[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Verlag & Zeitung    Anzeigen   Internet-Zugang

 KEVAG Telekom    KEVAG     Sparkasse   

RZ- und Mainz Online RZ- und Mainz-Online

  Ticker        Wetter        Archiv        Übersicht 

 Firmen-Netz    Support    Kontakt    Site Map  

Fr 28.03.2003

 Nachrichten

Wieder Explosionen
auf Markt in Bagdad

Oliver Kahn: Frau weg,
Führerschein weg

Europäisches GPS soll den Himmel stürmen
Pazifist landet
auf dem Petersplatz

Politbarometer: 84% sind gegen Irak-Krieg
American Airlines
vor der Pleite?

Eichel: Zoll nahm
101 Milliarden ein



 Sport

DFB-Elf gegen Litauen: Rudi Völler stapelt tief
EM-Quali: Für Berti und "Trap" zählen nur Siege
F1: Elektronik-Verbot auf 2004 verschoben


 Magazin

Tourneekalender 04/03: Die satte Mischung
Neustarts der Woche: Eine Oscar-Nachlese
FLASH! -
Bilder des Tages



 Internet

US-Hacker gegen
El Dschasira?

Internetnutzer wollen vor allem Nachrichten
Aldi-PC kommt bei Testern gut weg
Hintergründe Fotos Chronik

Dramatische Szenen in Basra - US-Truppen sollen verstärkt werden

Neue Tragödie in Bagdad fordert 55 Leben

Anklicken zum Vergrößern
Amerikanisch- britische Verbände flogen in der Nacht zum Freitag die schwersten Luftangriffe auf Bagdad seit Beginn des Krieges vor neun Tagen.

Bagdad - Erneut ist es in der unter alliiertem Dauerbeschuss liegenden irakischen Hauptstadt Bagdad zu einer Tragödie gekommen: Nach Meldungen des Senders Al Dschasira wurden bei einer schweren Explosion auf einem Markplatz mindestens 55 Menschen getötet und über 50 verletzt. Anwohner hätten von einschlagenden Raketen bei einem US-Luftangriff gesprochen, eine Bestätigung dafür gab es nicht.

Es handelt sich um den el-Nasser-Markt in einem Wohnviertel im Westen Bagdads. Der Sender zeigte Aufnahmen von Toten und Verletzten. Unter den Opfern waren auch Kinder. Bei zwei schweren Explosionen in einer belebten Geschäftsstraße im Norden Bagdads waren bereits am Mittwoch mindestens 15 Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden. Die Iraker hatten die alliierte Luftwaffe für die Tragödie verantwortlich gemacht. Das US- Zentralkommando in Katar hatte hingegen nicht ausgeschlossen, dass die Iraker die Raketen oder Bomben selbst auf das Viertel gefeuert haben könnten. US-Kommandeur spricht von "unterschätztem Gegner" » weiter

Fotos, Hintergründe, News-Chronik: Special zum Irak-Krieg
Foto-Doku: Humanitäre Hilfe im Irak läuft an
Grafik: Die Lage im Irak
Gipfel: Bush und Blair siegessicher - Hilfe "Öl für Lebensmittel" läuft an
"Falke" Richard Perle tritt als Irak-Berater der US-Regierung zurück
Die logistische Herausforderung des Irak-Kriegs in Zahlen
Grafik: Neue Front im Norden

Führerschein weg, Frau weg: Kapitän Kahn kämpft gegen die Isolation

"Werde die Situation genau beobachten"

Anklicken zum Vergrößern
Kahn: "Vorbildfunktion ist für mich sehr wichtig."

Herzogenaurach - Frau weg, Führerschein weg, Sympathien weg: Für WM-Held und Superstar Oliver Kahn hat spätestens nach seinen jüngsten Eskapaden im Privatleben und den daraus folgenden Schlagzeilen eine neue Zeitrechung begonnen.

Konsequenzen für seine Karriere in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft schließt der Torwart zwar kategorisch aus, einen Wechsel ins Ausland offenbar aber nicht mehr. "Ich möchte bis zur WM 2006 in der Nationalmannschaft bleiben", erklärte der Kapitän des Vize-Weltmeisters mit starrem Blick vor dem EM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl gegen Litauen am Samstag in Nürnberg. Kein Kommentar zu überhöhter Geschwindigkeit » weiter

Im Sport: Die Nationalmannschaft vor dem EM-Qualifikationsspiel

Deutsche reagieren auf Seitensprung tolerant

Die meisten Deutschen verzeihen ihrem Partner einen Seitensprung. Nur zwei Prozent der Männer und drei Prozent der Frauen würden ihre Liebsten wegen eines Fehltritts verlassen, ergab eine Gewis-Umfrage für das Hamburger Männermagazin "Best Life". 19 Prozent der Männer und 9 Prozent der Frauen drohten allerdings an "zu explodieren", wenn sie von der Untreue des Partners erfahren. Befragt wurden 1061 Erwachsene zwischen 16 und 65 Jahren.

Wenn der Seitensprung passiert ist, setzen 76 Prozent der Frauen und 69 Prozent der Männer auf ein klärendes Gespräch. Nur acht Prozent der Frauen und drei Prozent der Männer breiten den Mantel des Schweigens über den Vorfall und tun so, als hätten sie nichts bemerkt. Immerhin vier Prozent der Frauen und sieben Prozent der Männer sinnen auf Rache und suchen sich ebenfalls ein Verhältnis.

Foto des Tages

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web

RZ von heute » RZ von heute
» Verlags-Service
» RZ-Abo-Service
» RZ-Anzeigen-Service



Irak-Krieg
Thema: Irak-Krieg


Formel 1
Formel-1-Special
mit Gewinnspiel »


RZ-Auto



 Was läuft im Kino? 

 Was läuft sonst? 

Letzte Änderung: 28.03.2003 22:11 von IndexRobot
vorherige Ausgabe vom 27.03.2003 | ältere Ausgaben

» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Leserbriefe
» Impressum