[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Verlag & Zeitung    Anzeigen   Internet-Zugang

 KEVAG Telekom    KEVAG     Sparkasse   

RZ- und Mainz Online RZ- und Mainz-Online

  Ticker    Tabellen    Sportfoto    Übersicht 

 Home        Kontakt     Site Map  

Do 09.10.2003

 Sport

Koblenzer Joppich ist Fecht-Weltmeister
Formel 1: Gelassenheit vor dem Showdown
Nationalelf mit breiter Brust gegen Island
Rostock: Schlünz zum Cheftrainer befördert
Judith Arndt holt dritte Medaille bei Rad-WM
WM 2006: Tickets teurer als geplant
Spanien: Fußball-Fan zu Tode getreten


 Nachrichten

Schröder macht große Geschäfte mit Putin
Neu im Kino: Es lebe das Klischee!
Leichte Entspannung auf dem Arbeitsmarkt


 Magazin

Tickets gewinnen: WillSmith in "BadBoys2"
Auf Touren im Oktober: Viele Männer und Pur
FLASH! -
Bilder vom Tage

 Internet

WM in Havanna: Florettfechter feiert größten Erfolg seiner Karriere

Koblenzer Peter Joppich ist Weltmeister

Anklicken zum Vergrößern
Jubelarie: Peter Joppich lässt sich nach seinem WM-Sieg feiern.

Havanna - Mit gerade einmal 20 Jahren hat Peter Joppich die Reihe deutscher Fechtweltmeister fortgesetzt und eine Sportler- Karriere im Zeitraffer gekrönt.

Der Koblenzer Florett-Spezialist wurde in Havanna WM-Champion durch ein 15:14 im Finale gegen Titelverteidiger Simone Vanni (Italien). "Das ist einfach absoluter Wahnsinn. Das hätte ich mir selber nicht träumen lassen", sagte Joppich nach seinem Coup. Die Einzel- Medaille soll nicht sein letzter Erfolg sein. "Ich will die Mannschaft jetzt nicht hängen lassen und mit ihr den Titel verteidigen", verkündete er. Nervenstark den letzten Treffer gesetzt » weiter

Fecht-Weltmeister Peter Joppich: Jungspund mit Kaltschnäuzigkeit

Formel-1-Finale in Japan: "Fall für Zwei" steht im Mittelpunkt

Nur Schumacher zweifelt noch an Schumacher

Anklicken zum Vergrößern
Ganz gelassen vor dem großen Duell: Freundschaftliches Händeschütteln zwischen Michael Schumacher und Kimi Räikkönen.

Suzuka - Wie zwei dicke Freunde steckten Michael Schumacher und sein letzter Rivale Kimi Räikkönen vor dem Showdown in Suzuka die Köpfe zusammen und plauderten scheinbar gelangweilt miteinander.

Von WM-Fieber keine Spur. Kurz darauf betraten der Ferrari-Star und der Finne den proppenvollen Raum zur Pressekonferenz vor dem Großen Preis von Japan. Im Blitzlichtgewitter schüttelten der fünfmalige Weltmeister Michael Schumacher und der McLaren-Mercedes-Pilot, der bei neun Punkten Rückstand schon ein Formel-1-Wunder braucht, brav die Hände - das Saisonfinale 2003 war damit offiziell eröffnet. "Ich bin ganz gut in Mathematik" » weiter

Auf dem Weg in Annalen: Schumi will kein Vergleich mit Fangio
Einfache Rechnung: Schumi reicht in Suzuka Platz acht
Tippen und gewinnen: Das Formel-1-Spiel bei RZ-Online

WM-Finale ´54: Neue Filmsequenzen aufgetaucht

Mainz - Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) hat bislang unentdecktes Filmmaterial über die Fußball-Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz gefunden. Bei Recherchen für die Dokumentation "Das Wunder von Bern - Die wahre Geschichte" wurden auf dem Dachboden eines WM-Teilnehmers, der vorerst ungenannt bleiben will, mehrere Filmrollen mit bislang unbekannten Szenen vom WM-Turnier, das Deutschland durch ein 3:2 im Finale von Bern gegen Ungarn für sich entschied, entdeckt. Nach intensiven Recherchen in Deutschland, Ungarn und Südamerika stehen nun erstmals Aufnahmen des legendären WM-Endspiels im Berner Wankdorf-Stadion von insgesamt 45 Minuten Länge zur Verfügung. Tore zum Teil in Farbe zu sehen » weiter

Das besondere Sport-Foto

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web

RZ-Sport von heute » RZ-Sport von heute


Formel 1
Formel-1-Special
mit Gewinnspiel »


Bundesliga-Gewinnspiel

Letzte Änderung: 09.10.2003 22:11 von IndexRobot
vorherige Ausgabe vom 08.10.2003 | ältere Ausgaben

» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Leserbriefe
» Impressum