[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    US Sports    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[?] [?]

5000 Fans nehmen neuen Schalker Trainer unter die Lupe

"Don Jupp" kommt spanisch daher

Anklicken zum Vergrößern
Der neue Feldherr auf Schalke: Jupp Heynckes will den Schalkern Beine machen.

Gelsenkirchen - So ganz hat Jupp Heynckes acht Jahre in Südeuropa noch nicht abschütteln können: Beim Trainingsauftakt von Fußball-Bundesligist Schalke 04 rief "Don Jupp" seine Kommandos häufig noch auf Spanisch.

"Professionale, professionale", schallte Heynckes' Stimme bei seiner ersten Trainingseinheit als Chefcoach der Königsblauen über den Nebenplatz des Gelsenkirchener Parkstadions.

Klimatisch musste sich der Nachfolger von Teamchef Marc Wilmots nur drei Tage nach seinem Abschied von Athletic Bilbao bisher auch nicht umstellen. "Das ist ja wie in Spanien", kommentierte Heynckes scherzend den strahlenden Sonnenschein über Schalke.

Anklicken zum Vergrößern
Zeigt Nähe zu den Fans: Jupp Heynckes.

Applaus von den Kiebitzen

Punkt 9.30 Uhr war der 58-Jährige ein Viertelstunde vor den Spielern nach einem kurzen Fußweg aus seinem Zimmer in einem nahe gelegenen Hotel zu seinem ersten Arbeitstag erschienen. Eine Stunde später, nach einer Mannschaftsbesprechung in Anwesenheit von Manager Rudi Assauer und Vizepräsident Josef Schnusenberg, bat der Starcoach in bereits angefertigter Dienstkleidung mit den Initialen J.H. auf der Hose sein Team auf den Platz.

5000 Zuschauer empfingen den Weltmeister von 1974 mit Applaus und "Jupp, Jupp"-Rufen, und ein kleines Mädchen nahm der Schalker Hoffnungsträger auch kurz auf den Arm. Danach stellte sich Heynckes mit den Neuzugängen Eduardo Alcides, Hamit Altintop, Simon Cziommer, Lewan Kobiaschwili und Jochen Seitz den Fotografen.

Kicker sollen im Hotel Mittagsruhe halten

Als erste Amtshandlung hatte der frühere Meister-Trainer von Bayern München und Champions-League-Sieger mit Real Madrid seinem bis auf den verletzten Marco van Hoogdalem komplett anwesenden Kader von 28 Spielern zuvor schon zumindest für Donnerstag einen strengeren Tagesablauf verordnet. Zwischen den Trainingseinheiten um 10.00 und 17.00 Uhr müssen die Profis in seinem Hotel zu Mittag essen und anschließend Mittagsruhe halten, außerdem muss die Mannschaft am Abend nach Trainingsende noch eine dreiviertel Stunde zusammenbleiben. Von diesen Maßnahmen erhofft sich der frühere Bundesliga-Torschützenkönig offenbar eine Stärkung des Teamgeistes.

Seine ersten Eindrücke waren trotz Problemen einiger Kicker bei einer Passspiel-Übung, die unter dem Gelächter der Kiebitze mehrfach zusammenstießen, positiv. "Die Spieler tun sich beim Auftakttraining immer relativ schwer, aber sie sind aufnahmebereit und lernwillig", meinte Heynckes und verhehlte sein persönliches Vergnügen am neuen Job nicht: "Hier zu arbeiten, macht mir Spaß, und ich hoffe, dass man mir das auch anmerkt."

Sand wurde der Urlaub verlängert

Dennoch deutete der Ex-Nationalspieler die Ernsthaftigkeit, mit der in der neuen Saison die angestrebte Platzierung unter den besten Fünf erreicht werden soll, auch schon an: ""Es gibt noch viel zu verbessern, und ich muss die Mannschaft ja auch neu formen."

Noch allerdings verbreitet Heynckes Lockerheit: Tomasz Hajto und Ebbe Sand stellte der neue Coach wegen ihrer Länderspiele nach Ende der abgelaufenen Saison bis Montag nochmals frei. Während Sand das Angebot annahm, wollte Hajto seine Entscheidung erst nach weiterer Überlegung treffen.

Von Frank Berger, sid - Foto: dpa

[?]
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


[?]

Zuletzt geändert am 25. Juni 2003 15:32 von sab

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum