erdrückend, nachdem Schiedsrichter Herbert Fandel (Kyllburg) Hamann die Gelb-Rote Karte gezeigt hatte (77. /wiederholtes Foulspiel). "Valencia radierte Liverpool aus", kommentierte die spanische Zeitung Marca martialisch.

Knapp an einer Niederlage vorbei schrammte Inter Mailand dagegen bei Rosenborg Trondheim in der Gruppe D. Dabei sorgte vor allem 21-jährige "Nobody" Azar Karadas, der erst zu Saisonbeginn für 800.000 Euro von Brann Bergen gekommen war, mit zwei Toren (52., 65.) für Furore. Erst kurz vor Spielende stellte Hernan Crespo (79.) den Ausgleich, nachdem er zuvor schon einmal getroffen hatte (33.). "Sie haben ihren Rhythmus schon gefunden", lobte Inter-Coach Hector Cuper den Gegner, der auf Grund des norwegischen Spielkalenders schon mitten in der Saison steht.

Ajax meldet sich mit Sieg in Champions League zurück

Beim 2:1 von Ajax Amsterdam über Olympique Lyon in Gruppe D brachten derweil zwei Treffer des Schweden Zlatan Ibrahimovic (11., 34.) bei einem Gegentor von Sonny Anderson die Entscheidung. "In der zweiten Halbzeit haben wir nicht genug Fußball gespielt", bemängelte Ajax-Trainer Ronald Koeman nach dem Comeback der Niederländer nach vierjähriger Champions-League-Abstinenz.

Basel jubelt über 2:0 gegen Spartak Moskau

In der Gruppe A von Borussia Dortmund kam der PSV Eindhoven mit Coach Guus Hiddink, der bei der WM-Endrunde Gastgeber Südkorea zu unerwarteten Erfolgen und ins Halbfinale gegen Deutschland geführt hatte, beim AJ Auxerre über ein mageres 0:0 nicht hinaus. "Meine Mannschaft hat keine Emotionen gezeigt", ärgerte sich der Coach anschließend.

Zufrieden war dagegen das Team des belgischen Überraschungsmeisters RC Genk mit seinem torlosen Remis gegen AEK Athen in der Gruppe C. "Wir haben so gespielt, wie es sich auf europäischer Ebene gehört", meinte Trainer-Assistent Jos Daerden. Große Genutuung herrschte unterdessen beim Schweizer "Double"-Gewinner FC Basel nach dem 2:0-Heimsieg über Spartak Moskau in der Gruppe B. Für die "Eidgenossen" waren Hakan Yakin (51. ) und Julio Rossi (55.) erfolgreich.

Von Christian Pfennig, sid - Fotos: AP, dpa

[?]
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Sonderteil zur Bundesliga
Bundesliga-Special
mit Gewinnspiel »


Formel 1
Formel 1 bei RZ-Online



Zuletzt geändert am 18. September 2002 14:53 von sab

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum