[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[?] [?]

Berühmter Magier Roy während Showauftritt lebensgefährlich verletzt

Weißer Tiger schnappte plötzlich zu

Anklicken zum Vergrößern
Treten seit Jahrzehnten mit Tigern auf: Das Magier-Duo Siegfried und Roy.

Las Vegas - Der deutschstämmige Showstar Roy Horn vom Magier-Duo "Siegfried & Roy" ist in Las Vegas auf der Bühne von einem bengalischen Tiger angefallen und lebensgefährlich verletzt worden. Horn, der an dem Tag seinen 59. Geburtstag feierte, wurde anschließend nach massiven Blutverlust notoperiert.

"Er ist in kritischem Zustand, aber wir gehen davon aus, dass er überlebt", sagte eine Sprecherin des Mirage-Hotels, wo Siegfried und Roy auftreten. Der siebenjährige Tiger, der an dem Abend erstmals auf der Bühne war, wurde in Quarantäne gesetzt. Die "Siegfried & Roy-Show, die seit 30 Jahren in Las Vegas mit großem Erfolg läuft, wurde bis auf weiteres abgesagt.

"Wir dachten, das sei Teil der Show"

Die Show der Magier, die als erfolgreichster Akt in der Geschichte von Las Vegas gilt, hatte am Freitagabend wie gewohnt begonnen. Vor 1 500 Zuschauern kam Roy Horn, der dunkelhaarige der beiden Showstars, nach einer Dreiviertelstunde allein auf die Bühne und stellte dem Publikum den neuen Tiger vor, als das Tier ihn plötzlich anfiel. "Wir dachten zuerst, das sei Teil der Show", berichtete Augenzeuge John Rivera im US-Fernsehen. "Roy schlug mit dem Mikrofon auf den Tiger ein, der ihn wie leblos von der Bühne schleifte. Wir warteten alle darauf, dass der Vorhang wieder aufgeht. Da kam (Horns Partner) Siegfried sichtlich erschüttert raus und sagte, die Show sei vorbei."

Horn sei bei Bewusstsein gewesen, als der Notarzt eintraf, berichteten Augenzeugen. Er habe Atemschwierigkeiten gehabt. Nach der Notoperation äußerte sich sein Manager nach Medienberichten vorsichtig optimistisch über seine Überlebenschancen.

1970 nach USA ausgewandert

"Siegfried & Roy - die Meister des Unmöglichen" heißt die Show der beiden, die seit 30 Jahren zum festen Programm in Las Vegas gehören. Trotz Eintrittspreisen von mehr als 100 Dollar ziehen sie im Jahr mehr als 700 000 Fans an. Die beiden wurden bereits mehrfach ausgezeichnet und sind weltberühmt. Uwe Ludwig Horn, genannt Roy, und der 1939 in Rosenheim (Bayern) geborene Siegfried Fischbacher kamen 1970 in die USA.

Fischbacher hatte sich zunächst als Zauberer auf Kleinbühnen und Kreuzfahrtschiffen verdingt, ehe er Roy Horn mit seinem Geoparden "Chico" traf. Die beiden verbanden eine Dompteurnummer mit Magie und zogen über deutsche Bühnen. Der Durchbruch kam 1966 beim Rot-Kreuz- Ball in Monaco. Sie traten danach in bekannten Häusern wie dem "Lido" oder dem "Folies Bergère Club" in Paris auf. 1970 wanderten sie nach Las Vegas aus.

Die beiden leben mit Dutzenden Tigern, Löwen und Pantern auf dem weitläufigen Anwesen "Dschungelpalast" in Las Vegas. Mit ihrer seit 1982 erfolgreichen Zucht weißer Tiger haben sie die Rasse vor dem Aussterben bewahrt. "Tiere haben eine emotionale Sprache", sagte Roy Horn 1999 in einem Interview. "Wenn man lange genug mit ihnen zusammen ist, versteht man sie. "

dpa - Foto: dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


[?]

Zuletzt geändert am 4. Oktober 2003 12:20 von sab

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum