[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[?] [?]

zurückblättern  ... Bohlen-Buch als Verkaufsschlager

200 000 Exemplare sind nach Angaben des Random-House-Verlags bereits vor Erlass der Verfügungen ausgeliefert worden. "Wer sicher gehen will, dass er noch eins bekommt, sollte heute zugreifen. Die Erstausgabe wird bestimmt mal ein echtes Sammlerstück", sagte Bohlen der "Bild"-Zeitung. Beim Internet-Buchhändler Amazon wurde das Buch, das mit 20 Euro ausgezeichnet ist, "gebraucht" ab 45 Euro angeboten. Beim Internet-Versteigerer eBay stiegen die Preise auf 210 Euro und mehr.

"Tagesschau"-Sprecher sehen Persönlichkeitsrechte verletzt

Den Verkauf des zweiten Buches, das Bohlen wie das erste Buch "Nichts als die Wahrheit" zusammen mit der jahrelangen "Bild"- Kolumnistin Katja Kessler verfasste, wollen "Tagesschau"-Sprecherin Eva Herman, ihr Kollege Jens Riewa sowie Jenny Elvers-Elbertzhagen verhindern, weil sie ihre Persönlichkeitsrechte verletzt sehen.

Anders wehrt sich gegen den Vorwurf, während einer Tournee des Pop-Duos Geld unterschlagen zu haben. In Interviews verwahrte er sich zudem dagegen, als fauler und schlechter Sänger beschrieben zu werden. Bohlen hielt an seiner Darstellung fest: Er stehe zu jedem Wort und werde keinen Millimeter davon abweichen. "Ich kann vor Gericht alles beweisen", sagte er der "Bild".

Wegen Einstweiliger Verfügung zum Teil kein Verkauf

In Filialen großer Buchhandlungsketten wie Hugendubel oder Thalia war das Buch am Samstag zunächst nicht zu haben, weil ihnen eine Einstweilige Verfügung vorlag. "Wir verkaufen nicht", sagte Thalia- Filialleiterin Kirsten Landt in Hamburg. Bei Hugendubel in München hieß es, trotz der großen Nachfrage werde vorerst nicht verkauft.

In kleineren Geschäften wie Carolus in Frankfurt am Main waren schon am Vormittag alle 10 Exemplare verkauft. "Wenn die Aufmerksamkeit in den Medien so geschürt worden ist, fragen natürlich viele Kunden nach dem Buch", sagte eine Buchhändlerin. Bei Schmitt & Hahn am Hauptbahnhof sagte ein Verkäufer, von 10 Exemplaren seien binnen einer Stunde 5 über den Ladentisch gegangen. "Die Leute hatten gezielt danach gefragt." Buchhändler Henning Rahmer aus Henstedt- Ulzburg bei Hamburg sagte, sein Bestand sei bereits vor 10 Uhr ausverkauft gewesen. Einzelne Kunden hätten gleich mehrere Exemplare gekauft. Ein Teil seiner Bestellung von 50 Exemplaren sei aber nicht mehr geliefert worden, sagte Rahmer.

Vorab-Auszüge hatten für Wirbel gesorgt

Nach Ansicht von Random House darf ein Händler so lange verkaufen, wie er nicht selbst eine Einstweilige Verfügung erhält. Dagegen sagt das Management von Thomas Anders, die bereits ausgelieferten Bücher müssten nach der Verfügung des Landgerichts Berlin zurückgerufen werden. Random House geht von einem Scheitern der Klagen aus, will aber die zweite Auflage "aus reiner Vorsicht" geändert drucken.

In den vergangenen Tagen hatten schon Auszüge aus Bohlens neuem Buch für Wirbel gesorgt. Der darin ebenfalls erwähnte Sänger der Pop- Gruppe PUR, Hartmut Engler, will sich nicht juristisch dagegen wehren, obwohl "nicht ein einziges Zitat" wirklich von ihm sei, sagte er der "Welt am Sonntag". "Er hat das eine oder andere verwechselt, weggelassen, vergessen, umformuliert, dazu erfunden, frei interpretiert oder sogar nur geträumt", sagte Engler zu Darstellung eines Treffens mit Bohlen im Urlaub. Aber: "Ich denke sowieso, dass ihm keiner diesen ganzen Mist wirklich glaubt.".

dpa - Foto: dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


[?]

Zuletzt geändert am 4. Oktober 2003 15:40 von sab

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum