[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[?] [?]

FCK-Stürmer flirtet mit Bayern - Ballack will keine Pause

Neue Spekulationen um Klose

Anklicken zum Vergrößern
"Hundert Prozent fit": Bayern-Spielmacher Michael Ballack.

München - Ausgerechnet vor dem Bundesliga- Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern ist Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose beim FC Bayern München wieder zum Thema geworden.

"Klose gehört zu den Stürmern, die wir im Auge behalten", sagte Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld. "Ich möchte jetzt nicht zu sehr in die Details gehen. Er gehört zu den Spielern, die wir auf der Liste haben." Am Samstag ist Klose mit den Pfälzern im Olympiastadion zu Gast. Für Bayern München ist es das dritte von sieben Spielen innerhalb von drei Wochen. Der zuletzt häufiger angeschlagene Michael Ballack will trotz des umfangreichen Programms und ständiger Ratschläge zu einer Pause auch am Samstag auflaufen.

Wechsel-Gerüchte erhalten neue Nahrung

Mehrfach wurde in den Vergangenheit über einen möglichen Wechsel Kloses zum Rekordmeister spekuliert, Ende September hatte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge das Thema für beendet erklärt. Die Äußerungen Hitzfelds nähren jetzt neue Spekulationen, zudem hofft auch Klose selbst auf ein Angebot aus München. "Für jeden Spieler ist es ein Traum, einmal für Bayern München zu spielen", sagte Klose in einem Interview mit dem "kicker". Die Aussage des Torjägers, der in der laufenden Saison fünf Treffer erzielte, freut Hitzfeld. "Das hört man gerne, wenn Spieler zum FC Bayern kommen wollen", so der Coach.

Eine Ruhepause für Mittelfeldspieler Ballack kommt für Hitzfeld unterdessen nicht in Frage. "Ich sehe keinen Grund, ihn rauszunehmen", sagte der 54-Jährige. "Michael Ballack ist ein absoluter Leistungsträger, er ist der Kopf der Mannschaft. Wir brauchen seine Präsenz." Zuletzt hatte unter anderem Präsident Franz Beckenbauer eine Pause für Ballack angeregt. Den Spieler selbst scheinen die Diskussionen um eine Ruhepause allmählich zu nerven. "Die wird es noch ein paar Mal geben", sagte der Nationalspieler, der sich nach eigenen Angaben hundertprozentig fit fühlt. "Wenn ich nicht gesund wäre, würde ich nicht spielen."

Deisler auf dem Weg zu alter Form

Vor der Partie gegen Kaiserslautern hofft Hitzfeld auf Mehmet Scholl. Der Mittelfeldspieler ist nach seinem Muskelfaserriss wieder im Training und absolvierte am Donnerstag ein Laufprogramm mit der Mannschaft. "Er wird morgen auch wieder voll mittrainieren und dann muss ich entscheiden, ob er zum Kader gehört", sagte der Bayern- Trainer. Es fehlen weiterhin Tobias Rau, Willy Sagnol, Bastian Schweinsteiger und Owen Hargreaves. Dagegen kommt Sebastian Deisler nach seinen vielen Verletzungspausen immer besser in Form. "Deisler ist auf einem guten Weg", sagte Manager Uli Hoeneß. "Wenn er so weiter macht, wird er bald der Alte sein.".

Von Christian Kunz, dpa - Foto: dpa

[?]
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


[?]

Zuletzt geändert am 23. Oktober 2003 16:11 von sab

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum