[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Verlag & Zeitung    Anzeigen   Internet-Zugang

 KEVAG Telekom    KEVAG     Sparkasse   

RZ- und Mainz Online RZ- und Mainz-Online

  Ticker        Wetter        Archiv        Übersicht 

 Firmen-Netz    Support    Kontakt    Site Map  

So 19.01.2003

 Nachrichten

Atompapiere im
Irak aufgefunden

Surftipp der Woche: Online-Schach boomt
Länderfusionen stoßen auf wenig Gegenliebe
Buschbrände schließen Canberra ein
Clement erhält Beifall aus falschen Reihen
Einzelfälle oder satanisches Netz?
Betrug mit ec-Karten nimmt rasant zu


 Sport

Zakopane: Hannawald feiert Flug-Gala
Masuoka gewinnt die "Tour der Leiden"
Luck nimmt Druck von "alten Herren"


 Magazin

Mode: Aufforderung zum Stilbruch
Film-Starts der Woche: Unendliche Cine-Weiten
FLASH! -
Bilder des Tages



 Internet

Internet für Blinde: Barrierefrei surfen
Grafikkarten: Vor allem Geschwindigkeit zählt
Microsoft will Quellcode offenlegen

Aufgefundene Atompapiere im Irak:

Brisante Dokumente oder ein alter Hut?

Anklicken zum Vergrößern Mohamed el Baradei

Bagdad - Kurz vor der Ankunft der UN-Chefwaffeninspekteure in Bagdad am Sonntag hat der Fund von irakischen Papieren mit möglichen Hinweisen auf ein Atomprogramm für Aufsehen gesorgt. Der irakische Wissenschaftler, bei dem die UN-Waffenkontrolleure das Material fanden, wies eine Verbindung der Dokumente mit Bagdads ehemaligen Atomprogramm "kategorisch" zurück.

Der Chef der Internationalen Atomenergie-Behörde (IAEA), Mohamed el Baradei, hatte zuvor gesagt, das Material gebe Aufschluss über ein Verfahren zur Anreicherung von Uran. London erklärte unterdessen, für einen Angriff gegen Irak sei kein "rauchender Colt", also kein schlagender Beweis für die Existenz von Massenvernichtungswaffen, erforderlich. Atomenergie-Aufseher beharrt auf Fund » weiter

500.000 Amerikaner protestieren gegen Krieg
Struck will im Kriegsfall deutsches "fliegendes Lazarett" einsetzen
Explosiv: Aufmarsch der Gläubigen im Schatten der Irak-Krise
Deutsches Irak-Votum weiter unklar - Nein wahrscheinlich

Surftipp der Woche: Schach spielen im Internet

Die Gegner sind allzeit bereit

Nettetal/Hamburg - Onlineschach boomt - davon zeugen die vielen Schachseiten von Experten und Amateuren im Internet. Immer mehr Resonanz erfahren vor allem Spieleserver, auf denen Hunderte Schach-Süchtige über den virtuellen Brettern brüten. Wer will, kann sogar versuchen, einem Großmeister Paroli zu bieten.

"Der größte Vorteil ist, dass man zu jeder Uhrzeit menschliche Gegenspieler haben kann", freut sich einer der Online-Spieler. Rund um die Uhr treffen bei den Internet-Schachclubs Menschen aus aller Welt und aller Altersgruppen aufeinander. Echte Alternative zum Offline-Schach » weiter

Frisch eingekleidet: Koblenz erhält neue Internetseiten
Mehr Tipps aus der Redaktion

Robbie Williams ruft zum Musik-Klau auf

Cannes - Robbie Williams (29) hat Fans in aller Welt zum illegalen Herunterladen seiner Musik aus dem Internet aufgerufen. "Das ist eine großartige Sache, ehrlich. Es gibt nichts, was irgendjemand dagegen tun könnte", sagte er am Wochenende am Rande der Musikmesse Midem in Cannes. "Ich bin sicher, dass mich meine Plattenfirma EMI für diese Aussage hassen wird - und mein Management und meine Buchhalter", fügte er ironisch grinsend hinzu. Zur gleichen Zeit diskutierten rund 1000 Fachleute auf dem eintägigen Kongress Midemnet in Cannes über Wege, die Online-Musikpiraterie einzudämmen, die der Musikindustrie jährlich Millionenverluste bringt. "Holt es Euch!" » weiter

Volltrunken bei Vollmond: Geiselnahme vorgetäuscht
Foto des Tages

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web

RZ von heute » RZ von heute
» Verlags-Service
» RZ-Abo-Service
» RZ-Anzeigen-Service




Skigebiete
Skigebiete im
RZ-Online-Land


Reisemarkt
LastMinute in die Sonne



 Was läuft im Kino? 

 Was läuft sonst? 

Letzte Änderung: 19.01.2003 22:11 von IndexRobot
vorherige Ausgabe vom 18.01.2003 | ältere Ausgaben

» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Leserbriefe
» Impressum