[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

So 12.10.2003

 Nachrichten

   vom 12.10.03

Formel 1: Schumacher holt den 6. WM-Titel
Susan Sonntag: ein "Vorbild für Denkende"
Maut: Spediteure drohen mit Boykott
Dem Bund fehlen 42 Milliarden Euro
Bagdad: Erneut schwerer Anschlag
Machtwort: Kassen sollen Beiträge senken
Bafög-Schwindler müssen zahlen
Kfz-Versicherungen schnell vergleichen!
Kinderpornos von Bremer SPD-Politiker
US-Stützpunkt Ramstein bleibt
Kleckern,
nicht klumpen!

Wetter: Eitler
Sonnenschein



 Sport



 Magazin

 Internet

[?]

Schumachers Weg von Melbourne bis Suzuka:

Sechster Titel in der "Formel Spannung"

Anklicken zum Vergrößern

Der "Formel Ferrari" folgte die "Formel Spannung": Nachdem Michael Schumacher und Ferrari im vergangenen Jahr die Formel 1 dominierten wie nie, erlebten der Deutsche und sein italienisches Team in diesem Jahr ein Auf und Ab. Die Konkurrenz war ihnen so dicht auf den Fersen wie lange nicht mehr. Kimi Räikkönen erwies sich als Schumachers größter Herausforderer. Auch Juan Pablo Montoya und Michael Schumachers Bruder Ralf lagen lange Zeit aussichtsreich im WM-Rennen.

 Der Saisonverlauf der Formel 1 im Überblick:

  • Großer Preis von Australien in Melbourne, 9. März:

       Schumacher geht von Startplatz eins in das Saisonauftaktrennen. Doch am Ende muss er sich nach einem "chaotischen Rennen" (Schumacher) mit Platz vier zufrieden geben. Bei einem "Ausritt" über die Randsteine beschädigt er sein Auto und muss einen zusätzlichen Boxenstopp einlegen. "Man muss auch mal verlieren können", sagt Schumacher gelassen. Eine "Sternstunde" erlebt McLaren-Mercedes. Der Schotte David Coulthard gewinnt, sein Teamkollege Kimi Räikkönen wird Dritter. Beide fahren wie Michael Schumacher noch mit ihren modifizierten Vorjahresmodellen. Juan Pablo Montoya verpasst nach einem Dreher im neuen Williams-BMW den Sieg.
    Ergebnis: 1. Coulthard; 2. Montoya; 3. Räikkönen; 4. Michael Schumacher    WM-Stand: 1. Coulthard 10 Punkte; 2. Montoya 8; 3. Räikkönen 6; 4. Michael Schumacher 5  

  •    Großer Preis von Malaysia in Sepang, 23. März:

        Mit dem ersten Grand-Prix-Sieg in seiner Karriere steigt Räikkönen zum ernst zu nehmenden Herausforderer für Schumacher auf. Der Titelverteidiger beraubt sich seiner Erfolgschancen, als er kurz nach dem Start mit dem Renault des Italieners Jarno Trulli kollidiert. Am Ende bleibt nur der sechste Rang.  
       Ergebnis: 1. Räikkönen; 2. Rubens Barrichello; 3. Fernando Alonso; 6. Michael Schumacher    WM-Stand: 1. Räikkönen 16; 2. Coulthard 10; 3. Barrichello 8; ... 6. Michael Schumacher 8  

  •     Großer Preis von Brasilien in Sao Paulo, 6. April:

        Im chaotischsten Rennen seit Jahren erleben Ferrari und Michael Schumacher ein Fiasko. Auf der nach Wolkenbrüchen stellenweise überschwemmten Strecke kreiselt er schon in der 27. Runde in einen Reifenstapel - sein erster Ausfall seit dem 29. Juli 2001. In der 55. Runde wird das Rennen nach mehreren Unfällen abgebrochen und Räikkönen zum Sieger erklärt. Der Finne darf sich aber nur fünf Tage freuen. Dann wird Jordan-Pilot Giancarlo Fisichella nachträglich auf Platz eins gesetzt.   
      Ergebnis: 1. Giancarlo Fisichella; 2. Räikkönen; 3. Alonso; Michael Schumacher ausgeschieden    WM-Stand: 1. Räikkönen 24; 2. Coulthard 15; 3. Alonso 14;. ..8. Michael Schumacher 8    

  •   Großer Preis von San Marino in Imola, 20. April:  

       Michael Schumacher kommt zu seinem ersten Saisonsieg vor Räikkönen - dennoch war es ein trauriger Tag für ihn. Kurz vor dem Start hatte er vom Tod seiner Mutter erfahren. Gemeinsam mit seinem Bruder Ralf war er noch tags zuvor nach der Qualifikation, die Michael und Ralf mit den Plätzen eins und zwei beendet hatten, ans Sterbebett seiner Mutter gereist.    
     Ergebnis: 1. Michael Schumacher; 2. Räikkönen; 3. Barrichello    WM-Stand: 1. Räikkönen 32; 2. Coulthard 19; 3. Michael Schumacher 18  

  •     Großer Preis von Spanien in Barcelona, 4. Mai:   

      Gleich im ersten Rennen mit dem neuen Ferrari F2003-GA, dem "roten Hai", feiert Michael Schumacher einen überzeugenden Sieg. McLaren- Mercedes erlebt ein Debakel. Räikkönen, der nach einer verpatzten Qualifikation vom letzten Startplatz ins Rennen geht, kollidiert nach nur wenigen Metern mit dem liegen gebliebenen Jaguar von Antonio Pizzonia. Für den zweiten Silberpfeil-Piloten Coulthard ist nach einem Unfall mit Jenson Button Schluss.    
     Ergebnis: 1. Michael Schumacher; 2. Alonso; 3. Barrichello; Räikkönen ausgeschieden    WM-Stand: 1. Räikkönen 32; 2. Michael Schumacher 28; 3. Alonso 25  

  •     Großer Preis von Österreich, 18. Mai:  

       Selbst ein Feuer beim Tankstopp hält Michael Schumacher nicht auf. Er gewinnt zum dritten Mal hintereinander. Für die WM-Führung reicht es noch nicht, denn Räikkönen schafft Platz zwei.    
     Ergebnis: 1. Michael Schumacher; 2. Räikkönen; 3. Montoya    WM-Stand: 1. Räikkönen 40; 2. Michael Schumacher 38; 3. Barrichello 26   

  •       Großer Preis von Monaco in Monte Carlo, 1. Juni:    Erneut verpasst Michael Schumacher durch den dritten Rang den Sprung an die WM-Spitze. Dagegen feiert Williams-BMW mit dem Sieg von Montoya eine eindrucksvolle Wiedergeburt. Zweiter wird Räikkönen.   
     Ergebnis: 1. Montoya; 2. Räikkönen; 3. Michael Schumacher    WM-Stand: 1. Räikkönen 48; 2. Michael Schumacher 44; 3. Alonso 29

  •      Großer Preis von Kanada in Montreal, 15. Juni:  

       Mit seinem sechsten Sieg auf seiner Paradestrecke übernimmt Michael Schumacher die WM-Führung. Ralf Schumacher kommt im Williams- BMW auf Platz zwei und macht den vierten Doppelerfolg der Schumacher- Brüder perfekt. Dritter wird Montoya, Räikkönen muss sich mit Platz sechs begnügen.   
     Ergebnis: 1. Michael Schumacher; 2. Ralf Schumacher; 3. Montoya; ... 6. Räikkönen    WM-Stand: 1. Michael Schumacher 54; 2. Räikkönen 51; 3. Alonso 34; 4. Ralf Schumacher 33; 5. Montoya 31

  •   Großer Preis von Europa auf dem Nürburgring, 29. Juni:

        Passend zu der verkündeten Vertragsverlängerung zwischen Williams und BMW kommt es zum ersten Doppelerfolg des Fahrerduos Ralf Schumacher und Montoya. Die beiden greifen in den Titelkampf ein. Michael Schumacher dreht sich nach einer Attacke von Montoya ins Kiesbett, kann aber durch die Anschubhilfe von Streckenposten das Rennen fortsetzen und wird Fünfter. Als erster Fahrer überschreitet er die 1000-Punkte-Grenze. Pechvogel ist Räikkönen, der in der 26. Runde in Führung liegend seinen Silberpfeil wegen Motorschadens abstellen muss.  
      Ergebnis: 1. Ralf Schumacher; 2. Montoya; 3. Barrichello; ... 5. Michael Schumacher; Räikkönen ausgeschieden    WM-Stand: 1. Michael Schumacher 58; 2. Räikkönen 51; 3. Ralf Schumacher 43; 4. Montoya 39  

  •     Großer Preis von Frankreich in Magny-Cours, 6. Juli:

         Ralf Schumacher ist der Mann der Stunde und holt seinen zweiten Sieg hintereinander vor seinem Teamkollegen Montoya. Er ist mit einem Mal ebenfalls WM-Kandidat wie der Kolumbianer. Williams-BMW erweist sich mit den Michelin-Reifen als zu dem Zeitpunkt stärkstes Paket. Michael Schumacher kommt als Dritter unmittelbar vor Räikkönen ins Ziel und baut seine WM-Führung um einen Punkt aus.   
     Ergebnis: 1. Ralf Schumacher; 2. Montoya; 3. Michael Schumacher; 4. Räikkönen    WM-Stand: 1. Michael Schumacher 64; 2. Räikkönen 56; 3. Ralf Schumacher 53; 4. Montoya 47    

  •   Großer Preis von Großbritannien in Silverstone, 20. Juli:

         Ein dramatischer Zwischenfall sorgt für viel Wirbel auf und neben der Strecke: Ein ehemaliger irischer Priester läuft in der 12. Runde auf die Strecke und bringt mit seiner religiös motivierten Aktion die Fahrer und sich in Lebensgefahr. In der anschließenden Safety-Car- Phase wird das Feld durcheinander gewirbelt. Michael Schumacher fällt weit zurück und ist am Ende mit Platz vier zufrieden. Sieger wird Teamkollege Barrichello vor Montoya und Räikkönen, die aber nur wenig Boden auf den WM-Ersten gutmachen. Ralf Schumacher verpasst als Neunter erstmals in der Saison die Punkteränge.  
      Ergebnis: 1. Barrichello; 2. Montoya; 3. Räikkönen; 4. Michael Schumacher; ... 9. Ralf Schumacher    WM-Stand: 1. Michael Schumacher 69; 2. Räikkönen 62; 3. Montoya 55; 4. Ralf Schumacher 53   

  •    Großer Preis von Deutschland in Hockenheim, 3. August:

         Mit einer spektakulären Kollision beginnt das Rennen. In den Crash sind Ralf Schumacher, Räikkönen und Barrichello verwickelt. Die Rennkommissare geben dem Deutschen die Schuld. Er soll beim nächsten Rennen in Ungarn in der Startaufstellung zehn Plätze nach hinten rücken. In einer Berufungsverhandlung wird das Urteil in eine Geldstrafe von 50 000 Dollar umgewandelt. Auch Michael Schumacher ist bei seinem Heimrennen vom Pech verfolgt. Ein Reifenplatzer kostet ihn den sicher geglaubten zweiten Platz. Er wird Siebter. Mit seinem Sieg steigt Montoya zu seinem schärfsten Rivalen auf. Mehr und mehr geraten die Bridgestone-Reifen von Ferrari in die Kritik.   
     Ergebnis: 1. Montoya; 2. Coulthard; 3. Jarno Trulli; ... 7. Michael Schumacher    WM-Stand: 1. Michael Schumacher 71; 2. Montoya 65; 3. Räikkönen 62; 4. Ralf Schumacher 53  

  •     Großer Preis von Ungarn in Budapest, 24. August:

        Die WM wird zum Thriller, weil Michael Schumacher und Ferrari schwächeln. Während der Vorsprung des fünfmaligen Champions bis auf einen Punkt auf Montoya und zwei Zähler auf Räikkönen schmilzt, wird Alonso jüngster Grand-Prix-Sieger der Formel-1-Geschichte. Er überrundet den Weltmeister sogar. Nur Räikkönen als Zweiter und Montoya als Dritter können mit dem 22-jährigen Spanier mithalten. Es ist die spannendste WM seit Jahrzehnten.  
      Ergebnis: 1. Alonso; 2. Räikkönen; 3. Montoya; 4. Ralf Schumacher; ... 8. Michael Schumacher    WM-Stand: 1. Michael Schumacher 72; 2. Montoya 71; 3. Räikkönen 70; 4. Ralf Schumacher 58  

  •     Großer Preis von Italien in Monza, 14. September:  

       Der Weltmeister kontert und macht bei Ferraris Heimrennen die Tifosi wieder glücklich. Mit dem Sieg belohnt er die harte Arbeit seines Teams nach dem Ende des fast siebenwöchigen Testverbots Anfang September. "Einer meiner größten Tage", sagt er. In dem schnellsten Rennen der Formel-1-Geschichte bringt auch Montoya eine perfekte Leistung und wird Zweiter vor Barrichello und Räikkönen. Ralf Schumacher hat hingegen keine WM-Chancen mehr. Er verzichtet auf einen Start, da er sich nach einem Unfall bei einer Testfahrt in Monza noch nicht wieder fit fühlt.   
     Ergebnis: 1. Michael Schumacher; 2. Montoya; 3. Barrichello; 4. Räikkönen    WM-Stand: 1. Michael Schumacher 82; 2. Montoya 79; 3. Räikkönen 75   

  •    Großer Preis der USA in Indianapolis, 28. September:

    Michael Schumacher feiert seinen sechsten Saisonsieg und ist nur noch einen Punkt von seinem sechsten WM-Titel entfernt. Nur von Platz sieben gestartet, schafft er es in dem turbulenten Rennen noch auf Rang eins. Dabei hilft ihm der Regen. Auf nasser Strecke haben Ferraris Bridgestone-Reifen Vorteile gegenüber den Michelin-Pneus der Konkurrenz. Montoya verspielt seine Titelchancen, indem er Barrichello von der Strecke schiebt und dafür von den Rennkommissaren mit einer Durchfahrtstrafe belegt wird. Räikkönen rettet seine Minimalchance durch den zweiten Platz vor dem starken Heinz-Harald Frentzen im Sauber.  
      Ergebnis: 1. Michael Schumacher; 2. Räikkönen; 3. Heinz-Harald Frentzen; ... 6. Montoya    WM-Stand: 1. Michael Schumacher 92; 2. Räikkönen 83; 3. Montoya 82   

  •    Großer Preis von Japan in Suzuka, 12. Oktober:  

       Es ist geschafft. Nach einem Nerven aufreibenden Rennen fährt Schumacher, der von Platz 14 gestartet war, noch auf Rang acht vor. Der entscheidende Punkt ist gewonnen. Räikkönen wird immerhin Zweiter hinter Ferrari-Fahrer Barrichello.
       Ergebnis: 1. Barrichello; 2. Räikkönen; 3. Coulthard; ... 8. Michael Schumacher    WM-Endstand: 1. Michael Schumacher 93; 2. Räikkönen 91; 3. Montoya 82.


    Zum SeitenanfangZum Seitenanfang
  •  Suche in RZ-Online

     RZ

    Web



    [an error occurred while processing this directive]

    Formel 1
    Formel-1-Special
    mit Gewinnspiel »



    Zuletzt geändert am 12. Oktober 2003 13:56 von to

    » Artikel druckenDruckversion
    » Artikel empfehlen
    » Schriftgröße einstellen
    » Impressum