[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Di 26.11.2002

 Nachrichten

   vom 26.11.02

Kabul: Einschläge bei deutschem Lager
Größter Satellit nach Fehlstart "nutzlos"
SPD: Vermögensteuer
ab 300.000 Euro

Illegale Spenden: FDP droht Millionenstrafe
Lichtbild-Visum soll Terror vorbeugen
Vater stürzt sich mit Söhnen von Brücke
Angst vor neuer
Ölpest in Spanien

Nun doch: Haider bleibt Landeshauptmann
Krombacher plant neue "Regenwald-Werbung"
Wetter: Grau und trüb mit etwas Regen
Foto des Tages
Karikatur


 Sport



 Magazin



 Internet

[?]

Schily: "Ein erheblicher sicherheitspolitischer Fortschritt"

Lichtbild-Visum soll Terrorgefahren vorbeugen

Anklicken zum Vergrößern
Das Visum sieht auf den ersten Blick ähnlich wie die heute in Deutschland üblichen Personalausweise aus, weist aber zusätzlich Sicherheitsmerkmale auf.

Berlin - Zur besseren Abwehr von Terrorgefahren werden die deutschen Botschaften und Behörden bis Ende 2003 nur noch neuartige fälschungssichere Lichtbildvisa ausgeben.

Mit den neuen Papieren lässt sich die Identität von Ausländern, die nach Europa einreisen, besser feststellen, sagte Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) am Dienstag bei der Vorstellung in Berlin. Ein Einsickern von Terroristen werde erschwert. Schily sagte, die Einführung sei "ein erheblicher sicherheitspolitischer Fortschritt". Bis Ende 2003 sollen alle 2,5 Millionen pro Jahr von Deutschland erteilten Touristenvisa für den Raum der Staaten des Schengen-Abkommens nur noch in der neuen Form erteilt werden. Das Schengen-Abkommen, dem die meisten EU-Staaten beigetreten sind, erlaubt Reisen ohne Grenzkontrollen. Auch die länger gültigen Visa sollen bis Ende nächsten Jahres nur noch die neue Form haben.

"Unsichtbare Druckfarben"

Das Papier sieht auf den ersten Blick ähnlich wie die heute in Deutschland üblichen Personalausweise aus, weist aber zusätzlich Sicherheitsmerkmale auf. Das Innenministerium hob hervor, dass das EU-rechtlich vorgeschriebene Lichtbild besonders fälschungssicher auf das Visum übertragen werde, da die Drucktinte tief in das Papier eindringe. Ähnlich wie bei den Banknoten würden auch "unsichtbare Druckfarben" verwendet, die nur unter ultraviolettem Licht sichtbar werden.

Außerdem würden die Visa auch ein so genanntes Kinegram enthalten - ein Zeichen, das je nach Lichteinfall unterschiedliche Bewegungsabläufe darstellt. Ähnliches ist von den gebräuchlichen EC- Karten bekannt.

Aufnahme biometrischer Merkmale wird vorbereitet

Schily sagte, Deutschland nehme mit den Visa eine Vorreiterrolle ein. Auf Initiative Deutschlands hätten sich die anderen Staaten verpflichtet, innerhalb der nächsten fünf Jahre Visa dieser Art einzuführen. Die EU bereite ferner die Aufnahme biometrischer Merkmale in diese Papiere vor. Dies ist auch in Deutschland ein Thema. Was die Aufnahme dieser Merkmale in Ausweispapiere angeht, muss sich die rot-grüne Koalition erst auf das weitere Vorgehen einigen.

dpa - Foto: dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Fußball-Bundesliga
Bundesliga-Special
mit Gewinnspiel »


Reisemarkt
LastMinute in die Sonne



Zuletzt geändert am 26. November 2002 15:01 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum