[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[?] [?]

Trotz Titelgewinn feuert Real Trainer und Kapitän - Barca holt Rijkaard

Del Bosque und Kapitän Hierro müssen gehen

Anklicken zum Vergrößern
Erfolge zählen nicht: Trainer Vicente Del Bosque und Fernando Hierro werden bei Real Madrid nicht mehr gebraucht.

Madrid - Real Madrid hat sich einen Tag nach dem 29. Gewinn der spanischen Fußballmeisterschaft von seinem Erfolgstrainer Vicente del Bosque getrennt. Der Vorstand des Clubs entschied, den auslaufenden Vertrag des 52-Jährigen nicht zu verlängern. Welcher Coach künftig das Team der "Königlichen" trainieren wird, steht noch nicht fest.

Real-Manager Jorge Valdano begründete die Trennung von dem Trainer mit "technischen Motiven". Einzelheiten nannte er nicht. Del Bosque war einer der erfolgreichsten Trainer in der 101-jährigen Vereinsgeschichte von Real. Er gewann mit den "Königlichen" in seiner Amtszeit von dreieinhalb Jahren zwei Mal die spanische Meisterschaft und zwei Mal die Champions League.

Entlassung hatte sich abgezeichnet

Er hatte mit seiner Entlassung gerechnet. Die Real-Führung hatte bereits vor Gewinn der Meisterschaft zu verstehen gegeben, dass der Trainer mit seiner zurückhaltenden Art nicht zur neuen Marketing-Strategie des Clubs passte.

Anklicken zum Vergrößern
Kontrastprogramm: Der neu gewählte "Barca"-Boss Joan Laporta präsentiert den neuen Trainer Frank Rijkaard.

Hierro-Ausbootung überraschend

Dagegen kam die Entlassung von Mannschaftskapitän Fernando Hierro völlig überraschend. Der 35-Jährige hatte seit 14 Jahren für Real Madrid gespielt. Sein Vertrag lief ebenfalls aus. Eine Verlängerung schien jedoch reine Formsache zu sein. Beobachter nehmen an, dass Hierro möglicherweise nach einem Streit mit dem Real-Präsidenten Florentino Perez "aussortiert" wurde.

"Barca": Vierjahresvertrag für Rijkaard

Unterdessen hat sich Madrids Erzrivale FC Barcelona die Trainer-Dienste des Niederländers Frank Rijkaard gesichert. Der 16-malige spanische Fußball-Meister verständigte sich mit dem früheren Nationalcoach des Oranje-Teams auf einen Vier-Jahres-Vertrag. Der Kontrakt werde in der kommenden Woche unterzeichnet, teilte der Club mit.

Zugleich entschieden die Katalanen, dass der Abwehrchef Frank de Boer sich einen neuen Verein suchen muss. Der 33-jährige Niederländer, der seit fünf Jahren für Barcelona gespielt hatte, erhält keinen neuen Vertrag.

Die Verpflichtung Rijkaards beruhte auf einer Empfehlung von Ex- Coach Johan Cruyff. Der 40-Jährige tritt die Nachfolge von Radomir Antic an, dessen Vertrag nicht verlängert wurde. Rijkaard hatte nach dem Halbfinal-Aus bei der Europameisterschaft 2000 sein Amt als Bondscoach niedergelegt. Zuletzt hatte er den Erstligisten Sparta Rotterdam trainiert, mit dem er in die zweite Liga abgestiegen war.

sid, dpa - Fotos: dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


[?]

Zuletzt geändert am 24. Juni 2003 10:46 von sab

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum