[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[?] [?]

Baumaßnahmen für Olympia 2004 werden zum Wettlauf mit der Zeit

"Wir dürfen keinen Tag verlieren"

Anklicken zum Vergrößern
Großbaustelle Olympiastadion: Ob die Überdachung rechtzeitig bis zum Start der Spiele fertig wird, steht derzeit noch in den Sternen.

Athen - Die Organisatoren der Olympischen Spiele 2004 in Athen stehen weiter enorm unter Zeitdruck, wollen jedoch alle Baumaßnahmen für das am 13. August beginnende Welt-Sportfestival rechtzeitig abschließen.

"Wir dürfen aber keinen einzigen Tag verlieren", forderte Denis Oswald, der Präsident der IOC- Koordinierungskommission für Athen, nach Abschluss der elften und vorletzten Inspektion in der griechischen Hauptstadt. Die abschließende Inspektion des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) wird Ende Mai stattfinden.

Überdachung und Straßenbahn rechtzeitig fertig?

"So wie es in den vergangenen vier Jahres der Fall war, bleibt auch heute - rund 300 Tage vor Beginn der Spiele - die Zeit der Faktor von entscheidender Bedeutung", sagte Oswald. Zum Wettlauf mit der Zeit dürfte vor allem die geplante Überdachung des Olympiastadions sowie die Fertigstellung der neuen Straßenbahn und der Vorstadtbahn werden, die den Flughafen mit dem Olympiastadion verbinden soll. "Die Regierung hat uns versichert, dass all diese Projekte rechtzeitig fertig sein werden", sagte Oswald.

Umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen

Bereits ab 1. Januar 2004 sollen die ersten Sicherheitsmaßnahmen für die Sommerspiele greifen, gaben der Schweizer und die Präsidentin des Athener Organisationskomitees (ATHOC), Gianna Angelopoulos Daskalaki, bekannt. "Auch da brauchen wir Zeit, da das Personal ausgebildet werden und sich mit seinen Aufgaben vor Ort vertraut machen muss", sagte Owald. Deshalb sei die rechtzeitige Fertigstellung der Sportstätten notwendig. Oswald: "Die Spiele beginnen für uns nicht am 13. August, sondern viel früher."

Das Interesse an Karten für die olympischen Wettbewerbe sei "enorm", betonte die ATHOC-Präsidentin. Bislang seien im Vorverkauf von insgesamt 5,4 Millionen Tickets 2 Millionen an Sponsoren und 1,7 Millionen an einzelne Besucher verkauft worden.

dpa - Foto: dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


[?]

Zuletzt geändert am 24. Oktober 2003 16:40 von sab

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum