[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Do 12.06.2003

 Nachrichten

   vom 12.06.03

Fahrdienstleiter gab Strecke zu früh frei
Temperaturen klettern Rekord entgegen
Rumsfeld-Attacke
gegen Belgien

ZDF gibt geplanten
Medienpark auf

Friedman schweigt
zu Drogenverdacht

Gregory Peck mit
87 Jahren gestorben

Nahost-Frieden in
weite Ferne gerückt

Vorziehen! Ruf nach Steuerentlastung 2004
Froschgequake soll
Astronauten helfen

Foto des Tages
Karikatur


 Sport



 Magazin



 Internet

[?]

Drei Tote bei Unfallserie in Rheinland-Pfalz

Acht Kinder in Kleinbus schwer verletzt

Anklicken zum Vergrößern
Der Fahrer des Vans war am Morgen aus ungeklärter Ursache frontal in das Heck eines LKWs gefahren, schleuderte über die Fahrbahn und krachte in die Leitplanke.

Mainz - Bei einer Reihe von schweren Unfällen sind zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen in Rheinland-Pfalz drei Menschen getötet und zahlreiche Personen verletzt worden. Auf der Autobahn 6 bei Kaiserslautern prallte zudem ein Kleinbus auf einen Sattelschlepper, wobei neun Menschen schwer verletzt wurden, darunter acht Kinder.

Der Minivan mit neun Personen kollidierte am Morgen auf der A 6 bei Kaiserslautern mit einem Sattelzug. Laut Polizei war der Kleinbus in Richtung Mannheim unterwegs, als er in Höhe der Anschlussstelle Einsiedlerhof ungebremst auf den vorausfahrenden Lkw prallte. Die Kinder waren auf dem Weg zu ihrer Schule in Kaiserslautern. Zum Abtransport der Verletzten waren vier Rettungshubschrauber im Einsatz. Der Lkw-Fahrer wurde nur leicht verletzt.

Sattelschlepper rasten ins Stauende

Am Stauende kam es daraufhin zu zwei weiteren Unfällen. Am späten Vormittag fuhr zunächst ein belgischer Sattelzug ungebremst auf einen deutschen Lkw auf, der wegen des Staus abbremste und die Warnblinkanlage eingeschaltet hatte. Der 60jährige belgische Lkw-Fahrer hatte gerade in der Straßenkarte gelesen. Er wurde beim Aufprall schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus. Die Fahrbahn Richtung Mannheim wurde halbseitig gesperrt, da der völlig beschädigte belgische Lkw zum Abtransport zerlegt werden musste. Auch hier kam es wiederum zu einem Rückstau von mehreren Kilometern.

Drei Stunden später prallte ein weiterer Sattelzug ungebremst auf das Stauende, dass sich zu diesem Augenblick schon in Höhe von Miesau befand. Der Sattelzug verkeilte sich im Anhänger, die Fahrzeuge blieben quer zur Fahrbahn stehen. Der 21jährige Fahrer des Sattelzugs wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Autobahn Richtung Mannheim musste erneut voll gesperrt werden.

Sattelzug stürzte um

Ebenfalls am Morgen kam in Langenscheid (Rhein-Lahn-Kreis) ein Sattelzug mit Kran und Anhänger auf der Kreisstraße 26 von der Fahrbahn ab und stürzte anschließen um. Den Polizeiangaben zufolge blieb der 45-jährige Fahrer des Sattelzuges dabei unverletzt.

Kollision mit einem Traktor

Bei einer Kollision mit einem Traktor kam am Mittwochabend ein 42 Jahre alter Motorradfahrer in Grafschaft-Gelsdorf (Kreis Ahrweiler) ums Leben. Der Motorradfahrer aus Adenau befuhr die Bundesstraße 257 in der Nähe des Industriegebietes, als der Traktor von rechts kommend auf die Bundesstraße einbog. In der Fahrbahnmitte stießen die beiden Fahrzeuge zusammen, wobei der Kradfahrer auf einen Reifen des landwirtschaftlichen Gefährts prallte. Die Bundesstraße war für rund zwei Stunden voll gesperrt. Zur Unfallursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Auf die Gegenfahrbahn geraten

Wenig später starb bei einem Unfall in der Nähe von Mayen (Kreis Mayen-Koblenz) eine 24-jähriger Autofahrer. Laut Polizei fuhr ein 65-jähriger Lkw-Fahrer auf der Bundesstraße 262 in Richtung Mendig, als er in einer Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort stieß er mit dem Auto des 24-Jährigen zusammen und schob den Wagen von der Straße. Der 24-Jährige war im Fahrzeug eingeklemmt und starb noch am Unfallort. Seine 23-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Pkw verklemmte sich unter der Front eines Lkw

In Plaidt (Kreis Mayen-Koblenz) kam eine 22-jährige Pkw-Fahrerin beim Zusammenstoß mit einem Lastwagen ums Leben. Die junge Frau wollte in den frühen Morgenstunden auf die Landstraße 117 fahren und stieß an der Einmündung mit einem Sattelzug zusammen. Der Pkw verklemmte sich daraufhin unter der Front des Lkw. Erst mit Hilfe von schwerem Bergungsgerät konnte der Pkw von dem Laster entfernt werden. Die 22-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden. Die L 117 war für rund drei Stunden komplett gesperrt.

ddp - Foto: dpa

[?]
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


[an error occurred while processing this directive]
... dass der Förder-
finder bei der Suche nach geeigneten Förderprogrammen weiterhilft?

Formel 1
Formel-1-Special
mit Gewinnspiel »



[an error occurred while processing this directive]


Zuletzt geändert am 12. Juni 2003 17:26 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum