[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Verlag & Zeitung    Anzeigen   Internet-Zugang

 KEVAG Telekom    KEVAG     Sparkasse   

RZ- und Mainz Online RZ- und Mainz-Online

  Ticker        Wetter        Archiv        Übersicht 

 Firmen-Netz    Support    Kontakt    Site Map  

So 01.06.2003

 Nachrichten

Klare Mehrheit für Schröders Kurs
Ökumenischer Kirchen-
tag ging zu Ende

Schwierige Diplomatie
am Genfer See

Gewitterregen flutete Straßen & Stadtteile
Nicht nur der Mond bedeckte die Sonne
Bundeswehr im
Kongo einsetzen?

US-Falken setzten Diplomaten unter Druck


 Sport

Formel 1: Montoya gewinnt in Monaco
Pokal: Ballack schießt Bayern zum 4. Double
24-Stunden: Opel siegt in der Grünen Hölle


 Magazin

Tourneen im Juni: RINGelpiez und mehr
"Rock am Ring": Karten zu gewinnen
FLASH! -
Bilder des Tages



 Internet

Hitzestau macht
Daten mau

Lehren Computerspiele das Töten?
Neue Spiele: Mehr Spaß mit Mathe

SPD-Parteitag billigt Sozialreformen überraschend deutlich:

Klare Mehrheit für Schröder

Anklicken zum Vergrößern

Berlin - Mit unerwartet großer Mehrheit hat sich der SPD-Parteitag am Sonntag hinter die Reformagenda von Bundeskanzler Gerhard Schröder gestellt. Die Zustimmung, der eine kontroverse Debatte vorangegangen war, betrug nach Angaben der Parteitagsleitung rund 90 Prozent. Die Parteilinke war zuvor mit mehreren Versuchen gescheitert, die Agenda 2010 zu verändern.

Schröder warb für Reformbereitschaft auch über die Agenda hinaus. "Es geht um mehr: Wir brauchen in Deutschland auch einen Wandel in der Mentalität, das ist dringend notwendig." Die Delegierten verabschiedeten ebenfalls mit großer Mehrheit einen Perspektivantrag, in dem einige Forderungen der Parteilinken aufgegriffen wurden. Zum Streitthema Vermögensteuer beschloss der Parteitag, die höhere Besteuerung von Vermögen weiter zu prüfen. Jetzt darf nicht mehr gewackelt werden » weiter

Dokumentation: Der Inhalt der "Agenda 2010"
Opposition geht auf Schröder zu - Grüne wollen mehr
Gezielte Nadelstiche heizen NRW-Koalitionskrise an
Koalition streitet weiter um die Renten

Ökumenischer Kirchentag ging zu Ende:

"Was uns verbindet, kann niemand mehr zerreißen"

Anklicken zum Vergrößern
Dieses Hinweisschild würden die Kirchen sicherlich gerne öfter sehen.

Berlin - Mehr als 200.000 Christen haben mit dem größten ökumenischen Gottesdienst in der Geschichte Deutschlands den Abschluss des ersten gemeinsamen Kirchentages gefeiert. "Was uns jetzt verbindet, kann niemand mehr zerreißen", sagte der katholische Kirchentagspräsident Hans Joachim Meyer vor dem Berliner Reichstag unter Applaus. Das fünftägige Treffen sei "ein großer Schritt" für die Ökumene gewesen.

In ihrer gemeinsamen Predigt beschworen Kardinal Karl Lehmann und Präses Manfred Kock, die Weltverantwortung der Christen gerade in schwierigen Zeiten. Lehmann mahnte zum schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Er forderte außerdem die Bereitschaft zum Teilen bei der "Mangelware Arbeit". Gemeinsames vor Trennendem » weiter

Nach dem Kirchentag stehen die Zeichen stehen auf Einheit
"Das Wagnis hat sich gelohnt" (vom Vortag)

Manchester-Kapitalismus: Unternehmen kündigt per SMS

Anklicken zum Vergrößern

London - Ein britisches Unternehmen hat 2500 Beschäftigte entlassen - den überwiegenden Teil per SMS. Andere bekamen die Kündigung per E-Mail. In einer der SMS-Botschaften wurden die Arbeitnehmer aufgefordert, eine bestimmte Nummer anzurufen. Dort teilte ihnen ein Anrufbeantworter mit, dass sie mit sofortiger Wirkung ihren Job verloren hätten. Eine weitere Textmessage unterrichtete sie: "Unglücklicherweise werden keine Gehälter mehr gezahlt - bitte rufen Sie nicht im Büro an." Stattdessen sollten sie schon einmal ihre Büroschlüssel und Firmenwagen zur Abgabe bereithalten. Büros geplündert - Der Hit: Kündigung im Radio gesendet » weiter

Loriot zum Dozenten berufen: Professor ante Portas
Foto des Tages

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web

RZ von heute » RZ von heute
» Verlags-Service
» RZ-Abo-Service
» RZ-Anzeigen-Service


[an error occurred while processing this directive]
... dass Investoren bereits mehr als 300 Gewerbe-
flächen aus Rheinland- Pfalz in der Datenbank der ISB finden?

[an error occurred while processing this directive]


 Was läuft im Kino? 

 Was läuft sonst? 

Letzte Änderung: 01.06.2003 22:11 von IndexRobot
vorherige Ausgabe vom 31.05.2003 | ältere Ausgaben

» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Leserbriefe
» Impressum