[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Verlag & Zeitung    Anzeigen   Internet-Zugang

 KEVAG Telekom    KEVAG   

RZ- und Mainz Online RZ- und Mainz-Online

  Ticker    Tabellen    Sportfoto    Übersicht 

 Home        Kontakt     Site Map  

Fr 21.11.2003

 Sport

Bayern: Deisler leidet unter Depressionen
Top-Klubs fordern
122 Millionen von Fifa

NBA: Mavericks feiern Sieg gegen Champion
2. Liga: Ingo Peter
soll LR Ahlen retten

EuroLeague: Alba kassiert nächste Pleite
Schumi-Prognose: "Es wird 2004 ganz eng"
U21: Jagdszenen
nach 1:1 in Türkei



 Nachrichten

Erste Festnahmen
nach Terroranschlägen

Beifallsstürme
für Loriot (80)

CDU Hessen beschließt Hohmann-Rauswurf


 Magazin

Kino-Starts: Zeit für
Abenteuer und Gefühle

Reise: Traumstrände locken auf Philippinen
"Zapfkultur": Livemusik in Koblenzer Kneipen

 Internet

Nationalspieler in stationärer Behandlung - Karriere nicht gefährdet

Deisler leidet unter Depressionen

Anklicken zum Vergrößern
Erst Verletzungspech, jetzt in psychischer Behandlung: Sebastian Deisler.

München - Fußball-Nationalspieler Sebastian Deisler ist in seiner von Verletzungen gezeichneten Karriere an einem neuen Tiefpunkt angelangt. Der Profi des FC Bayern München leidet unter Depressionen und wird stationär in der psychiatrischen Abteilung des Münchner Max-Planck-Institutes behandelt.

"Er ist in Behandlung. Wir haben gehofft, dass er nach den hervorragenden Leistungen den Durchbruch schafft. Nun ist das ein Rückschlag für alle Beteiligten", so Bayern-Trainer Ottmer Hitzfeld. Telefonat mit Hoeneß: "Ich kann nicht mehr" » weiter

Stichwort: Depressionen
Fußball als Nebensache: "G 8-Gipfel", Seifenoper und Transfertheater
Kaum Sticheleien: Ruhe vor 198. Münchner Derby
Bundesliga im Überblick: Schlechte Derby-Statistik für 1860 München
Tippen und gewinnen: Das Bundesliga-Spiel bei RZ-Online

Zahlen liegen auf dem Tisch: "G14" will 122 Millionen Euro von der Fifa

Europas Top-Klubs legen sich mit Blatter an

Anklicken zum Vergrößern
Bayern-Boss Rummenigge (re.) kontra Sepp Blatter: Die "G14" fordert von der Fifa Abstellungsgebühren.

Auf den Fußball-Weltverband Fifa kommen höhere Forderungen durch die "G14" zu als bisher angenommen. 122 Millionen Euro will der Zusammenschluss der 18 einflussreichsten Vereine Europas, zu dem auch die Bundesligisten Bayern München, Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund gehören, für die Spieler-Abstellungen bei einer Weltmeisterschaft kassieren.

Das geht aus den Zahlen hervor, die das Generalsekretariat des Klub-Gremiums auf den Tisch gelegt hat. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) soll bei EM-Turnieren 50,5 Millionen Euro zahlen. 24.400 "Manntage" mal 5000 Euro » weiter

0:6 in Holland: Oranje-Schadenfreude für "McBerti"
EM-Quali: Lettland feiert Sensation, Türkei im Tal der Tränen
EM-Auslosung: DFB-Team droht trotz Beförderung "Hammergruppe"
Südamerika-Quali: Doppelpack von Ronaldo rettet Brasilien

Fortuna: "Renaissance am Flinger Broich"

Anklicken zum Vergrößern
Auf dem Weg nach oben: Fortuna-Manager Thomas Berthold (li.) und Edelfan Campino von den "Toten Hosen".

Düsseldorf - Nach zehn Siegen in 14 Spielen ungeschlagen an der Tabellenspitze, wieder erwachte Euphorie bei den Fans - der in die Niederungen der Oberliga abgestürzte Traditionsverein Fortuna Düsseldorf arbeitet sich in kleinen Schritten wieder an große Zeiten heran. "Wir sind auf einem guten Weg", sagt Thomas Berthold. Der Fußball-Weltmeister von 1990 hat im Sommer den Managerposten bei den viertklassigen Rheinländern übernommen. "In drei Jahren möchte ich mit Fortuna in der 2. Bundesliga spielen", hatte er angekündigt. Spiele wie die im Niederrhein-Pokal bei Ratingen 04/19 sollen schon bald der Vergangenheit angehören. Ex-Profi Michael Zeyer als Spielmacher » weiter

Das besondere Sport-Foto

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web

RZ-Sport von heute » RZ-Sport von heute


Bundesliga-Gewinnspiel

Formel 1
Formel-1-Special
mit Gewinnspiel »


Letzte Änderung: 21.11.2003 22:11 von IndexRobot
vorherige Ausgabe vom 20.11.2003 | ältere Ausgaben

» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Leserbriefe
» Impressum