[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

So 19.10.2003

 Sport

   vom 19.10.03

Kaiserslautern schießt
sich aus der Krise

Ehepaar Reid-Bowden
siegt beim Ironman

Mainz 05 unterliegt
im Gipfeltreffen

Michalczewski verliert WM-Titel an Gonzalez
Doping-Sumpf in USA: "Menschenversuche"
Jenkner feiert Platz
drei mit Schampus

Uefa-Cup: Kein leichtes Los für BVB & Schalke
F1-Termine: Kollision mit Rock am Ring
WM-Heldinnen in Frankfurt gefeiert
Bayern müssen sich neuen Flieger suchen


 Nachrichten



 Magazin

 Internet

[?]

Aachen stürmt auf Platz drei - Arminia baut Tabellenführung aus:

Mainz 05 unterliegt im Gipfeltreffen

Anklicken zum Vergrößern
Der Bielefelder Roland Benschneider (l) und der Mainzer Michael Thurk im Zweikampf.

München - Armina Bielefeld bleibt die Nummer eins in der 2. Fußball-Bundesliga. Im Gipfeltreffen des neunten Spieltags schlug der Bundesliga-Absteiger am Sonntag den FSV Mainz 05 mit 1:0 und baute mit dem fünften Sieg hintereinander die Tabellenführung auf 19 Punkte aus.

Die Mainzer fielen nach der zweiten Saison-Niederlage hinter Energie Cottbus, das Wacker Burghausen mit 2:1 schlug, und Alemannia Aachen auf den vierten Platz zurück. Aachen setzte mit dem 2:1 bei Jahn Regensburg dank zwei Treffern von Alexander Klitzpera seinen Vormarsch fort und feierte den vierten Sieg in Serie. Die Spitzengruppe kann schon an diesem Montag (20.15 Uhr/DSF live) durcheinander gewirbelt werden, wenn die SpVgg Unterhaching das bayerische Derby gegen den seit sechs Begegnungen sieglosen 1. FC Nürnberg gewinnt.

Echtes Spitzenspiel auf der "Alm"

Auf der Bielefelder "Alm", wo die Arminia seit dem 1:3 gegen Oberhausen beim Saisonstart keinen Punkt mehr abgegeben hat, erlebten die rund 20.000 Zuschauer ein echtes Spitzenspiel, in dem der Ghanaer Isaac Boakye (39.) den Spitzenreiter in einer Mainzer Drangperiode überraschend in Führung schoss. Der FSV setzte in der Schlussphase alles auf eine Karte, konnte aber die dritte Niederlage hintereinander nicht mehr abwenden.

Im Stadion der Freunschaft in Cottbus hatte Energie-Coach Eduard Geyer nach der ersten Halbzeit keinen Grund zur Freude. Sein Team lieferte eine schwache Vorstellung ab und geriet durch den Treffer von Thomas Broich auch noch in Rückstand. Nach dem Ausgleich von Moussa Latoundji (64.) wachten die Lausitzer auf und in der 79. Minute stellte Tanque Silva mit einem sehenswerten Fallrückzieher den vierten Heimsieg der Cottbuser sicher.

Greuther Fürth schießt sich im Kellerduell aus der Krise

Nach drei Partien ohne Sieg schoss sich die SpVgg Greuther Fürth im Kellerduell mit Ahlen aus der Krise. Auf Grund der klaren Vorteile und zahlreicher Chancen war für die Franken mehr möglich als die Tore von Olivier Caillas (2.) und Mirko Reichel (23./Foulelfmeter).

Mit drei Spielen ohne Niederlage kam der Karlsruher SC ins Erzgebirgestadion nach Aue, wo der Aufsteiger zunächst klar den Ton angab und durch Hvicha Schubitidse (11.) verdient in Führung ging. Matthias Heidrich (60.) machte den verdienten Erfolg der Sachsen perfekt, die mit dem zweiten Heimsieg sich vorerst von den Abstiegsplätzen verabschiedeten. Der KSC verlor neben den drei Punkten auch Ivan Saenko, der in der 60. Minute wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte bekam.

Dritte Heimniederlage der Regensburger

Für die zuletzt drei Mal siegreichen Aachener fing es in Regensburg turbulent an. Zunächst hämmerte Karlheinz Pflipsen (12.) einen Foulelfmeter an den Pfosten, und die Führung durch Alexander Klitzpera (14.) währte nicht lang. Eine Minute später glich Stefan Bender für den Aufsteiger aus. Zwei Minuten vor Spielende besiegelte erneut Klitzpera mit dem hochverdienten 2:1 die dritte Heimniederlage der Regensburger.

Union Berlin: "Trainer steht nicht zur Diskussion"

Beim Tabellenletzten FC Union Berlin bleibt Mirko Votava auch nach fünf Spielen ohne Sieg vorerst im Amt. "Der Trainer steht definitiv nicht zur Diskussion. Für diese amateurhaften Fehler kann man ihn nicht verantwortliche machen", erklärte der neue Präsident Jürgen Schlebrowski nach dem 1:1 am Freitag in Trier. Keine Sieger gab es auch in den beiden anderen Freitagsspielen. Im Ruhrderby trennten sich Duisburg und Oberhausen mit 1:1. Lübeck wartet nach dem 1:1 gegen Osnabrück weiter auf den ersten Heimsieg.

dpa - Foto: dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Formel 1
Formel-1-Special
mit Gewinnspiel »


Bundesliga-Gewinnspiel


Zuletzt geändert am 19. Oktober 2003 17:08 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum