[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

Mo 27.10.2003

 Sport

   vom 27.10.03

Bundesliga: Bayer vorn, Frust in Gladbach
DFB-Pokal: Jetzt muss auch Funkel zittern
Mainz 05 ist wieder
in der Erfolgsspur

NBA-Auftakt: Nowitzki will den Meister-Ring
England: Blamage für "ManU" gegen Fulham
Ski alpin: Martina Ertl triumphiert in Sölden
Biathletin Disl glänzt
bei Langlauf-Weltcup

US-Baseball: Sensation durch Florida Marlins
Tour ´04: Armstrong eröffnet Pyscho-Duell
Olympia-Bauten: Wettlauf mit der Zeit
Ronaldo wird nun
auch noch Filmstar



 Nachrichten



 Magazin

 Internet

[?]

4:1 gegen dezimierte Cottbuser

Mainz 05 ist wieder in der Erfolgsspur

Anklicken zum Vergrößern
Die Mainzer Spieler beglückwünschen Christoph Teinert (unten) nach seinem Tor zum 2:1.

Mainz - Der FSV Mainz 05 hat am Montag nach drei sieglosen Spielen eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurück gefunden. Nach einem 4:1 (2:1) gegen Energie Cottbus verdrängten die Rheinhessen die Lausitzer von Rang drei der 2. Fußball-Bundesliga.

Der überragende Antonio da Silva mit einem Foulelfmeter (22.), Christoph Teinert (43.), Michael Thurk (53.) und Benjamin Auer (66.) schossen in einer emotionsgeladenen Partie vor 18 700 Zuschauern den verdienten Erfolg heraus. Cottbus brachte sich mit zwei Platzverweisen um den Lohn der frühen Führung von Laurentiu Reghecampf (18.). Moussa Latoundji sah wegen Meckerns die gelb-rote Karte (23.), Kapitän Christian Beeck wurde nach einer Tätlichkeit an Marco Walker vom Platz geschickt (28.).

Offener Schlagabtausch

Die Aufstiegskonkurrenten lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Erst verpasste Thurk (18.) die Mainzer Führung. Im Gegenzug fiel das 0:1 durch Reghecampf. Das war der Auftakt zu turbulenten zehn Minuten. Einen vom Cottbuser Benjamin Schöckel verursachten Foulelfmeter verwandelte da Silva erst im zweiten Versuch zum Ausgleich. Der über Gebühr meckernde Latoundji wurde vom gut leitenden Schiedsrichter Uwe Kemmling mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt. In der aufgeheizten Atmosphäre leistete sich Beeck nur sechs Minuten später eine Tätlichkeit an Walker und brachte sein Team damit auf die Verliererstraße.

Couragierter Angriffsfußball

Die Mainzer beherrschten nach der 2:1-Führung von Teinert (43.) Ball und Gegner und verdienten sich mit couragiertem Angriffsfußball den auch in der Höhe gerechten Erfolg. Die Gäste hatten wegen ihrer zahlenmäßigen Unterlegenheit kaum noch etwas entgegen zu setzen.

dpa - Foto: dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Formel 1
Formel-1-Special
mit Gewinnspiel »


Bundesliga-Gewinnspiel


Zuletzt geändert am 27. Oktober 2003 22:23 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum