[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Verlag & Zeitung    Anzeigen   Internet-Zugang

 KEVAG Telekom    KEVAG     Sparkasse   

RZ- und Mainz Online RZ- und Mainz-Online

  Ticker        Wetter        Archiv        Übersicht 

 Firmen-Netz    Support    Kontakt    Site Map  

Do 23.01.2003

 Nachrichten

Fischer will mehr Zeit für UN-Inspekteure
McDonald's entgeht "dicker" Klage-Lawine
Vermisste Malin (6) wurde umgebracht
DenHaag:Wahlschlappe für Rechtspopulisten
VW zieht Notbremse bei Alu-Motoren
Prozess: Bislang keine Beweise für Klon-Baby
Forscher: Flugsaurier besaßen vier Flügel


 Sport

Bayern: Beckenbauer warnt vor Übermut
Tennis: Nächstes Duell der Williams-Sisters
WM-Handballer vor Gruppen-Finals


 Magazin

Paris: Frivole Show mit Andy Warhol-Hüten
Film-Starts der Woche: Hauptsache Hollywood
FLASH! -
Bilder des Tages



 Internet

Handy-Bezahldienst paybox gibt auf
Star Trek: Spielen mit Planeten und Photonen
Musikindustrie kämpft weiter gegen Piraten

UN-Kontrollen im Irak: Deutschland strebt zweiten Bericht an

Mehr Zeit für Waffeninspekteure

Anklicken zum Vergrößern
Enge Abstimmung: Frankreichs Premier Jaques Chirac (li.) und Außenminister Joschka Fischer wollen den UN-Inspekteuren mehr Zeit einräumen.

Berlin - Deutschland will den UN-Waffeninspekteuren mehr Zeit geben und so die Entscheidung über einen Krieg gegen den Irak hinauszögern. Nach dem Willen der Bundesregierung sollen die Inspekteure nach ihrem für Montag erwarteten Bericht noch einen weiteren Report erstellen.

Außenminister Joschka Fischer (Grüne) sagte nach einer gemeinsamen Sitzung der Auswärtigen Ausschüsse von Deutschland und Frankreich in Berlin: "Wir wollen, dass sie weiter arbeiten." Einigkeit mit Frankreich: "Lassen uns nicht von gemeinsamer Position abbringen" » weiter

Rumsfeld: Kritik an Deutschland und Frankreich - "Das alte Europa"
Planspiele: USA streben Zustimmung zum Krieg ohne UN-Resolution an
Irakische Strategie unklar - Bagdad wird zur Festung ausgebaut
Zeitungsberichte: Angriff auf Irak soll im Februar starten
Kernpunkte der künftigen deutsch-französischen Kooperation
Karikatur: "Wenn wir schon dabei sind..."

US-Richter sieht keinen Beweis für Sucht nach Big Macs

McDonald's entgeht Klage-Lawine der Dicken

Anklicken zum Vergrößern
McDonald's- Anwälte: Jeder weiß, was in Hamburgern und Pommes Frites steckt

New York - Die US-Schnellimbiss-Kette McDonald's muss wohl vorerst keine Klage-Lawine von Fettleibigen fürchten. Eine erste Klage dieser Art wurde am Mittwoch von einem Richter in New York abgeschmettert.

Bundesrichter Robert Sweet verweigerte die Annahme der Klage unter anderem mit dem Argument, die Kläger hätten nicht nachgewiesen, dass ihre gesundheitlichen Probleme mit ihren häufigen Besuchen bei McDonald's zusammenhingen. Jeden Tag "Super-Size" Menüs verschlungen » weiter

Stiftung Warentest vergibt schlechte Noten für Tiefkühl-Pommes

New York gibt grünes Licht für Christos Tore

Anklicken zum Vergrößern
New Yorks Central-Park: Im Februar 2005 stehen hier für zwei Wochen tausende Tore aus Stoff.

New York - Nach mehr als 20-jährigen Bemühungen hat der Verpackungskünstler Christo jetzt grünes Licht für eine Installation im New Yorker Central Park erhalten. Gemeinsam mit seiner Frau Jeanne-Claude darf der aus Bulgarien stammende Künstler, der unter anderem den Reichstag in Berlin verhüllt hatte, entlang der Wege im Central Park auf einer Gesamtstrecke von 35 Kilometern rund 7500 Tore aus safrangelbem Stoff installieren. "Es wird kosten, was immer es kosten muss." » weiter

27 Hunde im Auto - Führerschein weg
Foto des Tages

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web

RZ von heute » RZ von heute
» Verlags-Service
» RZ-Abo-Service
» RZ-Anzeigen-Service




Reisemarkt
LastMinute in die Sonne



 Was läuft im Kino? 

 Was läuft sonst? 

Letzte Änderung: 23.01.2003 22:11 von IndexRobot
vorherige Ausgabe vom 22.01.2003 | ältere Ausgaben

» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Leserbriefe
» Impressum